Welches Haustier...

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Calendula, 11. Mai 2006.

  1. Calendula

    Calendula Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.234
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ist am besten für uns geeignet? Wir stellen uns schon länger die Frage uns ein Haustier zuzulegen.....wegen Nico :heilisch: natürlich! Aber Hund und Katze fallen schon mal weg, da wir dafür nicht wirklich Nerven hätten, geschweige denn den Platz und das Geld! Was habt Ihr für Tiere zu Hause die nicht viel Arbeit machen und pflegeleicht sind!? Ich freue mich auf viele Anregungen!
     
  2. Britt

    Britt Luxusstrickerin

    Registriert seit:
    31. Juli 2005
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bonn
    AW: Welches Haustier...

    Hallo,

    wir haben einen Hund, eine Katze, ein Meerschwein und einen Hasen , ich kann nur sagen das die Katze der geringste Stressfaktor ist. Sie geht raus, hat also kein Katzenklo und ansonsten macht sie auch kaum arbeit. Alles Kleinvieh muss immer gemistet werden und ich finde auch das Hasen und Meerschweinchen ziemlich viel Dreck machen und auch stinken.
    Wenn ihr die Möglichkeit für eine Freigängerkatze habt würde ich an Eurer Stelle über eine Katze nachdenken, damit können Kinder auch wirklich was anfangen.
    Gruss Britt
     
  3. Olivers-Mama

    Olivers-Mama Desperate Housewive

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    3.174
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe DD
    AW: Welches Haustier...

    Speziell ein Tier für Nico?

    Hm, ich finde, dafür ist er noch zu klein, ein eigenes Tier halte ich ab 6-7 jahren für Kinder für sinnvoll.

    (hab jetzt leider nicht so viel zeit, um mehr zu posten, deshalb nur ganz kurz*g*.)
     
  4. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Welches Haustier...

    Hallo Alexandra,

    willst du meinen ernstgemeinten Vorschlag wirklich lesen?

    Kauft euch ein Sofftier, das macht die wenigste Arbeit.

    Sorry, aber egal, welche Tiere ich dir hier aufzählen würde, auch und gerade Nagetiere wie Meeris oder Hamster machen sehr viel Arbeit oder du brauchst viel Platz.

    Eine Kaze fände ich nur dann wirklich sinnvoll, wenn sie 1. auch nach außen darf und ihr euch aber 2. nciht zu schade dafür seid, im Winter spätestens alle zwei Tage das Katzenklo zu putzen.

    Von Vögeln rate ich schon mal ganz ab, weil du da wirklich jeden Tag nur am Putzen bist.

    Wenn ich jetzt hart herüberkomme, dann tut es mir leid, aber euch muss klar werden, dass ein Tier IMMER Arbeit bedeutet, gerade wenn es mal krank ist oder vor allem in der Eingewöhnungsphase.

    Wenn du noch Fragen hast, kannst du die gerne auch per PN stellen (oder mich darin in der Luft zerreißen ;-) )

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  5. Laney

    Laney Strandluder

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    4.385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Welches Haustier...

    Unsere Mäuse sind ja im großen und ganzem im gleichen Alter und von meiner Maus kann ich sagen: sie findet jeden Monat ein anderes Tier unglaublich toll. ;) Erst waren es Papageien, dann Katzen, momentan sind es Fische.

    Genauso schnell glaube ich, dass das Interesse für ein Haustier nachlassen würde und darum hab ich mir überlegt, dass wir noch eine lange Weile warten werden. Zum Wohl der Tiere... :)
     
  6. AW: Welches Haustier...

    DAs kann ich bestätigen. Wir haben zwei Hasen, die die Kinder schon nicht mehr interessieren. Die Katze holt sich schon ihre Aufmerksamkeit und ist einfach präsenter. Die Kaninchen sind draussen- wir machen alles :ausmisten, füttern,....

