Warum tut er das?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Dana, 12. Oktober 2003.

  1. Dana

    Dana Ikea Junky

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo Ihr Lieben,

    jetzt bin ich am Ende mit meinem Latein.

    Bin gerade bei meiner Schwester (ihrem 1jährigen Sohn) zu Besuch. Meine Eltern sind auch da.

    Chris benimmt sich unmöglich, akzeptiert Jannis überhaupt. Chris schubst, haut ihn, wo er nur kann. Es ist sooooo mega anstrengend! Ich meine, daß er nicht versteht, daß meine Mutter die Oma von beiden ist kann ich nachvollziehen, aber diese anderen Bösartigkeiten....es ist wirklich total schlimm. Bin froh, wenn ich hier wieder weg kann, dabei würde ich doch soooo gern noch bleiben, aber mit Chris geht das einfach nicht. :-(

    Er macht das immer so, auch in der Kita. Geht ohne Vorwarnung auf andere zu und tut denen auf irgendeine Art und Weise weh. Ihr könnt Euch vorstellen, wie man sich da als Mutter so fühlt. Ich habe alles versucht. Im Guten wie im Bösen. Erpressungen fruchten da überhaupt nicht. Es haben sich alle so auf uns gefreut und nun merkt man, daß alle eigentlich froh sind, wenn wir wieder abreisen. Könnte nur noch heulen und würde am liebsten mein Kind gegen ein liebes umtauschen. :-(

    Kann mit ihm echt nirgendwo mehr hin. Wenn ich mit ihm auf dem Spielplatz bin, sitzen immer fast alle anderen Mütter auf den Bänken und gucken ihren Kindern beim Spielen zu, nur ich muß immer mittenmang, schlichten, aufpassen, daß Chris keinen Blödsinn macht (Sand durch die Gegen wirft, anderen die Schippe über den Kopf zieht...etc.). Das macht ihn natürlich ständig zum Buhmann und tut auch mir weh. Ich grüble die ganze Zeit darüber nach, was ich verkehrt gemacht habe, ob bereits in der SS was schief gelaufen ist. Leider ohne Ergebnis. Das kann es doch nicht wirklich sein? Am besten ich verschanze mich zu Hause......

    Schön wäre es natürlich wenn jetzt jemand schreibt: oh ja, das kenne ich. - Allerdings habe ich hier noch nie von so einer extremen Form gelesen.... Ich bin einfach so unglücklich darüber, ich liebe ihn doch trotzdem, er ist doch mein Kind..... Vielleicht hat jemand doch einen Rat für mich?

    Hab überlegt, ob ich es im Kummerkasten poste, aber ich dachte, daß es vielleicht doch eher eine Erziehungsfrage ist.

    Liebe Grüße
     
  2. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Liebe Dana

    Hier eine Meldung von "Oh ja das kenne ich !"

    Robin war in dem alter genauso und ich habe ihn stellenweise auch gehasst. Mit der Zeit habe ich mir den Buhmann aber nicht mehr angezogen, denn du kannst indirekt für das Verhalten deines Sohnes garnix. Wahrscheinlich ist er ein Sensibelchen wie Robin und reagiert so auf eine gewisse Überforderung. Bei robin habe ich gemerkt, das er haute, Sand schmiss, biss :o wenn ihm alles zuviel wurde. Es gab eine Zeit da hatten wir einen richtiig unregelmässigen Tagesablauf und einfach zu viel Hektik und dann noch andere Kinder und dann noch zuwenig Schlaf. Ich habe dann den Kontakt zu andern erst mal mega zurückgeschraubt mir viel Zeit für ihn genommen und ihm Auszeiten erteilt, wenn er wieder gebissen hat oder gehauen etc. ! Mir hat damas viel das Buch von Jan-Uwe Rogge "Kinder brauchen Grenzen" geholfen, auch um besser und klarer Grenzen zu setzen. Ausserdem hat mich Tami :bussi: , damals ein paar Tage zu sich eingeladen und ich habe gemerkt, das nicht nur mein Kind ein Wirbelwind ist (Kannte bis dahin mehr Memmen und Schlaftabletten :-D und da war der Unterschied extrem krass, was auch zu meiner Verzweiflung beitrug .
    Du liebst dein Kind und du brauchst dir keine Vorwürfe machen. Augen zu und durch. Bleib vor allem gelassen und konsequent, das hilft viel. Bei Robin habe ich gemerkt je verzweifelter ich war und je wütender, desto schlimmer wurde es. Weil er meine Unsicherheit auch noch gemerkt hat.

