Was tun bei Kartoffel-Allergie?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Inka, 18. März 2006.

  1. Hallo Kim!

    Joshua wird nun bald ein Jahr alt und bezüglich seiner Ernährung beschäftigen mich zwei Dinge; ich bin sicher, du hast ein paar prima Tipps für mich :) .

    Als wir im 7. Monat mit Joshuas Beikost begannen (zu allererst Kartoffel mit Mumi gemußt) stellten wir recht schnell fest, dass er auf Kartoffel (vermutlich die Stärke ?!) leicht allergisch reagiert, d.h. sein Hautbild als Neurodermitiker wurde umgehend schlechter. Diese Reaktion konnten wir auch bei Kartoffeln mit Karotte im Gläschen sowie bei Süßkartoffeln beobachten. Deshalb füttern wir also nun seit geraumer Zeit Karotte in Verbindung mit einem weiteren Gemüse, meist Pastinake, Kürbis o. Broccoli, was er alles wunderbar verträgt. Ich mische Öl darunter, bei Obstsaft muss ich ebenfalls vorsichtig sein, also lasse ich ihn weg. Erhält Joshua auf diese Weise genug Kalorien bei der Mittagsmahlzeit (er verdrückt meist gute 220g)?
    Obwohl er sich trotz 8 Zähne mit dem Beißen schwer tut (er hast stückigen Brei :bruddel: ), möchte ich ihn doch zusehends an unseren Mahlzeiten teilhaben lassen. Wegen seiner (leichten) ND müssen wir vorsichtig sein, sodass ich wohl auf Kartoffeln generell verzichten sollte.
    Gebe ich denn stattdessen Nudeln und/oder Reis? Wir selbst essen das eh viel öfter als Kartoffeln.

    Die 2. Sache (zum Abschluss ganz kurz, versprochen) ist die:
    Mit welchem Brot empfiehlst du uns anzufangen? Dass es Dinkel sein sollte, weiß ich, aber viele sogenannte Dinkelbrote enthalten viel Roggen, und auch da müssen wir vorsichtig sein. Gibt es ein gutes im Handel? Sollte ich zum Bestreichen wg. Joshuas ND Magarine bevorzugen?

    Joshuas Vater und ich sind beide mit einigen Allergien vorbelastest, sodass ich wohl deswegen so übervorsichtig bei seiner Ernährung bin - daher die vielen Fragen.
    Vielen Dank im Voraus ;-)
    LG,
    Inka
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was tun bei Kartoffel-Allergie?

    Hallo Inka,

    bevor du ganz ohne Kartoffeln ernährst, würde ich es nochmal ausprobieren.
    Ich hatte vor kurzem einen ähnlichen Fall, da lags aber daran, dass eine frische Kartoffel (nicht Bio) gekocht wurde und nicht daran, dass das Kind generell keine Kartoffel verträgt.
    Es gibt von Hipp auch einen Kartoffelbrei zum Anrühren, ohne Gemüse und Co, mit dem kannst du ja eventuell nochmal testen.
    Bei der Gläschen-Kombi Kartoffel-Karotte kanns auch die Karotte gewesen sein.

    Mag sein dass dein Kleiner Kalorienmäßig auf eine Mittagsmahlzeit kommt. Ihm fehlen aber wichtige Kohlehydrate, wenn du nur Gemüse und Öl fütterst.

    Fütterst du Flocken?
    Wie sieht euer Ernährungsplan gesamt aus?
    Schreib ihn mir bitte nochmal...

    Ansonsten kannst du auch über die Adressen auf Utes Neurodermitisseite, Rezeptbroschüren und Infos zum Thema ND anfodern.
    http://www.babyernaehrung.de/neurodermitis.htm

    Ich denke vieles kannst du, gerade bei ND erst wissen, wenn du es ausprobiert hast. Nicht jedes ND-Kind reagiert bspw auf Milchprodukte, oder nur auf größere Mengen.

    Liebe Grüße
    Kim
     
  3. AW: Was tun bei Kartoffel-Allergie?

    Hallo Kim!
    Danke für den Tipp mit dem Hipp-Kartoffelbrei, doch zunächst unser Ernährungsbrei z.Zt. (die Uhrzeiten mit +/- 30min):
    6 Uhr: stillen
    9 Uhr: Obstmuß selbstgekocht, meist Birne, Apfel (ohne Probleme) und/oder Banane
    12 Uhr: bis vor kurzem Gläschen-Mix aus Karotte-Apfel mit entweder Pastinake oder Kürbis-Reis, dazu Öl; meist 220 - 250g; ich habe angefangen etwas Hirsebrei von Alnatura dazuzugeben
    15 Uhr: stillen
    18 Uhr: Grießbrei Milupa glutenfrei mit Öl und Obstgläschen (meist Apfel-Heidelbeere) gute 220g (schätze ich), danach stillen
    Nachts:
    ca. 23 Uhr stillen
    ca 2.30 Uhr stillen

