Was erzählt Ihr von Euren Kindern?

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von christine, 29. November 2004.

  1. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo!

    Mir geht es so, daß ich meinem Mann am liebsten abends gleich mal erzählen würde, was die Kinder alles so an schlechten Dingen getan haben. Bzw wie anstrengend ich sie fand, welchen Unsinn sie getrieben haben usw. (Um gleich mal klarzustellen, wie schlecht es mir geht ;-) )

    Ich mache es, aber nur in Maßen, ich versuche negatives in einen positiven Mantel zu kleiden. Es gelingt mir aber nicht immer.
    Ich denke, daß es Kindern gut tut, so viel positives über sich zu hören, wie nur geht und daß sie ein komisches Selbstbild bekommen können, wenn sie viel negatives über sich hören.

    Es ist einfacher zu sagen "Julia hat gleich mal einen El Salz über meinen Teig gekippt" oder "hier gabs ne Sauerei im Wohnzimmer, Julia hat ihre ganze verkrümelte Knete im Wohnzimmer rumgeschmissen und es sah aus wie Knet -Sand- Strand, ich hätt sie erwürgen können" - aktuelles Beispiel von heute- als entweder nichts zu sagen und es bis zum Abend aufzuheben oder halt kurz die Fakten darzustellen und nichts weiter.

    Kennt Ihr das? Auch andere Mütter erzählen oft am liebesten als erstes von den anstrengenden Dingen, wo die Kids neue Bereiche erobern und ihre Fantasie ausleben ;-), aber wie geht es den Kindern wohl? Sie bekommen das ja alles mit...

    Das frag ich mich..

    christine
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was erzählt Ihr von Euren Kindern?

    :winke: Christine

    nun meine Zwerge sind schon etwas älter .... wir machen das inzwischen so, daß ich die Kids aufforder, dem GG zu erzählen, was sie angestellt haben *gemeineMamaichbin* - und wenn sie in ihrer Erzählung was weglassen, dann versuche ich das so objektiv wie möglich zu korrigieren, was aber ggf. sehr schwer ist.

    Ansonsten finde ich, müssen die Kids lernen zu ihren Fehlern zu stehen. Wenn das wirklich mal keine Absicht war, dann merkt man das ja auch schnell an der Art und Weise wie die Zwerge erzählen.

    Ansonsten (früher) muß ich sagen: habe ich versucht, die "schimmen" Ereignisse nicht im Beisein der Kinder zu erzählen. Da diese zu dem Zeitpunkt meistens schon dafür "gebüst" hatten.

    Liebe Grüße Silly
     
  3. AW: Was erzählt Ihr von Euren Kindern?

    Ich glaube, dass es auf die "Verpackung" ankommt.

    Wenn Manuel wieder mal viel geräumt hat - dann sage ich zu meinem Mann: Manuel war heute wieder Wirtschaftsminister - und Manuel lacht dazu.

    Natürlich sage ich zu meinem Mann auch mal, dass ich mich geärgert habe - aber zum großen Prozentsatz rede ich darüber, was Manuel wieder "sich Neues angeeignet hat".

    Wieder mal der goldene Mittelweg.
    Aber eines habe ich mir schon angewöhnt: Wenn ich auf Außenstehende treffe (Nachbarin, Geschäft,...), dann erzähle ich die Positiven Dinge, wenn mich wer fragt. Ich glaube, dass es Manuel sehr unangenehm wäre, wenn ich ihn so "bloßstellen" würde.
    Mag ja nicht mal ein Erwachsener.;-)

    Lieben Gruß
    Christine
     
  4. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Was erzählt Ihr von Euren Kindern?

    Hmmm also ich erzähle meinem Mann meist erst was lustiges und dann kommt was weniger lustiges. Jan erzählt es auf aufforderung aber auch von allein was er gemacht hat.
     
  5. ina

    ina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    21. Februar 2003
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Norge
    AW: Was erzählt Ihr von Euren Kindern?

    Tja bei uns ist ja eine besondere Situation, da mein Mann ja auf Montage ist, ich also sleten was vor den Kindern erzähle sondern eher immer am Telefon u. da schlafen sie meist schon.
    Wenn er dann kommt erzähle ich eigentlich immer das Positive zuerst , den Blödsinn den sie angestellt haben erzählen sie meist selber.

    LG Ina
     
  6. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    AW: Was erzählt Ihr von Euren Kindern?

    Echt? Dann seid Ihr ja alle total super drauf! Also wenn ich genervt oder sehr müde bin abends, dann fällt mir eigentlich nciht erst das positive ein...aber wie Christine das auch sagt, ich verpacke die Negativa auch gerne positiv...


    christine
     
  7. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Was erzählt Ihr von Euren Kindern?

    Hallo Christine,
    bei uns sieht es so aus, daß Achim ganz gut weiß, was hier den ganzen Tag so abgeht - da brauche ich abends gar nicht viel zu erzählen. Allerdings habe ich bei Christina auch schon gemerkt, daß es sie ziemlich trifft, wenn ich in ihrem Beisein erzähle, was sie wieder angestellt hat. Wenn ich selber drüber lachen konnte, erzähle ich es dann auch eher lustig, und die wirklich harten Sachen hebe ich für später auf, wenn die Kids im Bett sind. So richtig "verteidigen" kann sie sich ja eh noch nicht genausowenig wie sie wirklich begründen kann, warum sie dies oder jenes gemacht hat. Daher mag ich sie auch nicht im nachhinein noch bloßstellen, zumal sie ja für ihr "Vergehen" eh meist schon gleich im Anschluß gebüßt hat (wenn man das überhaupt so nennen kann...).

    LG, Bella :blume:
     
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Was erzählt Ihr von Euren Kindern?

    hallo christine,

    so richtig mitreden kann ich da noch nicht, klar sag ich meinem männe wenn der tag anstrengend war, aber das mache ich wenn emil im bett ist.

    ich kann mich erinnern, dass ich es früher gehasst habe, wenn ich was ausgefressen habe und meine mutter meinem vater das abends als allererstes aufs butterbrot geschmiert hat... zumal ich es als völlig unfair empfunden habe, erst von muttern in akuter situation eins auf den deckel zu kriegen und abends gleich noch mal von vattern, der weder dabei war noch meine version kannte....

    ich hab mir vorgenommen, erziehungsfragen und auch "negative" situationen nicht vor meinem kind anzusprechen.
    zumal ich es auch nicht fair finde, mein kind für ein und die selbe situation zweimal zu "strafen".

    liebe grüße
    kim
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...