Was ist wichtiger: Getreide-Obst-Brei oder Getreide-Milch-Brei

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Krawumbuli, 12. Oktober 2005.

  1. Krawumbuli

    Krawumbuli Mama Liebenswert

    Registriert seit:
    21. Juni 2003
    Beiträge:
    7.038
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    tief im Süden
    Hallo :winke:

    Ich bräuchte mal wieder euren Rat.
    Jannik hat im Moment eigentlich 5 Mahlzeiten:

    6-7 Uhr: ca. 200ml Flasche (Hipp 1)
    11 Uhr: ca 10-200g Gemüse, mal mit und mal ohne Fleisch
    14-15 Uhr: GOB aus 20g Flocken, 100g Obst, 5g Öl, 90ml Wasser
    17-18 Uhr: Milchbrei aus 100ml Hipp1 und 10g Griesbreiflocken
    20 Uhr: ca 150-180ml Flasche

    Oft ist es jedoch so, dass er am Nachmittag kaum Hunger hat, den GOB kaum zur Hälfte isst oder durch einen langen Mittagsschlaf einfach mal ne Mahlzeit ausfallen lässt und dann schon 16 Uhr ist. Natürlich könnte ich jetzt einfach das Abendfläschchen durch den Milchbrei ersetzen und den GOB später geben. Das Problem ist nur, dass Jannik abends zum Löffeln zu müde und quengelig ist und ich einfach das Gefühl habe, dass er es noch braucht, in meinem Arm zu trinken. Wäre es vielleicht eine Möglichkeit an einem Tag den GOB zu füttern und am nächsten den Milchbrei und das jeden Tag im Wechsel? Ich denke nämlich echt, dass er mit 4 Mahlzeiten gut hinkommt und ich dann die Breimenge gut erhöhen könnte, weil er ja dann wieder mehr Hunger hat.
    Ich hoffe, das klingt jetzt nicht zu konfus.

    Hat mir jemand einen Rat?

    Liebe Grüße,
    Bianca
     
  2. silke1977

    silke1977 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Da, wo ich zu Hause bin :-)
    Mhh, ich hab da eigentlich ganz andere Zeiten. unsere Kleine hat uns so gelenkt, das sie abends gegen 18 Uhr ihren Abendbrei bekommt und dann in die heier geht. Sie steht dann zwischen 7 und 8 uhr auf und bekommt ne Flasche Humana baby Fit 2. Gegen 10 machen wir ihr einen leichten Milchbrei. Um 12.30 bis 13 Uhr gibbet dann Mittag selbstgekochtes natürlich und immer mir fleisch. Und dann bekommt die gegen 15-15.30 einen Milchfreien Brei. Milchfrei sollte er nachmittag sein. Ansonsten trinkt sie über tag sehr viel tee oder saft verdünnt mit Wasser.

    also 20 Uhr noch ne Flasche wäre mir zu spät muss ich sagen. Aber okay, ich denke einfach, die kleinen geben den Rhythmus an und bei uns ist es eben so. Früher hat Jamy auch ihre letzte mahlzeit gegen 19.30 bekommen, sie hat es dann allein runtergeschraubt und es funzt prima so.

    ich denke außerdem, du solltes einfach generell den Rhythmus etwas verscheiben. Wenn du sagst er ist zum Löffeln zu quengelig, dann ist er müde. 20 uhr fürs bett finde ich persönlich zu spät. Bzw. eh ihr fertig seid mit allem ist es sicher schon eher 21 Uhr.
    Das mit dem ständigen wechsel würde ich persönlich nciht machen. es sollte schon eine Art Rutine da reinkommen. das ist besser für die Verdauung. Das ist aber meine meinúng dazu. Wir geben eigentlich zu dem mahlzeiten außer nachmittags, immer das gleiche. Also damit ist nicht die Sorte des essens gemeint sonderns eher die Art. Klar kochen wir immer unterschiedliches, aber wir geben eben mittags immer mittag und nciht mal auch nen normalen brei oder so. versthst was ich meine ? Du solltest auf jeden fall nachmittags was milchfreies nehmen.
     
  3. Hallo,

    also wichtig ist beides. Bei unserem wars so:

    10 Uhr (er schlief solange) Flasche

    12 Uhr Mittagsglas ca. 5 mal mit Fleisch und zweimal reines Gemüse

    15 Uhr Nachmittagsbrei verschieden also mal 7 kornflocken mit Wasser, öl, Obst frisch oder Glas manchmal auch Reisflocken später Schmelzflocken und dann Haferflocken kernig

    19 Uhr Abendbrei mit Milch (7Kornbrei) selten Griesbrei da Zucker enthalten ist. Später dann Kindergries zum Selberkochen ohne Zuckerzugabe

    20 Uhr Stillen bis zum 10 ten Monat, danach Flasche

    Und wenn er quängelt vielleicht ist er zu müde oder noch satt. Beides wäre möglich

    lg Diana
     
  4. Nunzia

    Nunzia im Bilde

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    1.244
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wieder zuhause!!!
    Hallo Bianca!!

    Ich denke auch du solltest dich nicht an feste zeiten halten sondern an den Rhytmus deiner Tochter.
    Versuch doch wirklich wie Silke sagt eine Milchfreie Mahlzeit am Nachmittag und zieh den Brei dann als letzte Mahlzeit so um 19.00 das reicht doch aus oder!?

    Viel Erfolg LG Nunzia
     
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    ich würde den plan lassen wie er ist. wenn er mal eine mahlzeit ausfallen lässt oder einfach weniger isst, ist das überhaupt kein problem.

    der plan ist klasse so. wenn er nachmittags im moment nur einen halben ogb mag ist das völlig in ordnung. wichtig ist, dass er zwei milchfreie mahlzeiten am tag hat.

    du könntest ogb und milchbrei auch zeitlich nach hinten verschieben und abends dann eine kombi aus brei und milch füttern. also soviel brei wie er müde noch löffeln mag und dann die flasche hinterher.

    er hat so wie es ist alles am tag was er braucht. und die routine ist wirklich wichtig, aber nicht für die verdauung, sondern fürs zuverlässig und gerne essen. gewohnheit schafft sicherheit ;-)

    liebe grüße
    kim
     
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    achso: wenn er den ogb verpennt, würde ich in dem alter den milchbrei noch vorziehen. mit 6 monaten darf die ernährung ruhig noch milchlastiger sein.

    liebe grüße
    kim
     
  7. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich bin da völlig Kim's Meinung (aber sie ist ja eh die Fachfrau in diesen Fragen)
    Euer Plan liest sich gut.

    das find ich dagegen genau richtig. Hätte ich meinen Sohn eher schlafen gelegt, hätte der Tag noch vor 6 Uhr angefangen. Ich hab auch kurz vor 20 Uhr die letzte Flasche gegeben. Dann noch einen Knutscher, Schlaflied gesungen und gut. Punkt 20 Uhr war ich fertig. Was könnte da noch bis 21 Uhr dauern?

    Gruß
    Jill
     
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    jedes kind, jede familie hat ihren eigenen rythmus. und es liegt mir fern, irgendwem zu erzählen, wann er sein kind ins bett stecken soll oder ob 21h nun früh oder spät ist ;-)
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. getreide obst brei vor milchbrei einführen

    ,
  2. milch getreide brei nachmittags

    ,
  3. zuerst milch getreide brei oder getreide obst brei

    ,
  4. getreide-obst-brei statt milchbrei,
  5. milchbrei nachmittags statt abends,
  6. nachmittags und abends milchbrei,
  7. obst getreide brei vor abendbrei
Die Seite wird geladen...