    Ich weiß, dass es nicht ratsam ist zwischen Mittag und Abend zu stillen zur Verwertung der Nährstoffe, da ich dann jedoch von der Arbeit komme, ist es für mich die beste Lösung (9 Stunden Abstand sind z.Zt. eine lange Zeit für mich).
    Nachts scheint es nicht nur die Nähe zu sein, die Joshua sucht. Er trinkt jedes Mal gut und leer und schläft danach sofort weiter. Isst es also laut Ernährungsplan Hunger???
    Zum Mittag: ich habe auch Reisflocken; kann ich die, bis ich Kartoffeln wieder mal probiere, auch als Sättigungsbeilage geben?
    Da Joshua Karotte bestens verträgt (obwohl ich auf diese roh allergisch reagiere => Kreuzallergie), konnte ich mir nicht vorstellen, dass es bei Gläschen Kartoffel-Karotte die Karotte gewesen sein sollte...
    Rätst du mir, die Stillmahlzeiten so lang wie möglich beizubehalten (wg. Allergierisiko) oder gibt es eine Folgemilch, die man mit Beginn des 2. Lebensjahres nehmen kann? Noch reichen meine Kräfte zum stillen, doch wie lange (muss ziemlich "gegenan essen") ...?
    Danke soweit, Kim!
    Utes Seite hat mir schon oft gut geholfen:) !
    LG,
    Inka
     
  4. AW: Was tun bei Kartoffel-Allergie?

    Ich meine natürlich Ernährungsplan, nicht -brei - :hahaha: !!!
    Nochmals lg,
    Inka
     
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was tun bei Kartoffel-Allergie?

    Hallo Inka,

    ich denk schon, dass dein kleiner Hunger hat nachts.
    Die Vormittagsmahlzeit ist keine ausgewogene Mahlzeit, die Mittagsmahlzeit auch nicht.
    Bei euch fehlts an Kohlehydraten und Getreide und alles in allem ist der Ernährungsbrei :hahaha: nicht altersgerecht.

    Schau mal über seine Gewichtsentwicklung:
    http://www.babyernaehrung.de/gewichtszunahme.htm

    Hat er im zweiten Lebenshalbjahr weiterhin im Schnitt 100g/ Woche zugenommen?

    Ich glaub nicht, dass deine Maus nach ihrem Geburtstag noch etwas anderes annimmt als die Brust :wink:
    Die Allergieprophylaxe macht auch über den 1. Geburtstag hinaus keinen Sinn mehr
    http://www.babyernaehrung.de/allergieprophylaxe.htm

    Natürlich wirst du eine Milch finden müssen, die er mit der Zeit anstatt Mumi trinkt. Allerdings macht es auch keinen Sinn nach einem Jahr strengster Prophylaxe direkt auf Kuhmilch umzusteigen....
    Also würde ich schon weiter stillen, aber langsam milchhaltige Nahrung einführen:
    Milchbrei bspw. Wenn das sein Hautbild verschlechtert Spezialnahrung...
    (siehe ND-Link)

    Ich kann dir wirklich nur ans Herz legen, dir die Rezeptbroschüren zu bestellen und zumindest erstmal mehr Flocken in eurem Plan aufzunehmen.
    Gerade Kohlehydrate sind immens wichtig, gerade bei der motorischen Entwicklung.

    Liebe Grüße
    Kim
     
  6. AW: Was tun bei Kartoffel-Allergie?

    Hallo Kim!
    Vielen Dank für deine Hinweise und die Links. Ich war natürlich sofort besorgt, ob ich Joshua denn nun überhaupt die letzten Wochen richtig (d.h. altersgerecht) ernährt habe.
    Hier also nun unser "überarbeiteter" Ernährungsplan:

    6 Uhr: stillen
    9 Uhr: Scheibchen feingemahlenes Dinkelbrot, dünn mit Margarine bestrichen (ich werde dies am Wochenende das erste Mal einführen, muss also sehen, ob Joshua es verträgt); evtl. danach noch etwas Obst
    12 Uhr: Pastinake-Karotte-Apfel mit Reisflocken und Öl; anstatt Pastinake auch mal Kürbis mit Reis. Broccoli schien Joshua nicht zu vertragen. Wenn's mit dem Brot gut geht, versuche ich auch mal wieder Kartoffel zu geben. Dann weiß ich besser, worauf er reagiert
    15 Uhr: stillen, danach gebe ich jetzt OGB (Hirse), wenn Joshua noch Hunger hat; nach und nach will ich diese Stillmahlzeit wegfallen lassenen
    18 Uhr: Grießbrei mit Öl und Obst, danach stillen
    nachts: schlafen :heilisch: ? oder 2x stillen

    Snacks zwischendurch (eher wenig): Reiscracker; die meisten Kinderzwiebacks, zu denen auch Ute rät, enthalten Weizen und andere Zutaten; hier möchte ich wegen Joshuas ND noch vorsichtig sein. Was meinst du?

