Warum macht er das und was tun?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Christina mit Jan und Ole, 27. Februar 2005.

  1. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    Beispiel gestern abend. Jan durfte mit Seifenblasen spielen, hat sie aber immer Richtung PC geblasen. Ich habe gesagt er soll aufhören sonst nehm ich sie ihm ab. Er hat nicht gehört, also hab ich sie ihm weggenommen. Er hat soooo gebrüllt dass er wieder husten musste und gekotzt hat. Das macht er seit ein paar Wochen. Er steigert sich so in etwas rein und heult und brüllt bis er kotzt. Das ist ziemlich eklig und ich weiss nicht was ich machen soll. Seinen Willen will ich ihm auch nicht lassen, er tanzt mir ja sonst auf der Nase rum. Jemand einen Tipp oder auch ein Kind das das macht?
     
  2. AW: Warum macht er das und was tun?

    :winke:
    Lena macht das auch. Da haben wir beide wohl ziemliche Sturköpfe. Ich versuche je nach Situation, Sie abzulenken oder ich beachte Sie erst gar nicht, gehe am Besten noch in ein anderes Zimmer. Das hilft nicht immer, aber oft.
    Carmen
     
  3. ela

    ela Süße

    Registriert seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    10.606
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Warum macht er das und was tun?

    :winke: Christina,

    und wenn Du versuchst die Situation erst gar nicht so eskalieren zu lassen?
    Bei dem Beispiel mit den Seifenblasen: hast Du ihm gesagt, warum er nicht in Richtung PC blasen soll? Erklärt, dass der von dem Wasser kaputt gehen kann und Du ihm die Blasen sonst wegnimmst? Oder auch zeigen: schau mal, wenn die Blasen jetzt auf die Tastatur.....

    Bei uns funktioniert das nur so. Mein Großer neigt auch dazu, dem Kleinen dann die Sachen die er nicht haben darf wegzunehmen. Dann gibts Riesengebrüll. Geht man auf ihn ein, erklärt, dann geht es ohne Gebrüll.

    Von dem Erbrechen solltest Du Dich wirklich nicht so beeinflussen lassen. Es gibt ja Kinder die haben dann schnell den Bogen raus, dass sie damit weiterkommen.

    Ich wünsche Dir starke Nerven ;-)
    :winke: Ela
     
  4. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Warum macht er das und was tun?

    Christina, guck mal hier ---> http://www.schnullerfamilie.de/threads/38057&highlight=weinen+erbrechen


    Ich denke, du machst das schon richtig. Vielleicht kannst du versuchen ihn abzulenken, bevor er anfängt zu brechen? Irgendwie so ähnlich:

    "... ich verstehe dass du jetzt traurig bist. Die Seifenblasen darfst du später wieder haben. Lass uns doch jetzt mal mit XYZ spielen..."

    Ich drück die Daumen dass ihr diese Phase bald überstanden habt.

    Liebe Grüsse,

    Steffi
     
  5. Rona Roya

    Rona Roya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    7. September 2002
    Beiträge:
    5.306
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Warum macht er das und was tun?

    Huhu Christina,

    ich kenne mich mit dem Problem wirklich nicht aus, las aber neulich etwas dazu:

    Eine Mutter hatte mit ihrer Tochter auch das Problem, daß diese immer solange schrie, bis sie das Spucken anfing- und damit dann die Aufmerksamkeit erreichte, die sie wollte. Ignorieren konnte die Mutter das ja nicht gut.
    Dann machte sie es so: immer wenn ihre Tochter kurz vor dem "Spucken" war, nahm sie sie hoch, hielt sie übers Waschbecken und sagte möglichst gleichgültig: "Wenn Du spucken mußt, dann spuck da rein!" Das mußte sie nur 2 oder 3x machen und von da ab spuckte die Tochter nie wieder....

    Ich wollte das nur erzählen, ob das jetzt ein guter Tipp ist oder nicht, weiß ich wirklich nicht! Vielleicht einen Versuch wert....?

    Liebe Grüße
     
  6. AW: Warum macht er das und was tun?

    Und wenn Du ihm sagst, wohin er mit den Seifenblasen pusten darf, dann kommts vielleicht gar nicht so weit? Z.B. einen Eimer in die Badewanne stellen und versuchen, dort hineinzupusten?

    Vielleicht findet er die VERbote einfach "zum Kotzen" und braucht mehr "Erlaubnisse" und andere Herausforderungen?

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...