Was ist denn nun los?

Dieses Thema im Forum "Das Leben mit Schulkindern" wurde erstellt von Elulili, 7. April 2010.

  1. Elulili

    Elulili Miss Gänsefüßchen

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ,

    da ich noch nicht im Pubertätsforum posten kann, frage ich hier:

    Ich bin im Moment etwas ratlos.:(

    Mein elfjähriger Sohn ist in letzter Zeit sehr emotional und sensibel.
    Er reagiert auf verbale Angriffe oder Kritik seitens seines Bruder oder seiner Eltern (also von uns) ungewöhnlich emotional , weint teilweise , lässt sich kaum bruhigen , vergräbt sich in seinem Zimmer....

    Auf einmal ist dann alles wieder gut , und er ist wieder lieb und / oder einsichtig.

    Außerdem kommt von ihm in letzter Zeit immer wieder mal ein "...halt die Klappe..." ,das richtet sich ausschließlich gegen seinen nächst jüngeren Bruder , wenn dieser ihn zB während eines Fußballspiels seines Lieblings-Bundesligavereins mit dessen Niederlage ärgert...

    So etwas kenn ich sonst GAR NICHT von ihm??!!??

    Auch auf Schulstress reagiert er stärker in letzter Zeit , und vor allem anders als noch vor ein paar Wochen.

    Bin wie gesagt echt ratlos - kennt jemand so eine "Wesensänderung" von seinem Kind (Sohn) in ungefähr diesem Alter?
    Ist das "nur eine Phase" oder ein "Wachstumsschub" ?

    Könnte das evtl.schon der Beginn seiner Pubertät sein - oder ist das Vorpubertär??Jetzt schon??? Er ist doch mein erstes "Baby..."
    *aaaaaahhhh*:umfall:

    Was kann ich denn da machen- oder wie habt ihr das gemeistert???

    Ratlose Grüße...
     
    #1 Elulili, 7. April 2010
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2010
  2. Elulili

    Elulili Miss Gänsefüßchen

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was ist denn nun los?

    Hallo ihr Lieben ,

    ich schubs das nun doch noch einmal ein wenig , weil mir das wirklich sehr am Herzen liegt...

    ...ich habe inzwischen auch ein kurzes Gespräch mit unsererm Doc eführt , er erzählte mir etwas von wegen Zusammenhang zwischen Testosteron und Aggression usw...

    Aber das Verhalten meines Sohnes ist nicht aggressiv sondern er ist extrem "überempfindlich".

    Alles was gesagt wird fasst er zzT entweder faslch auf , oder er nimmt es sofort persönlich...teilweise geht er mit sich selbst auch viel zu streng ins Gericht....

    Da ich selbst an einer Schilddrüsenunterfunktion leide , bekomme ich so langsam näml.auch noch die Angst , dass er auch betroffen sein könnte...ob ich ihn viell.daraufhin untersuchen lassen sollte????


    Kennt ein solches Verhalten oder so eine plötzliche Wesensänderung denn gar keiner von seinem Kind diesen Alters????:(

    Immer noch ratlose Grüße ,Ela....
     
  3. ilselottikulle

    ilselottikulle Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was ist denn nun los?

    Hallo, bei uns ist es schon eine ganze Weile genau so. Mein Sohn wird demnächst 11.
    Gestern abend z.B. wollte er aus irgend einem Grund nicht so recht schlafen gehen, schlich durch die Wohnung und wirkte irgendwie bedrückt. Dann brach es plötzlich aus ihm heraus: er sagte, er müsste dauernd über Tod und Sterben nachdenken und wie kurz doch ein Leben wäre, und er hätte Angst, dass die Zeit so schnell verginge und weinte dabei, ließ sich gar nicht recht beruhigen.
    Solche emotionalen "Ausbrüche" häufen sich tatsächlich, so kenn ich ihn sonst überhaupt nicht. Der Umgang mit ihm ist irgendwie "komplizierter" geworden, ich weiß nie, in welcher Stimmung ich ihn gerade erwische. Es kann auch sein, dass er plötzlich total albern ist und auch da fast nicht wieder rausfindet, und wenn doch, dann knallt er im nächsten Moment die Türen und alle sind doof.
    Ich bin mir sicher, dass die Pubertät einsetzt. Zumal ich es auch von anderen Müttern ähnlich erzählt bekomme.
    Da müssen wir jetzt durch! :)
     
  4. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Was ist denn nun los?

    Gehört habe ich davon auch.
    Aggression hat ja viele Gesichter :???: es kann ja auch sein, dass er vom Typ her eher so ist, dass er den Frust oder Ärger in sich hinein frist und dann eben deswegen den Bruder so angeht, oder?

    So ist es bei meinem 11jährigen auch.
    Es ist furchtbar anstrengend :umfall:und ich erkläre ihm ganz oft, dass ich das, was ich sagte, nicht böse gemeint habe (oder andere es nicht böse gemeint haben) - er versteht es in dem Moment dann, aber besser wird es trotzdem nicht.