    Im Moment ist das nicht viel Hilfe, aber ich hoffe es wird bei dir auch bald besser. Vielleicht ist da auch jemand der der Chris mal ein bisschen abnimmt, damit du selbst wieder zur Ruhe kommst.

    Ich wünsche dir alles Gute

    Liebe Grüße

    Sandra

    PS: Ich muss heute noch viel aufpassen, aber es geht und ich habe es einfach mal als Los einer Mutter mit einem Charakterstarken Kind und einer sensiblen Seele angenommen.
     
  3. Dana

    Dana Ikea Junky

    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Oberbayern
    "Augen zu und durch", das sage ich mir immer wieder... anders kann man sich ja nicht mehr über Wasser halten.

    Schön, daß Du es zu einer loosen Einstellung gebracht hast. Da freue ich mich wirklich für Dich.

    Allerding hat es bei uns sicherlich auch andere Ursachen. Chris hatte immer einen geregelten Tagesablauf, da ich mich durch seine Art ja sowieso schon kaum irgendwo hingetraut habe. Dadurch schläft er wahrscheinlich jetzt noch so gut. Hatte immer einen festen Schlaf- und Eßrythmus. Das kann es bei uns nicht sein. Habe ihn dann auch selten mit zu Einkäufen oder Freunden mitgenommen. Da hat ihn meisten mein Mann genommen. So war das einfacher.

    Trotzdem ist es beruhigend zu lesen, daß nicht nur ich solch ein Kind habe.... ertrage nämlich diese Blicke von den anderen Leuten kaum noch, wenn ich irgendwo bin. Damit steigt jetzt wieder die Hoffnung, daß doch das ein oder andere Mal jemand dabei ist, der mich versteht....

    Liebe (und mittlerweile wirklich verzweifelte) Grüße
     
  4. Hallo Dani,
    also noch einmal, niemand ist froh, wenn Ihr wieder weg seid. Und damit Du es glaubst, poste ich es einfach hier.
    Du kennst Deine momentane Situation und ich denke Ihr müßt beide erst-
    einmal damit klar kommen, auch Chrissi. Es gibt eben Kinder die sehr lebhaft sind, so wie Chrissi, aber daran kann erstmal keiner was ändern. Wir müssen das Beste daraus machen. Und ich spreche mit Absicht von wir. Wir wollen Dir unbedingt dabei helfen, nur Du musst uns eine Chance geben und uns auch dabei helfen. Eine große Rolle spielt, auf alle Fälle die Entfernung. Ich denk es wäre vieles leichter, wenn Ihr in unserer Nähe wohnen würdet.
    Und noch was, Jannis lebt noch und ich denke es ist auch mal gut, wenn er lernt sich auch mal zu wehren. Jetzt ist eben Chrissi der Große und das nutzt er aus. Wer weiß was im Kindergarten mit ihm alles gemacht wird und das gibt er eben jetzt weiter. Er hat einfach zuviel Energie und die muss irgendwohin.
    Aber lass uns das lieber persönlich bereden.
    Sei lieb gegrüßt und ganz fest gedrückt
    Deine Anja :bussi:
     
  5. Frauke

    Frauke die aus dem Computer

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,
    ich habe noch einen anderen Buchtipp für dich. Seit ich das Buch lese sehe ich viele Dinge noch deutlicher. Es ist ähnlich dem o.g. Buch. Zeigt aber noch mehr die Wichtigkeit der Sprache.
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451048299/ref=pd_sr_ec_ir_aps/028-0333315-8109364
    oder auch das Buch von Irina Prekop:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/342336050X/qid=1065984662/sr=2-1/ref=sr_2_11_1/028-0333315-8109364
    Der Titel hört sich schlimmer an, als das Buch ist. Es geht mehr darum, deutlich zu machen, dass wir die Kinder lenken müssen und nicht wir uns nach den Kindern richten und uns sogar verschanzen und verstecken müssen.
    Tu das bitte nicht. Das hilft euch beiden nicht. Ich glaube nicht, dass er das will. Er sucht sicher nach Halt und Orientierung und weiß sich nicht genau zu orten. Vielleicht ist in den beiden Büchern noch ein kleiner Tipp dabei. Dann lohnt sich doch schon die Investition, oder?
    Nicht aufgeben. :jaja: :jaja: :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...