was können wir tun???brauchen dringend euren rat

Dieses Thema im Forum "Zahnen" wurde erstellt von bifi1303, 24. November 2005.

  1. bifi1303

    bifi1303 Pimpelmoser

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,
    wir machen gerade eine sehr schwere zeit mit ville durch...
    am 17.11.05 waren zwei zähne gleichzeitig durchs zahnfleisch gestoßen, die beiden unten mittig.
    irgendwie ist ville derzeit äußerst schwierig, seid zwei tagen isst er nicht richtig, trinkt aber genügend, will nicht spielen zumindest nicht länger als 10 min am stück, möchte nicht schlafen-mittagsschlaf ist mal gar nicht- kuscheln auch nicht, er nörgelt und jammert nur rum.
    ich habe festgestellt, dass er sich den beißring sehr weit nach hinten schiebt und auch seine finger gehen immer nach hinten in den mund. er hat rote bäckchen-aber kein fieber.
    ich sehe und fühle aber irgendwie nichts weiteres an zähnchen in seinem mündlein....
    wenn wir ihn abends zu bett legen, schläft er ein stündchen und dann ist bitteres weinen angesagt. er ist sehr unruhig und knötterig.
    gerade eben ist fin mit ihm oben im kinderzimmer und versucht ihn zu beruhigen....mehr schlecht als recht.
    wir geben ville osanit und dentinox aber ohne wirkung.....
    was können wir tun, damit ville zur ruhe kommt und seine schmerzen gelindert werden?????

    vielen dank für eure hilfe.
    birgit
     
  2. kieselchen

    kieselchen Edelsteinchen

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    11.995
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    aus dem 500 Seelendörfchen...
    AW: was können wir tun???brauchen dringend euren rat

    :winke:

    also den absoluten "sofortHilfeTip" kann ich Dir nicht geben.. denn ich denke da müßt ihr mit dem kleinen durch. :( da es wohl anscheinend die nächsten Zähnchen sind..... kann ich persönlich auch nicht mehr raten.

    Bei Laara schlagen OSANIT eigentlich immer sofort an. Und das er sich die Fingerchen bis hinten in den Mund schiebt - kenne ich ebenfalls so von Laara. Danach kamen die Zähnchen oben und mittlerweile hat sie 3 1/2 Backenzähne dazu, während ausser den kleinen 5 Zähnchen vorne noch keine da sind. :verdutz:

    Sammel Deine Kraft und gebe ihm die Nähe die er bei Dir sucht weil er ja selber nicht weiß was los ist. Laara war auch extrem anhänglich, wollte nur bei Mama sein, jammerte, quängelte, weinte, schlief wenig und ja nicht zum krabbeln/laufen auf den Boden setzen :ochne: getragen werde wollte sie, jeden Zentimeter.

    Die Zeit geht vorbei.. auch wenn es Dir EWIG vor kommt. Glaub mir, es wird wieder alles "normal" - früher oder später.

    Achja, mit dem wenig Essen ist auch kein Grund sich Sorgen zu machen. Solange er genügend trinkt. Denn wenn man sich vorstellt, das man/Frau selber Zahnschmerzen hätte und soll dann noch kauen? schlucken? vor allem etwas warmes? ne ne, eher etwas kaltes zum schlucken oder eben warm nur trinken..

    Birgit, ich schicke Dir und Deinem GG mal ganz viel Kraft und weiterhin gute Nerven ...
     
    #2 kieselchen, 24. November 2005
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2005
  3. Minibi

    Minibi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    AW: was können wir tun???brauchen dringend euren rat

    Hallo,

    ich drück euch mal ganz dolle.

    Eine schreckliche Zeit, für die Kleinen aber auch für die Großen.

    Wenn er starke Schmerzen hat, versuche ihm mit Virburcol Zäpfchen Linderung zu verschaffen, die sind auf homöopathischer basis.
    Wenn es sehr schlimm ist würde ich ihm persönlich auch mal ein paracetamol geben, denn schlafen und mal zur Ruhe kommen muß der Kleine Körper auch.

