Was soll das...

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von nine, 4. Februar 2003.

  1. nine

    nine Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    2.645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,
    also ich bin mit meinen Nerven fast ziemlich am Ende.

    Justin ist in letzter Zeit sowieso ziemlich knatschig.
    Schreit-weint wegen jedem scheiss. Ich kann noch nicht mal in Ruhe aufs Klo gehen...
    Ok er bekommt im moment seine Backenzähne, aber das kann doch nicht nur an den Zähnen liegen.
    Und was im moment ganz schlimm ist.
    Wenn nicht so geschieht wie er will, dann fängt sofort an zu heulen, trampeln oder schmeisst sich nach vorne oder hinten auf den Boden.
    Ich erkläre ihm, wieso er das nicht darf oder bekommt oder was auch immer, meist hört er mich gar nicht so laut wie er schreit. Dann lasse ich ihn liegen. Er hört aber einfach nicht auf zu schreien, er rennt mir dann immer hinterher, evtl. klemmt er sich an mein Hosenbein.
    Klasse und was soll ich dann machen.
    Das kann doch nicht so weiter gehen. Er kann doch nicht immer seinen Willen bekommen, aber ich kann ihn ja auch nicht stundenlang schreien lassen, schon gar nicht wenn er mir eh immer hinterher kommt.
    weiss jemand rat.
    lg
    nadine
     
  2. Hallo Nadine!

    Jan-Malte hat auch so einen Trotzkopf. Er kreischt das ganze Haus zusammen, wenn er etwas nicht darf oder nicht auf den Arm soll, wenn er will.
    Einen Tipp habe ich leider auch nicht für dich. Wie du ja auch schon geschrieben hast, lasse ich ihn auch schon mal eine zeitlang weinen, aber ein trampelndes, weinendes Kind am Hosenbein ist ja auch nicht besonders hilfreich.
    Ich denke, unsere beiden sind gerade in der Phase, wo sie ausführlichst die Grenzen austesten und auch einen eigenen Willen entwickeln. Jan-Malte kann wirklich wunderbar beleidigt sein, wenn etwas nicht so klappt wie er möchte.

    Vielleicht hat der eine oder andere ja noch einen hilfreichen Tipp, aber ich befürchte, dass wir da einfach durch müssen :)

    Liebe Grüße

    Tina
     
  3. Hallo ihr beiden,

    ja ich glaube da müsst ihr durch!! :(
    Bei Mia hat es manchmal geholfen, wenn ich sie ruhig auf den Arm nahm und sie ruhig gefragt habe "was ist denn eigentlich los?". Da hat sie sich dann mal ein bisschen beruhigt. Oftmals hatte ich einfach nur das Gefühl, dass sie mehr Körpernähe als sonst brauchte oder mehr sehen wollte.
    Immer da zu sein, wo die Mama ist- das ist eine Phase, die haben viele Kinder!

    Ist zwar schlecht für´s Kreuz :) aber dem Kind tut es gut- und es geht wieder vorbei, spätestens dann, wenn sie selbst alles entdecken und ausprobieren wollen!

    Gute Nerven wünsche ich Euch
    Kerstin :D
     
  4. Vinzent will auch am liebsten nur rumgetragen werden, vor allem, wenn ich in der Küche am "arbeiten" bin. Aber mit Kind auf dem Arm geht vieles schlecht bzw. gar nicht. So hab ich mir jetzt angewöhnt, ihn im Tragetuch mit mir rumzutragen. Ihm gefällt das supergut und ich habe beide Hände frei. Ich weiß nicht, ob das erziehungstechnisch gesehen so gut ist, aber es schont die Nerven.
     
  5. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Hallo Nadine,

    Jan-Luca ist im Moment auch manchmal total unausstehlich, wenn es nicht genau SEINEN Vorstellungen entspricht (das kann z.B. soweit gehen, dass der Deckel am Joghurt nicht abgerissen werden darf, sonst entleibt er sich).

    Wenn er mal wieder so einen Zwergenaufstand probt, dann versuche ich es auch mit auf den Arm nehmen und ihm gut zureden... manchmal macht es das aber auch nur einfach schlimmer und er wird zunehmend wuetender, dann setze ich ihn auf den Boden und gehe aus dem Zimmer. Meistens ruettelt ihn das dann 'wach' und er hoert auf und kommt mir nach.

    ... aber nervenaufreibend ist das schon, ich bin abends froh, wenn mein Mann da ist und ich zumindest alleine auf Toilette gehen kann ;)

    Ich troeste mich aber damit, dass es 'nur eine Phase' ist und wir's bestimmt bald ueberstanden haben (bis zur naechsten Trotzphase).

    Starke Nerven und liebe Gruesse,
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...