Was mich so arg beschäftigt :-(((((((((((((((((

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Frau Maus, 26. Februar 2004.

  1. Ihr Lieben,
    ich weiß ich bekomme von Euch immer einen guten Rat.
    Also Glen ist ja nun 1 Jahr alt geworden und ich habe ihn bisher in 3 Einrichtungen zur Krippe angemeldet. habe natürlich noch keinen Bescheid. Ich war mir bei der Anmeldung voll klar, daß er unter Kinder muß und bis er 1 1/2 Jahre ist, daß dauert ja noch und ich will wieder arbeiten gehen. Nun bin ich davon nicht mehr überzeugt. Sicher ist er ein Mama-Kind, aber wir arbeiten dran, bekommen öfters jetzt Besuch von anderen Zwergen, gehen in 2 Krabbelgruppen. Geld-mäßig kommen wir hin, haben ja kein Auto und in der Krippe müßten wir den Höchssatz zahlen. Ich glaube ich kann mein Kind noch nicht gehen lassen ! Ich möchte nur mal so einmal die Woche einen Tag oder halben Tag für mich, aber das kann man doch auch mit einer Tagesmutter überbrücken, damit ich mal nen Arztbesuch oder in Ruhe saubermachen kann oder einfach nur mal die Seele baumeln lassen kann. Oh, man ist das schwierig-oder eigentlich nicht. Mein Mann kann mich verstehen und unterstützt es voll, daß ich nun doch zu Hause bleiben will. Mein Chef - naja - ist ne kleine Firma und ich habe immer gern dort gearbeitet, aber 1 Std. Anfahrtsweg und ich denke ich finde hier im Vertrieb auch was in der Nähe. Und mein Chef geht mit Sicherheit nicht auf Teilzeit ein. Es wurde zwar gesagt-Hauptsache sie kommen wieder, aber man weiß ja wie das ist.Jetzt habe ich ganz schön zugemüllt, aber es mußte sein. Sicher versteht mich die eine oder andere. Claudia mit Glen :-o :eek:
     
  2. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Oh ich kann Dich guuut verstehen !

    Ich muss leider wieder arbeiten (mein GG ist arbeitslos) und wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätte ich mich auch fürs zu Hause bleiben entschieden !

    Von daher: Sprich Dich aus, das erleichtert enorm !
     
  3. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hi Claudia!

    Ich kann Dich auch soo gut verstehen. Ich hab das so geregelt, daß Julia zwei Vormittage in der Woche bei einer ganz lieben Kinderbetreuung ist (5 Kids hat die Frau täglich, alle sind im selben Alter), und das tut ihr und mir sehr gut. Will fast sagen, ihr mehr als mir, aber das weiß ich nicht, sie geht da unglaublich gerne hin.

    Ich würd mal schauen, ob es sowas in deiner Gegend gibt, ich hab die Frau zufällig kennengelernt, weiß jetzt gar nicht so genau, wo man sich da erkundigen kann, gelbe Seiten oder halt Tagesmutterbörse...Ich zahl da 4 EUR /Stunde und das ist normal hier in Stuttgart.

    Christine
     
  4. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall noch weiter zuhause bleiben, wenn Du es Dir leisten kannst.
    Die Kinder werden so schnell groß, da sollte man die "kurze Zeit" mit ihnen am Anfang genießen.

    Wie die anderen hier geschrieben haben, kannst Du Dir ja eine Tagesmutter suchen, damit Du ab und an mal was ganz in Ruhe machen kannst.
    Oder Du sprichst Dich mit anderen Muttis, die Du kennst, ab, daß Ihr Euch gegenseitig mit der Kinderbetreuung abwechselt.
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    Also wenn du wirklich die Möglichkeit hast zu Hause zu bleiben und dieser Wunsch auch überwiegt, solltest du es auch tun!!!

    Es gibt solche und solche Mütter:
    Die einen sind "bessere" und ausgeglichenere Mütter, wenn sie 24 Std. 8x die Woche, 365 Tage im Jahr bei ihren Sprößlingen bleiben können.

    Die anderen sind dies erst, wenn sie mindestens zwei halbe Tage die Woche zum Ausgleich arbeiten gehen können/dürfen.

    So wie unsere Kinder sind auch wir und unsere Bedürfnisse unterschiedlich!
    Es gibt Mütter, die können sich besser und intensiver auf ihr Kind einlassen, wenn sie noch die Bestätigung von außen (Arbeit) haben.
    Andere brauchen das nicht, können sich sogar eher gar nicht von ihren Kindern trennen.

    Hier ist also mal wieder Bauchgefühl gefragt.
    DEIN Bauchgefühl!!!

    Liebe Grüße,
    Corinna
     
  6. Hallo Claudia
    Ich möchte dir sagen, mir gehts so ähnlich. Ich habe vorige Woche den Kita-antrag abgegeben mit sehr schweren Herzen,ich weiss das mein Lütter den sozialen Kontakt zu anderen Kindern braucht.Ich bin aber zum Glück in der Lage das er erst mit 3 Jahren in eine Kita braucht. Wir gehen aber 1mal die Woche zum Mutter-Kind Frühstück und jetzt seit mitte Februar zum Musikgarten .So ist er wenigstens ab und zu unter Kindern.Vieleicht ist bei euch auch so etwas in der nähe oder Spiel- und Krabbelgruppen,du bist zwar immer mit dabei aber für mich ist und war es trotzdem immer eine Abwechselung.
    liebe Grüsse Michaela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...