Welche Medikamente bei Lactose-Unverträglichkeit

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von tany, 23. März 2005.

  1. Hallo,

    meine kleine Tochter leidet an einer Kuhmilcheiweiß- und Lactoseunverträglichkeit.

    Ich hoffe, daß es sich nach dem 1. Geburtstag verläuft.

    Nun mache ich mir aber Gedanken zu einigen Medikamenten.

    Ich habe gelesen, daß auch die hom. Globuli auf Lactose-Basis hergestellt werden.
    Das bedeutet, daß ich sie meiner Tochter nun wohl nicht mehr geben kann. Das finde ich echt schade, da ich damit bei meiner Großen im Baby-Alter gute Erfahrungen gemacht habe.

    Außerdem bekommt Julchen diese Rachitistabletten (Zymiafluor oder so). Aus was bestehen die?

    Gibt es denn Alternativen für Babies, die milchzuckerfrei sind?

    Viele viele Grüße
     
  2. Leonie

    Leonie Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. April 2002
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    die Globuli werden auf Saccharose Basis hergestellt, also problemfrei.
    Zymafluor ist inzwischen meiner Meinung nach Lactose frei, es steht aber auch entweder im Beipack oder auf dem Packungsrand unter der Liste "Hilfsstoffe".
    Liebe Grüße Leonie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...