Weinen beim Mittagsbrei

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von claudel, 10. August 2010.

  1. claudel

    claudel Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Karlsruhe
    Hallo nochmal,

    könnte ich nicht einfach mal ein Kind bekommen , das freudig ißt? ich beneide alle Mütter deren Kinder schön bereitwillig den Mund aufmachen und sich freuen, dass was zu Essen kommt.

    Ich habe ja wie schon beschrieben mit Beikost angefangen. Er hat eigentlich alle Anzeichen mit der Löffelkost anzufangen. Ich habe das Gefühl, dass er am Liebsten unser Essen essen würde. Er greift mit den Händen immer danach.

    Und jetzt mein Problem: Zuerst hat er beim Gemüsebrei einführen nur protestiert er hat aber immer schön den Mund aufgemacht, sodaß er ca. 3/4 des Glases gegessen hat. Nun ja begeistert war er nicht aber es war o.k.

    Ich dachte mir, er muss sich halt einfach jetzt an den Löffel gewöhnen.

    Seit gestern schreit er wenn ich mit dem Mittagsbrei komme. Ich kann doch kein weinendes Kind füttern! Ich biete ihm den Löffel an er nimmt etwas davon und fängt sofort an zu Weinen.
    Sobald ich ihm etwas Wasser aus der Flasche dazu gebe trinkt er ganz gierig.

    1.)Soll ich jetzt wieder mittags die Flasche geben und zu einem späteren Zeitpunkt nochmals anfangen?

    2.)Soll ich ihm nach 6 Monaten die 2er Milchnahrung geben, damit er bessere Nährstoffe bekommt?

    Bin für jede Hilfe dankbar. Mir graut es schon vor dem morgigen Mittagessen.

    Danke
    Gruß
    claudia
     
  2. lausemaus

    lausemaus on the rocks

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    im schönen Oberbayern
    AW: Weinen beim Mittagsbrei

    Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, hatte ich ein Déja-Vu.

    So in etwa hab ich bis vor ein paar Wochen auch gedacht, allerdings nicht beim Mittagessen (das war die einzige Mahlzeit, die mein Sohn zu der Zeit ohne Probleme gegessen hatte), sondern vor allem beim Obst-Getreide-Brei nachmittags, und dann beim Milchbrei abends und dann bei der Flasche am Morgen....:umfall:

    Ute hat mir ein paar wertvolle Gedankenanstöße zum Thema "innere Einstellung der Mama zum Thema Essen" gegeben.

    Ich kann Dir leider keine Tipps geben:(, musste einfach an mir arbeiten und rausfinden, dass mein Sohn den OGB einfach nicht mag (er bekommt stattdessen Gemüse-Kartoffel und einen Keks) und ihm der Milchbrei abends zuviel war - er bekommt halt stattdessen weiter die Flasche und die reicht ihm bis jetzt auch.

    Was mir sehr geholfen hat - Tipps von Ute:

    "Ich empfehle dir dich mal ein paar Tage ausschließlich mit ganzer Aufmerksamkeit um die Dinge zu kümmern die dir gefallen, dir Positiv auffallen, die dein Herz lachen lassen.
    Schreibe es dazu auf.

    Baby hat prima Mittag gegessen,
    Baby hat gestrahlt als ich ums Eck kam
    Baby hat eine gute Verdauung
    .... hat laute geflirtet
    .... hat mit Lust dies oder das

    Und alles was nicht so gut läuft nimm wahr, so nach dem Motto, spucke wegwischen, Gesicht abwaschen, Baby umziehen und KEIN Gedanke / Wort mehr über das Ereignis verlieren. BEWUSST den schönen Dingen entgegensehen die sich ja auch parallel dazu zeigen. Baby grinst frisch angezogen oder kuschelt oder flirtet ......
    NImm den Fokus also komplett von dem "was-dich-sorgt" auf "das-was-dir-freude-bereitet"

    Ich wünsche Dir ein entspanntes Mittagessen morgen!!!!
     
  3. claudel

    claudel Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: Weinen beim Mittagsbrei

    Also ich hab einfach immer etwas angst, dass ihm die Nährstoffe jetzt nicht mehr reichen. Es heißt ja nach dem 6. Monat braucht das Kind mehr Eisen.

    Aber er ist ja noch keine 6 Monate deshalb hab ich mir jetzt einfach vorgenommen ihm es jeden Tag anzubieten und was er ißt ist o.k. und der Rest fliegt halt dann weg. Was solls.

    Und heute hat er ein komplettes Glas verputzt. Ich hab echt gestaunt. Ich muss öfters mal hier reinschreiben, das lag vielleicht da ran? :)

    Aber ich hab ihm auch wieder Pastinake gegeben. Ich glaube das schmeckt ihm einfach und der Rest nicht. Also gibt es jetzt halt täglich Pastinake mit Kartoffel und Pute.

