Weiß er was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Reike, 28. Mai 2008.

  1. Weiß wer was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

    Hallo,

    ich weiß das ist ein alter Hut, doch muss ich euch das mal Fragen, weil ich gerade ein schlechtes Gewissen habe.

    Ich bin so gegen fast alles allergisch: Pollen, Milben, Heu, Stroh, manche Tiere und was weiß ich noch alles.
    Das hatte ich meiner Hebamme auch gesagt, als ich nach 2 1/2 Monate abstillen musste. Sie meinte ich soll aber nur Pre Nahrung geben und kein HA Zusatz.
    Jetzt habe ich gelesen, das man solchen Babys aber HA geben soll.

    Ich weiß jetzt auch net was ich machen soll, seit ein paar Tagen merke ich auch das die Kleine sich vermehrt die Augen reibt und niesst, gerade wenn wir draußen sind. Daher bleiben wir jetzt so gut wie es geht drinnen, dann ist es weg.

    Habe jetzt auch angefangen Mörchen zu geben, da sie sehr gegeiert hatte. Das klappt gut, sie ist allerdings erst gute 5 Monate.

    Wisst ihr was ich jetzt im nachhinein machen kann, damit der Schaden nicht noch größer wird? Über euer Feedback wäre ich sehr dankbar

    Grüßle Reike
     
    #1 Reike, 28. Mai 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Mai 2008
  2. Katl

    Katl Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    3. Februar 2008
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ennepetal
    Homepage:
    AW: Weiß er was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

    Hi,

    ich kann dir nur diesen Link geben, da steht einiges über Allergiegefährdung und die Lebensmittel die man geben darf oder nicht geben sollte.

    Allerdings weiß ich nicht ob entsprechendes gilt wenn schon eine Allergie vorliegt:

    http://www.kindergesundheit-info.de/1165.0.html

    LG
    Katja
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Weiß er was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

    Wenn es drin ist, ist es drin und im Nachgang kriegst du es nicht zurückgedreht.

    Ich würd die Möhren gegen Kürbis ersetzen, weil der weniger allergen ist. Allerdings streiten sich die Geister auch, ob Möhrchen als Erstgemüse nun gut oder weniger gut geeignet ist bei allergiegefährdeten Kindern. Kann ne Glaubensfrage sein. Meine Kinder sind auch gefährdet, wir Eltern haben beide Allergien und meine Große hat mit 5 Monaten auch Beikost gemampft, ich konnt sie ja nicht hungern lassen ... Mit etwa 7 Monaten waren wir dann bei drei Breizeiten, eine davon mit Obst und da brach dann die Apfelunverträglichkeit aus. Ich hätte es kaum verhindern können, da bin ich sicher und ich hab zu der Zeit noch gestillt.

    Laß ihr erstmal die gewohnte Milch, tausch vielleicht die Möhre gegen Kürbis ein und geh mit ihr zur Kinderärztin. Die kann über eine Blutabnahme einen Allergietest machen und ich finde den solltet ihr machen. Es kann ein Ergebnis geben, muss es aber nicht. Ariane hat inzwischen 2 solcher Tests gemacht ohne Befund, obwohl sie eindeutige Zeichen von Allergie auf Birkenpollen und Apfel hat und auf entsprechende Medikamente auch anschlägt. Solche Kinder gibt es wohl, meint meine Allergologin. Aber bei den meisten bekommt man klare Ergebnisse. Und wenn ihr dann wisst, woran ihr seid, dann müsst ihr mit Kinderärztin und Allergologin einen Weg finden.
     
  4. AW: Weiß er was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

    Hallo Katja,

    danke für den Link, steht zwar viel bekanntes drin, aber den ein oder anderen Tipp kann ich mir da noch holen.

    Grüßle Reike:winke:
     
  5. AW: Weiß er was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

    Hallo Andrea,

    danke auch für deine Tipps, muss demnächst sowieso zur U5 und die Mörchen ersetzte ich halt mal gegen Kürbis, vielleicht hilft das.
    Ansonsten können wir warscheinlich nur abwarten....

    Sag soll ich da jetzt öl reinmachen??? hatte ich irgendwo gelesen, aber warum?

    Grüßle Reike
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Weiß er was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

    Reike, der Kürbis wird die Allergie jetzt nicht verbessern, du reduzierst damit nur Allergene die aktuell belasten könnten ... Meine Meinung.

    Das Löffelchen mit Öl rein, wenn sie das Glas schon schafft. Das erhöht die essentiellen ungesättigten Fettsäuren, die der Körper braucht und die zumeist recht mager sind in den fertigen Gläsern. In eurem Fall rate ich auch Öl statt Butter zu nehmen (machen einige). Sonnenblumenöl ist recht geschmacktsneutral und ist bei uns reingekommen, manche nehmen auch Rapsöl. Olivenöl hätte mir zu sehr Eigengeschmack.
     
  7. AW: Weiß er was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

    Hi Andrea,
    ja klingt logisch, sie schaft momentan ca. 100g also tu ich mal erst einen halben Löffel rein. Danke

    nun noch eine Frage, wie lange hast du nach dem Gläschen noch gestillt bzw. die Flasche dazugegeben???
    Mache das jetzt schon eine Woche, aber sie will danach noch ihr Fläschchen, sonst wird sie stinkig

    Grüßle Mareike
     
  8. Eos

    Eos Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    23. April 2007
    Beiträge:
    4.909
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Weiß er was über Ernährung bei allergiegefährdeten Babys?

    Wenn bei uns so ca. ein 3/4 Gläschen gegessen wurde und das Kind danach auch zufrieden war, hab ich diese Mahlzeit nicht mehr gestillt. Im Zweifelsfall kannst du die nächste Flaschenmahlzeit ja ein bisschen vorziehen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...