    Die Katze geht erst seit kurzem raus. Sie ist sehr selbstständig, man kann sie stundenlang alleine lassen. Sie schläft auch nachts drinnen im Flur. Ausserdem macht sie uns so viel Freude. Die anfänglichen Tierarztkosten sind durch Impfungen und Kastration bei der Katze schon hoch. Im ersten Jahr hatten wir so 250,- Euro. Nun müssen wir nur noch 1x im Jahr nachimpfen für 30 Euro. Futter kostet auch nicht mehr als für die Hasen. Sie frisst am leibsten das Premiumtrockenfutter von ALDI - das kostet im Monat ca. 6-7 Euro. Allerdings nehme ich teures, aber sehr ergiebiges Katzenstreu- 17,- /40 ltr. reicht ca. 2-3 Monate(?)

    Es will gut überlegt sein, aber man will ja auch Freude haben...
     
  7. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Welches Haustier...

    hätte Rosi hier nix geschrieben, dann hätte ich wohl genau das gleiche geschrieben.

    Wart mal habe ich nicht mal etwas darüber geschrieben`?

    ne das war hundekauf aber prinzip ist das gleiche...
    http://www.schnullerfamilie.de/threads/75908
     
    #7 Pluto, 11. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2006
  8. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Welches Haustier...

    :winke:

    ein Tier für ein Kind würd ich auch erst später anschaffen und zwar dann, wenn Verantwortungsbewußtsein da ist und auch die Fähigkeit sich um das Tier zu kümmern.

    Ein Tier was keine bis wenig Arbeit macht, gibt es nicht. Oder doch. Fische vielleicht. Um die müßte man sich nicht kümmern. Aber auch da ist die Aquariumspflege sicher nicht ohne. Da kenn ich mich zu wenig aus.

    Wir haben ja nun Kaninchen. Die sind an sich wirklich recht pflegeleicht und machen nicht in dem Sinne viel arbeit, als dass man - wie z.B. mit einem Hund mehrmals täglich Gassi gehen müßte. Aber Arbeit ist es trotzdem. Täglich braucht es Wasser und Futter. Der Stall muss 1-2 mal wöchentlich komplett gereinigt werden. Ich mach täglich darüber hinaus noch die Köttelchen und das nasse Einstreu raus. Ansprache und Streicheln nicht mit eingerechnet, habe ich bestimmt so 1 Std. pro Tag mit Hasenpflege zu tun. Das ist für ein Lebewesen zwar eigentlich recht wenig Zeit aber es ist halt Zeit, die man aufwenden muss.

    Wir haben die Zwerge zwar auch für Laura angeschafft. Aber in erster Linie aus dem Grunde, dass ich es schön finde, wenn Kinder mit Tieren aufwachsen können. Sie ist jetzt in dem Alter, dass sie versteht, dass Tiere Ruhepausen brauchen, dass sie es nicht mögen, wenn man ihnen weh tut und das sie Lebewesen und kein Schmusetier sind. Optimaler Start finde ich. Aber wir haben die Tiere auch für uns angeschafft. Wir wollten sie auch. Ich mag Tiere und kümmer mich gerne. Mir war von Anfang an klar, dass ich in erster Linie diejenige bin, die die Zeit aufbringen muss. Laura ist da völlig außen vor. Sie darf gerne helfen. Muss es aber noch nicht (und kann es eigentlich auch noch nicht wirklich - außer eben mal was zu fressen geben)

    Überlegt es euch gut. Kaninchen z.B. können bis zu 10 Jahre alt werden. Das ist sehr lange. Und wenn man ein Tier nicht aus eigener Überzeugung sondern für jemanden zu sich nimmt, kann die Zeit auch ZU lange werden. Gerade dann, wenn das Interesse des Kindes nicht wie erwünscht ist oder eben einfach nachlässt. Tiere im Tierheim gibt es schon genug. Ich bin sicher, es gäbe weit weniger, wenn sich jeder Tierhalter vorher genug Gedanken gemacht hätte. Deshalb finde ich gut, dass du hier fragst. :)

    Liebe Grüße
    Angela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...