    Ob das mit der Schilddrüse zusammen hängen kann, weiß ich nicht. Wir sind in einer Praxis mit zwei Heilpraktikern, die das Körperliche wie das Seelische im Auge haben - hängt ja auch beides miteinander zusammen.

    Ich weiß mir keinen anderen Rat, als geduldig zu bleiben, zu erklären, wenn die Ohren dafür auf Empfang gestellt sind :nix: und ihn zu bestärken, wenn er etwas gut/lieb/toll gemacht hat.
     
  5. Pfauenauge

    Pfauenauge einst UmmRaya

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Was ist denn nun los?

    Meiner Tochter fehlen zwar noch ein paar Jaehrchen, bis sie in dieses Alter kommt, aber ich erinnere mich da dunkel an Menschlein in ebendiesem Alter, mit aehnlichem Verhalten. Naemlich mich, und meine eins, zwei, drei Brueder. Soo lange ist es ja nun nicht her, mir kommt es manchmal vor wie gestern...
    Jedenfalls war mein aeltester Bruder ab diesem Alter unheimlich aggressiv, ganz offen. Er hat sich gepruegelt und jede Menge anderen Unfug gemacht. Bruder Nummer zwei hat sich eher abgekapselt von der Familie und war viel unterwegs. Nicht viel spaeter fing bei ihm das Interesse an Maedchen an. Mir wurde nachgesagt, dass ich eine schier unertraegliche Zicke wurde, was natuerlich uuuueebbberhaupt nicht stimmt :herz: und meinen kleineren Bruder, finde ich sehr genau in deiner Beschreibung wieder. Er war sehr empfindlich, hatte wenig Selbstbewusstsein und hat immer nach Anerkennung gesucht.
    Wenn ich so nachdenke, gingen diese Phasen vorbei, aber einige Verhaltensweisen haben uns auch ins Erwachsenenalter begleitet.
    Also, sofern es bei uns normal war, ist es bei deinem Sohn sicherlich auch das Einsetzen der Pubertaet.


    ----
     
  6. Elulili

    Elulili Miss Gänsefüßchen

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was ist denn nun los?

    Nur ganz kurz da Sohn "Nr 2" heut Geb.tag hat und ich nur "auf der Durchreise" bin:

    Vielen , vielen Dank schon einmal für Eure Antworten!!!!
    Ich bin doch nicht allein!
    Das zu wissen hilft schon gewaltig....

    Mehr später:)

    Hektische Grüße!!!!

    :winke:
     
  7. Elulili

    Elulili Miss Gänsefüßchen

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was ist denn nun los?

    So , Geburtstags-Spass- Streß-Marathon ist (zum Glück) vorbei ,*puuuh*, und ich habe ein bißchen Zeit um zu antworten:


    DAS ist zB eine der Sachen , welche mich auch sehr verunsichert und überfordert haben:dieses Grübeln über Tod,Sterben , das Leben usw.
    Das fing auch mit einem Mal an.Und dann steht man da -und weiß so gar nicht , was man seinem Sprößling sagen kann um ihn zu trösten.

    Hast Du danach nochmal versucht mit ihm darüber zu sprechen?

    Es beruhigt mich sehr, dass ich jetzt weiß ,dass nicht nur mein Sohnemann das durchmacht.

    Denn die Mütter in meinem Umfeld erzählen mir alles mögliche-aber eben NICHTS von SOLCHERLEI Problemen....und wenn ich vorsichtig davon angefangen habe , wurde ich schief angeguckt...:ochne:

    Aber ich wehre mich eigentlich immer entschieden dagegen,MEINEM SOHN ein nicht-normales Verhalten zu unterstellen (vorgeschädigt...) , daher war mir eine Antwort auf "neutralem Boden" auch sehr wichtig!

    Danke Dir:bussi:


    Jaaa, gerade die Sache mit dem Selbstbewusstsein wurmt mich sehr - er hatte sich seit dem Schulwechsel so schön angefangen , ein stärkeres Selbstbewusstsein zu erkämpfen und aufzubauen.
    Und jetzt seh ich es so oft wieder einstürzen....es ist so schade.

    Auch vermute ich , dass ein Teil seiner Verhaltensweisen ebenfalls eine Suche nach Anerkennung ist (und ich habe so sehr gehofft , dass ich ihm möglichst viel Anerkennung gebe....:umfall:...allerdings bin ich ja auch nur ein kleiner Teil seines Unsiversums....)


    Danke auch Dir:bussi:

    Auch an Dich ein Danke:bussi:und die besten Wünsche in "Deiner Sache "an Euch!


    Schon das Wissen - "Hey,es geht anderen ähnlich wie Dir , Du oder ihr seid nicht allein" holt mich wieder ein wenig zurück auf den Boden.

    Trotzdem fällt es mir schwer , für mich zuzulassen , dass mein erstgeborener Sohn anscheinend auf dem Weg ist , erwachsen zu werden.Ich hatte gehofft , dass das noch ein paar Jahre Zeit hat.:(
    Und ich habe Angst davor , weil wir gerade erst einige schwere Zeiten gemeistert haben....
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...