Weiterführende Schule???

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von cecafu, 18. Oktober 2005.

  1. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    :-? Ich mache mir seit einiger Zeit ziemliche Gedanken bezügl. der weiterführenden Schule.
    Celine wechselt kommenden Sommer.
    Leider weiß ich noch nicht auf welche Schule :roll:
    Also da wären:
    1. Gymnasium ??? Sie hatte nur eine 1 auf dem Zeugnis, jedoch nach Rücksprache mit der Lehrerin (die ich als sehr kompentent empfinde und auch eine Tochter im gleichen Alter hat) die näml. meint, dass sie logisch denken kann und in der Lage ist schwierige Aufgaben zu lösen und sie somit eine Kandidatin fürs Gym wäre.
    Leider habe ich damals das Gymnasium als zieml. Druck empfunden und die Schule gewechselt...Dies würde ich gerne meiner Tochter ersparen (ich weiß, ich kann sie nicht vor allem schützen ;-) )
    Bin mir nicht sicher, ob sie tatsächl.fürs Gym. geeignet ist, da sie sich gern selber im Weg steht.
    2.Mädchen-Realschule. Diese Schule hat bei uns einen sehr guten Ruf und ist von den Leistungen, den Gymnasien sehr ähnlich. Lernen nur unter Mädchen ist einfacher (dies ist wissenschaftl. erwiesen, vor allem in Mathe und Naturwissenschaften)
    Meine Bedenken: Der Weg. Sie wäre gut 1Std. hin und 1Std. zurück mit Umsteigen unterwegs.
    Pubertät?? So ganz ohne Jungs, und sie spielt viel mit Jungs?
    3.Realschule im Ort
    Diese Schule hat auch einen guten Ruf, wäre für mich die Alternive zu den o.g. Schulen.
    Sicher denkt ihr jetzt:" Na dann tu sie doch auf diese Realschule im Ort!"
    Aber ist denn nicht so, dass heute alle Kinder Abitur haben sollten?
    Ja leider! Die Lehrerin meint, der Sprung von der Realschule in die Oberstufe des Gymnasiums sei sehr schwierig.
    Wie habt ihr das entschieden (nach welchen Kriterien)?
    Über Ratschläge oder Erfahrungen würde ich mich freuen. :prima:
    L.G: Sabine, die sich wahrscheinlich wieder viel zu viele Gedanken macht ;-)
     
  2. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    an Michelles Infoabend (letztes Jahr) der weiterführenden Schulen, sagte ein Gym-Direktor, das sie nur noch Kids mit einsen und zweien im Zeugnis aufnehmen und wer in der ersten Woche nicht mitkommt, schafft es garnicht.Klingt hart,gelle? Ausserdem arbeiten sie im Gym durch die Verkürzung ziemlich schnell.Ich würde meinem Kind kein Gym antun, wenn nicht wirklich Noten,Leistung und die Kraft den leistungsdruck zu halten, vorhanden sind.

    Realschule geht meine Jasmin und sie kommt super mit und kann nach der realschule immer noch aufs Gym gehen.

    Ob heute alle Kids ein Abi brauchen? Würde ich nicht sagen.Endweder bekommt man keine Lehrstelle oder kein Studienplatz.Also wie mans macht ist es falsch.Realschule reicht bestimmt auch, genauso Hauptschulabschluss.Heutzutage muss man mit jedem Abschluss froh sein, wenn man Ausbildungs-oder Studienplatz bekommt.

    Gruss
    Michaela
     
  3. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Hallo Sabine,
    frag mal Deine Tochter und hör genau auf das, was die Lehrerin sagt. Zeig Deiner Tochter die Schulen. Sie wird sich selbst Ziele setzen und erreichen wollen - oder eben nicht (ein bisschen schieben und motivieren hilft da natürlich...). Schule klappt im Kopf und in der Einstellung. 20% ist Begabung, der Rest ist Schweiss... Sprich: Nach der Beschreibung liegt es bei Deiner Tochter einzig daran, ob sie das Gym schaffen will oder nicht. Sie kann jetzt noch ein paar Monate sich anstrengen für das Zwischenzeugnis und muss dann loslegen. Das sollte ihr aber auf jeden Fall Spaß machen - zum Bsp. der Erfolg, die Qualifikation geschafft zu haben.
     