    Man ist ja dann auch vor dem Essen schon angespannt. ob er wohl jetzt wieder weint? Das muss ich mir echt abgewöhnen.

    Ja , ich darf mich auch nicht beschweren, er ist ein total liebes Kind. Ich hab nur keine Esser. Nikolas ist und war genauso. Niko ist jetzt fast 7 und ein echter Hungerhaken. Dafür aber auch ein Supersportler. Kann mir ja auch recht sein.

    O.k. jetzt hab ich Euch genug vollgequatscht.

    Gute Nacht

    Gruß
    Claudi
     
  4. Tanja

    Tanja Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    AW: Weinen beim Mittagsbrei

    Ich unterschreib das mal bei Dir und ersetze Niko gegen Leah ;-)

    Bei mir sind auch beide keine tollen Esser ... Nele hat sich schon seit Ewigkeiten auf 4 Flaschen eingependelt und hat seit ca. 4 Wochen (gleiche Anzeichen wie bei Euch) den Mittagsbrei zwar gegessen, aber begeistert war sie nicht. Die letzten 2 Tage hat sie den Mund nicht aufgemacht und heute hat sie sogar geweint.

    Also hab ich für mich beschlossen, dass wir jetzt erst einmal eine Woche Pause machen. Es heisst ja schliesslich BEIkost und nicht ANSTATTkost ;-)

    Ich hab nämlich auch das Gefühl, dass bei ihr der erste Zahn durchkommt ....... mal sehen, wie es in einer Woche wird.

    Berichte mal, wie es bei Euch weitergeht.

    Liebe Grüsse
    Tanja
     
  5. claudel

    claudel Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: Weinen beim Mittagsbrei

    Ja, heute mittag wieder Pastinake, bin gespannt, ich berichte dann.


    Gruß
    Claudi
     
  6. lausemaus

    lausemaus on the rocks

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    1.308
    Zustimmungen:
    66
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    im schönen Oberbayern
    AW: Weinen beim Mittagsbrei

    Hi hi, so kenne ich das von meinem Sohn auch - der zeigt mir sehr deutlich, was er mag und was nicht. Er liebt z.B. Spinat von Onkel H., dagegen das Gemüse-Risotto, das laut meinen Mitmamis aus meinem Geburtsvorbereitungskurs ja den Kindern so lecker schmeckt, verschmäht er komplett - Mund zu und nicht wieder auf... kommt die Mami dann mit Spinat... hmmmm lecker, da kann man wieder essen.

    Bei uns hieß das ausprobieren, ausprobiern und nochmals ausprobieren. Allerdings habe ich mit neuen Sachen immer gewartet (und tue das immer noch), bis ich entspannt genug war, eine Ablehnung hinzunehmen (bei meinem Sohn war das nämlich auch oft mit Spucken verbunden).

    Du wirst sehen, das klappt schon - mit viel Geduld und Spucke;)

    :winke:
    Alex
     
  7. Tanja

    Tanja Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    AW: Weinen beim Mittagsbrei

    Bei uns gibts heute mittag Flasche ;-)
     
  8. AW: Weinen beim Mittagsbrei

    Hall zusammen,

    auch mein Sohn hat komischwerweise in der ersten Beikostwoche toll gegessen und dann auf einmal immer geweint bei jeder Löffelmahlzeit.
    Das hat mich auch echt belastet und ich hab richtig Angst vor dem Füttern gehabt.

    Habe aber konsequent weiter gemacht, das heißt nicht pausiert.
    Schließlich muss er sich ja dran gewöhnen.
    Ich hab dann einfach ganz viel Grimassen gezogen, den "Flieger"mit dem Löffel gemacht und vor allem immer "hmmm" oder "leeecker" gesagt.
    Und wenn er ganz arg geweint hat, dann habe ich ihm die Teeflasche gegeben.
    Und immer zwischendurch das Fläschchen rausgezogen, Löffel rein und dann wieder die Flasche gegeben.

    Nach ein paar Löffel gings dann ohne Teeflasche!
    Mein Fazit war, dass er einfach so großen Hunger hatte, dass es ihm mit dem Löffel nicht schell genug ging.
    Und er musste sich ja erst dran gewöhnen, dass nicht ständig was im Mund ist wie bei der Flasche!

    Ich hab ihm dann die Löffelmahlzeiten immer etwas früher gegeben, bevor der ganz große Hunger da war und dann hat es super geklappt!

    Jetzt ist er ein ganz toller Esser!!!:)

    Wird bei dir sicher auch so kommen!
    GEDULD:)

    Viele Grüße:winke:
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby weint beim mittagsbrei

    ,
  2. baby schreit beim mittagsbrei

    ,
  3. baby weint nach mittagsbrei

    ,
  4. schreien beim mittagsbrei,
  5. baby reicht der mittagsbrei nicht aus,
  6. weinen nach brei,
  7. baby schreit während brei essen,
  8. baby schreit beim brei essen,
  9. baby schreit beim brei isst aber
Die Seite wird geladen...