    Alles Gute
     
  4. AW: was können wir tun???brauchen dringend euren rat

    Hallo

    Auf die Gefahr hin, "gesteinigt" ;) zu werden, wenn meine Kinder arg gezahnt haben, dann hab ich schon mal eine Paracetamol auf die Nacht gegeben.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  5. bifi1303

    bifi1303 Pimpelmoser

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: was können wir tun???brauchen dringend euren rat

    so.... jetzt ist langsam ruhe im schlafzimmer eingekehrt.....zwar noch nicht ganz, ein leichtes in den schlaf knöttern ist noch zu hören.

    vielen dank für eure ratschläge und tröstenden worte.:rose:

    ville ist seid heute morgen 8 uhr auf den beinchen, zum mittag hat er ein halbes stündlein geschlummert...um kurz nach 18uhr hab ich ihn ins bettlein gelegt, da er kaum noch seine augen aufhalten konnte.
    er schlief satte und schreibe auch eine halbe stund, dann ging es los- man fühlt sich ja einfach nur hilflos und weiß gar nicht was man tun soll.
    ville mag auch keine zuneigung wenn er weint oder vielmehr schreit- er stößt einen weg und wirft auch sein delfi in die wüste.
    naja, weil sein schreien immer schlimmer wurde und es schon fast 2 stunden andauerte, hab ich ihm dann eine paracetamol gegeben....
    er brauchte noch eine ganze zeit und ist jetzt mit seinem papi im bettchen.
    ich hoffe ville hat eine erholsame nacht und nicht mehr so dolle und anhaltende schmerzen.

    danke,
    birgit
     
  6. BRITTA1982NRW

    BRITTA1982NRW Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    3.282
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Essen
    AW: was können wir tun???brauchen dringend euren rat

    Hallo Birgit!
    Hast du schon mal Kamistad Baby probiert das hilft bei uns super!Dentinox hat bei uns garnix gebracht!
    Zur nacht könntest du ihm auch noch ein Chamomilla Zäpfchen von Weleda geben!
    Diese Kombi ist bei uns beim Zahnen wirklich sehr gut!
     
  7. AW: was können wir tun???brauchen dringend euren rat

    Hallo Birgit,

    bei uns war es ähnlich. Als Lukas seinen ersten Zahn bekam, hat er Nachts überhaupt nicht mehr geschlafen. Nach zwei schlaflosen Tagen war dann schluss. Wir haben ihm Paracetamol und Chamomilla gegeben. Dann ging es schon wesentlich besser. Allerdings war die Zeit danach auch sehr anstrengend. Er steht seitdem morgens 2 Stunden früher auf. Ich glaube 2 Wochen lang hat er mittags nur 1 Stunde geschlafen, obwohl er mindestens 2-3 Stunden braucht. Er hat auch nicht besonders gerne gelöffelt. Er hat viel Zwieback gegessen. Das harte hat ihm anscheinend sehr gut getan. Seit dem ersten Zahn hat er auch Nachts nicht mehr durchgeschlafen. Er hatte richtig hunger. Zeitweise hat er sich sogar 2 Flaschen nachts geholt. Nun haben wir ihn nochmal umgestellt. Er bekommt vormittags seinen OGB und abends zum Brei noch zusätzlich ein Brot mit Leberwurst. Seitdem läuft es wieder super.

    Ach übrigens, als Lukas seinen ersten Zahn hatte, versuchte er immer diesen rauszuholen. Ich denke die Zwerge brauchen auch erst mal ein wenig Zeit sich daran zu gewöhnen.

    Kopf hoch.
     
  8. AW: was können wir tun???brauchen dringend euren rat

    Hallo Birgit,

    willkommen im "Club"!

    Wir habe auch gerade das ganze Programm durch, seit 3 tagen war es besser, gestern ein Rückfall, mama war wieder die ganze nacht bei ihm.
    Pascal ist dann auch super empfindlich im Magen-Darm Bereich! Leichte Massagen brachten Linderung.
    Selbst Pädisup-Zäpfchen haben vor einer Woche nichts gebracht, er war einfach extrem knötterig und anhänglich, auch tagsüber.

    Gebt ihm Nähe, wenn er sie braucht.
    Birgit zieht nachts zu ihm, da steht eine Matraze bereit, wenn es nicht mehr so geht. Aus Prinzip nehmen wir ihn Nachts nicht mehr zu uns, damit er sich nicht daran gewöhnt. Aber so ist sie auch bei ihm und die Nächte waren dann weitestgehend ruhig.

    Alles Gute!

    ...und es geht vorbei!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...