  4. cecafu

    cecafu Oberhenne

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    6.683
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Nähe Köln
    @Michaela
    Sicher reicht auch ein Realschulabschluss, der Meinung bin ich eig. auch.
    Mich beunruhigt nur, die Aussage, dass der Sprung in die Oberstufe so schwierig ist??
    Natürlich kann es auch sein, dass Celine nach der Realschule, das Wirtschaftsgymnasium, eine Tanzakedemie (spinnrum)o.was ganz anderes macht.
    Mich würde interessieren, was du von einer Mädchen-Realschule hälst?
    Danke für deine Ausführungen :bussi:
    @Ralf
    Ich habe meine Tochter gefragt, aber ohne Erfolg.
    Sie hat keine Ahnung. Im Moment läßt sie sich von Mitschülern leiten.
    Auch dir vielen Dank für deine Ausführungen :bussi:

    Im Januar sind die Infoabende der weiterführenden Schulen und diese werde ich wahrnehmen.
    Trotzdem melde ich sie jetzt schon auf der Mädchen-Realschule an, da die Anmeldung bereits begonnen hat.
    Ich hoffe, ich bin mir bald sicherer.
    L.G. Sabine
     
  5. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden

    Dann frag doch mal die Lehrerin, was daran so schwer sein soll?Ich halte es für Schwachsinn sowas zu behaupten.Wenn die Lehrerin der Meinung ist, das deine Tochter fürs Gym geeignet ist, schafft sie auch diesen Übergang.Und lieber so, als nach ein paar Wochen Gym in eine Realschule runter versetzt zu werden, weil der Druck doch zu gross war.

    Von Mädchen-Realschule habe ich keine Ahnung.Ich persönlich würde meine Tochter nicht auf reine Mädchenschulen schicken.Wozu auch?Dort lernen sie nix anderes als auf anderen Schulen auch.

    Gruss
    Michaela
     
  6. Bärbel

    Bärbel bringt es auf den Punkt.

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    4.157
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich kann eigentlich die Lehrerin nur bestätigen, dass der Übergang von der Realschule auf WG, TG oder ITG schwer ist. Viele Freunde meiner Söhne haben das bestätigt. Die Sache hat aber den Vorteil, dass die Kinder dann schon alt genug sind, um genau zu wissen, ich will das oder nicht. Aber man kann diese 3 Jahre wirklich nicht mal so aus dem Ärmel schütteln.

    lg
    Bärbel
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Eine Stunde Fahrt würde ich für meine Kinder nur aus seeehhhr gutem Grund in Kauf nehmen. Ein sehr guter Grund ist eine reine Mädchenschule für mich nicht, v.a. nicht, wenn die örtliche Realschule ja durchaus akzeptabel ist.

    Bei meinem eigenen Wechsel aufs Gymnasium ist das Notenniveau vieler Grundschüler massiv abgefallen. Ich kam von einer ganz anderen Grundschule aus dem Ausland mit schlechteren Noten als meine (neuen) Freundinnen (hauptsächlich 2er, ein paar 1er in den Hauptfächern) und hatte keinen Abfall im Notenniveau.

    Ich würde meiner Tocher schon nahelegen mehr Leistung(swillen) zu zeigen, wenn sie gerne aufs Gymnasium gehen möchte. Denn spätestens da muß sie mehr tun. Was heißt denn "nur eine 1 auf dem Zeugnis"? Der Rest 2er? Und in welchem Fach ist die 1? Wenn ihr mehr Druck jetzt schon nicht gut tut, dann würde ich vermutlich die Realschule wählen. Was danach kommt, siehst Du dann.
    Wenn es ihr noch relativ egal ist alles, dann mußt Du Dich auf die Lehrerin und Deine Intuition verlassen.

    Lulu :winke:
     
    #7 lulu, 18. Oktober 2005
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2005
  8. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Naja, den Übergang von Realschule aufs Gym kann man knicken. Immer mehr Gymnasien gehen dazu über, den Lehrstoff in 12 Schuljahre zu packen, also nur noch acht Jahre Gym. Da ist der Übergang eigentlich nicht mehr zu schaffen, das Gymnasium ist rechnerisch gesehen nach der 10. Klasse bereits mitten in der "alten" 11, 2. Halbjahr. Da noch Anschluss zu kriegen, ist illusorisch. Geänderte Lehrpläne für die Realschule gibt es m.W. noch nicht. "Sollen die halt sehen, wo sie bleiben." Hauptsache, wir haben jüngere Abiturienten...
    Unser Schulsystem wird wieder deutlich undurchlässiger. Die einmal getroffene Entscheidung ist fast unumkehrbar (Man wird nicht mal mehr einfach von Gym auf Gym wechseln können bei Umzug, weil das eine nach 8 Jahren Abi zuteilt, das andere nach 9. Wer aufs kürzere wechselt...) Eigentlich heißt das: Vom Gym aufs Real geht immer, vom Real aufs Gym nur ganz schwer. Wenn also Chancen bestehen, das Gym zu schaffen, vielleicht doch eher dahin.
    Wie die Kids reagieren - keiner weiß es. In der 5./6. Klasse sind sie meist voll pubertierend. Da wird bis zur 9. aus dem fleißigen Überflieger ein total verträumter Zeitgenosse, aus dem lieben, süßen Mädel eine kratzbürstige Punkerin und umgekehrt - da kann sich auch die Schulfähigkeit kräftig ändern. Ich erleb es gerade an zwei 11- und 14jährigen. Da stimmt nichts mehr vom Eindruck nach der 4. Klasse... nich mal die Haarfarbe...
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...