    Zum Abendbrei: man sagte mir, dass, wenn ich direkt danach stille, dies wie ein Milchbrei sei, somit müsste ich doch keinen 'fertigen' Milchbrei kaufen. Generell möchte ich die Morgen- und Abend-Stillmahlzeit noch länger beibehalten.

    Soweit also der neue Plan. Was hälst du davon?
    Den von dir erwähnten Kartoffelbrei konnte ich noch nicht auftreiben.
    Irgendwie möchte ich Joshua natürlich auch 'festere' Nahrung anbieten, aber bis jetzt lehnt er alles Stückige (im Brei) ab. Einfach weiterprobieren? Letztendlich rät ihr doch immer dazu ab, weiche Obst-, Karotten- o.ä. Stücke zu geben. Wie fange ich es dann denn an?

    Sorry, je mehr ich schreibe, desto mehr Fragen stellen sich mir :nix: . Zum Schluss noch mal Joshua's Gewichtsentwicklung, damit du im Bilde bist:
    19.04.05 3800g
    U2 22.04.05 3500g
    U3 31.05.05 5515g
    U4 18.08.05 8570g
    U5 8.11.05 9620g
    Letzte Gewichtsüberprüfung nach Magen-Darm-Infekt beim KIA:
    20.01.06 9670g

    Joshua hat nach dem Infekt (mit Rückfall!) 4-5 Wochen jeden Brei verweigert, nur mal Karotte gegessen und sich sonst nur gestillt, daher wohl die Stagnation.
    Zwischendurch (ca. Dezember) hatte er mal ungefähr gute 10kg erreicht (Personenwaage).
    Aktuelles Gewicht (auch Personenwaage): 11kg

    Die U6 steht in 2 Wochen an.

    So, das war's nun auch endlich - versprochen!
    Freue mich auf dein Feedback!
    LG,
    Inka
     
  7. AW: Was tun bei Kartoffel-Allergie?

    Hallo Kim!
    Will natürlich nicht drängeln, hab aber erst in 2 Wochen einen Termin beim KiA um diverse Fragen loszuwerden.
    Gib doch bitte nur mal kurz Meldung, was du zum "neuen" Ernhährungsplan meinst. Entspricht mein Vorgehen am Abend (wie beschrieben) denn nun einem fertigen Milchbrei?
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Inka
    ;-)
     
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was tun bei Kartoffel-Allergie?

    Hallo Inka,

    der Plan liest sich auf jeden Fall besser :wink:
    Alles in allem aber sehr Obst- und süßlastig....

    Für mich nicht uninteressant ist sein aktuelles Gewicht. Personenwaage ist viel zu ungenau.
    Bereits vor seinem MD-Infekt, zwischen U4 und U5 ist seine Gewichtsentwicklung ganz schön abgerutscht....

    Den Tipp gedünstetes Gemüse als Fingerfood zu geben, gebe ich im dem Fall, wenn die Kleinen so um den ersten Geburtstag herum anfangen den Brei zu verweigern. Parallel zum Brei!

    Theoretisch hast du mit einem Griesbrei und anschließend Stillen die Kombi Milch-Getreide, das ist richtig. Praktisch muss ein Baby dann aber nach dem reinen Griesbrei noch eine komplette Portion Mumi trinken um auf eine ausgewogene Milch-Getreide-Menge zu kommen. Wenn der Brei bspw bereits sättigt und nur noch ein zwei Schlückchen Mumi hinterher folgen, würd ich das nicht als Milchgetreide-Brei bezeichnen :wink:

    Liebe Grüße
    Kim
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby unverträglichkeit kartoffeln

    ,
  2. Unverträglichkeit Baby Süßkartoffeln

    ,
  3. kind reagiert auf Süßkartoffeln

    ,
  4. allergie kartoffeln baby,
  5. baby stärke unverträglichkeit,
  6. kartoffelallergie,
  7. baby verträgt keine kartoffel,
  8. was tun bei kartoffelallergie,
  9. süskartoffeln bei kartoffelallergie,
  10. baby hat Allergie auf Kartoffeln
Die Seite wird geladen...