Was haltet ihr von Denglisch?

Dieses Thema im Forum "Bittebitte mitmachen !" wurde erstellt von Scarlett, 23. November 2003.

?

Bitte Eure Meinung zu: Denglisch

  1. ich bin dagegen

    9 Stimme(n)
    100,0%
  2. ich finde das cool :-)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. ich habe mir darüber noch nie Gedanken gemacht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. das ist mir sowas von egal (habt ihr keine anderen Sorgen?)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. :winke:

    Ich hatte gestern eine "hitzige" Diskussion über die zunehmende Verwendung von englischen Wörtern im deutschen Sprachgebrauch, insbesonders über das "Eindeutschen" gingen die Meinungen stark auseinder.

    Mir persöhnlich macht es nichts aus, ein englischen Wort zwischendurch zu verwenden.
    Ich denke das Internet, die Medien, überhaupt das globale Zusammenrücken ist "schuld" an dieser Entwicklung.
    Was ich nicht so gut finde, sind eben Worte wie zB: Handy.
    Wenn schon Englisch dann aber bitte korrekt und keine "Erfindungen".

    Mich interessiert Eure Meinung dazu!

    LG Scarlett
     
  2. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Das kommt auf die Menge der englischen Wörter an. Einige Wörter sind aus dem deutschen Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken und es fällt auch gar nicht mehr auf, daß sie nicht der deutschen Sprache entspringen. Übertriebenes Einwerfen ala "ich bin wichtig und kann toll reden auch wenn niemand ein Wort versteht" finde ich affig. Diese Leute sind genauso wie diejenigen, die 5 Fremdwörter in einen 8-Wort-Satz bauen. :?

    In einigen Branchen ist es schon üblich, ständig "denglish" zu sprechen. Ich finde das überzogen.

    Gegen Worte wie z. B. Handy habe ich nichts.

    LG Steffi
     
  3. Stef

    Stef Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    5.071
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hab gerade was gefunden:

    "Ein Arbeitsloser kommt ins Job-Center, trifft am Front Desk auf den Case-Manager, der auf Grundlage eines Tiefenprofilings mit Unterstützung des Back Office ein Vermittlungsangebot an die PSA macht."

    Isolde Kunkel-Weber, ver.di Vorstandsmitglied, über Anglizismen im Hartz-Bericht (ver.di News vom 12.08.2002)

    oder:

    "Ich hasse Anglizismen. Das ist alles Bullshit." :-D

    Georg Kofler zur Rückbenennung von Premiere World zu Premiere
     
  4. claudi

    claudi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    2.058
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :jaja: :jaja:

    boostert die Farbe. Auch geeignet für Santa Claus, der auch bei uns an
    X-Mas zu sehen ist.

    Was auch besonders heavy ist ist das Oxygen im Waschkraftverstärker.
    Und da gibt es noch unzählige Beispiele. Man guckt sich nur mal die Werbung an 8O

    Arme ältere englischfreie Generation.

    LiGrü
    Claudi
     
  5. Mich nervt, daß es immer mehr wird, vom Call-Center über T-mobile, time-sharing, den bereits erwähnten geboosteten Farben, all inclusive, den Talkmaster oder die Pampers easy up- mir würden noch 1000 Beispiele einfallen...

    Also wenn dann bitte Nägel mit Köpfen- also das ganze Volk spricht Englisch als 1. Amtssprache und Deutsch bleibt ein anerkannter Dialekt!
    Aber bitte nicht immer und immer mehr englische Wörter und dabei ein Verlust der gesamten Sprachkultur; wobei ich gerne zugebe, daß uns manches sicher seltsam vorkommen würden, wenn wir es auf einmal wieder "auf deutsch" sagten (...die Pampers leicht hoch sind wieder im Angebot...)


    So long :-D
    Lily
     
  6. Unvergessen auch der Fußballspieler der sagte: "Ich bin immer sehr selbstkritisch, auch mir gegenüber!" Ich glaube es war Andy Möller :-D
     
  7. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.072
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    Prinzipiell bin ich auch dagegen, dann wiederum frage ich mich, wie ich sonst meinen Job ausführen sollte. Es fängt damit an, daß ich morgens meinen persönlichen Schätzer stiefele. Sobald ich mich angemeldet habe, begrüßt mich meine Schreibtischoberfläche. Ich starte den Aufbereiter, um meine persönliche-Heimatseite-Plan aufzubereiten. Da sitz ich dann längere Zeit und muß mit mehreren Fenstern jonglieren, während ich kodiere - eines der Fenster enthält eine Muschel auf dem Linux-Diener, damit ich mich auch mit dem meineStrukturierteAbfragenSprache-Diener direkt verbinden kann, eines meinen elektronischePostPlan, ein drittes den ZwischennetzDurchblätterPlan. Nebenher kommen Leute und fragen mich um Hilfe, weil sie zum Anmelden ihre Kennwörter vergessen haben, ihre Notizbücher nicht stiefeln können oder überhaupt nicht ins Netz kommen. Bei letzteren muß ich dann auch schon mal die Netzverbindung neu pflastern.
    Ihr seht, kein leichter Auftrag - da stören mich dann auch keine NeuGeborenSäugling Leicht-Hoch-Windeln, geschweige denn das AufLinie-Banken bei der Postbank.
    ;-)

    Gruß,
    Buchstabensalat
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...