Warum keine Milch?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von NexXy, 23. Januar 2011.

  1. Die Meinungen gehen bei dem Thema natürlich sehr außeinander. Ich persönlich vertrete die Fraktion keine Kuhmilch für mich und meine Tochter. Hier mal ein paar Links, wer sich auch für die andere Seite interessiert.

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/milch.html

    Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt etwa 85 Kilogramm Frischmilcherzeugnisse pro Jahr - damit liegt das Land in der Weltspitze. Milchprodukte decken ein Viertel unseres täglichen Nahrungsbedarfs. Die Milchindustrie preist unermüdlich die Vorteile dieses hohen Milchkonsums: Die Knochen brauchen Kalzium, das nur in Milch reichlich enthalten ist. Wer sich also beispielsweise vor Osteoporose schützen wolle, solle damit nicht geizen.

    Wenn das stimmte, dann müssten wir eigentlich die besten Knochen der Welt haben. Aber das Gegenteil ist der Fall: In Japan und China, wo traditionell wenig bis gar keine Milch getrunken wird, sind die Osteoporoseraten viel niedriger als hierzulande. Überhaupt leiden die Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika weniger an Zivilisationskrankheiten wie Übergewicht, Diabetes oder auch Krebs. In diesen Gegenden der Welt hat es die Menschheit auch ohne das Milchverträglichkeitsgen weit gebracht.
    Quelle: http://www.zeit.de/zeit-wissen/2006/01/Milch.xml

    http://www.aknewelt.de/forum/ernaehrung/8029-natural-eating-essen-der-koerper-wirkllich-braucht-von-geoff-bond.html

    Ok, ich denke, dass langt erstmal :)
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Warum keine Milch?

    Nexxy, ich würde Dich bitten, erstmal zu schauen, woher welche Information stammt. Nicht alle Quellen im Internet oder in Zeitschriften sind wirklich seriös...
    Bei dem ersten Link z.B. fehlen mir für die Behauptungen Quellenangaben. Und es stört mich, daß es eine eindeutige Verkaufsabsicht für diverse Produkte dahinter gibt.

    Genauso wenig mag ich es, wenn tendenziös selektiv zitiert wird. Die Quelle Deines zweiten Links gibt nämlich auch solche Zitate her:
    "Unbestreitbar ist, dass in der Milch viel Gutes steckt. Sie enthält fast alle unentbehrlichen Aminosäuren (die der Körper selbst nicht herstellen kann) und lässt uns pflanzliches Eiweiß besser verwerten. Milch liefert Kalium, Magnesium und Jod, fettlösliche Vitamine und mehr Kalzium als jedes andere Lebensmittel. Der Mineralstoff ist nicht nur Baustein von Knochen und Zähnen, er spielt auch eine wichtige Rolle für die Funktion der Muskeln."
    Letztlich finde ich diesen Artikel interessant, man sollte ihn aber als Ganzes sehen und nicht nur Dein Zitat, denn er ist nicht so milchfeindlich, wie Du es darstellst.

    Zum Dritten: Foren zu zitieren, in denen wieder jemand anderen zitiert, das ist wie stille Post. Noch dazu, wenn Fakten auch noch falsch dargestellt werden... Es gibt z.B. in den kühleren Gebieten der Erde eben doch viele Erwachsene, die die Fähigkeit, Milch zu verdauen, nicht verloren haben und sie als sehr nützliche Eiweiß- und Mineralstoffquelle nutzen können. Sonst hätten sich die Menschen hier gar nicht ansiedeln können (zumindest ist es ein Umstand, der das Leben in nördlichen Gefilden überhaupt möglich machte). Und zur Käseproduktion wird heute oft mikrobiell erzeugtes Lab oder auch Pflanzenextrakte verwendet...

    Man kann sich Wahrheiten immer irgendwie zusammenstricken. Ich hab nur etwas dagegen, wenn nur halbe Wahrheiten als allein seeligmachend verkauft werden.

    Liebe Grüße, Anke
     
    #2 Florence, 23. Januar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2011
  3. AW: Warum keine Milch?

    Deswegen steht der Link da, dass jeder sich den ganzen Beitrag durchlesen kann, falls er möchte, es wäre schon sehr viel, alle hier herein zu kopieren oder? Natürlich nimmt sich jeder Mensch die Zeilen heraus, die für einen selbst genügend Sinn ergeben und seiner Überzeugung entsprechen oder nicht?



    Das ist ein Text aud dem Buch Natural Eating von Geoff Bond, dass ich mehrmals gelesen habe. Ich finde der Text drückt es wesentlich besser aus, als ich das kann.

    Ich habe hier niemanden irgendwas verkauft, ich habe lediglich meine Meinung gesagt und wie oben geschrieben, gehen die Meinungen bei dem Thema sehr weit außeinander. Das mit dem Wahrheit zusammenschustern verstehe ich übrigens auch nicht. Wie bildest du dir deine Meinung? Ich lese viel und übernehme das, was mir am logischsten erscheint.
    Ich bin der Meinung das Menschen keine Körpefremde Milch zusich nehmen sollten, da die Bestandteile sehr anders sind als der menschlichen Muttermilch. Außerdem gibt es kein anderes Säugetier, dass Milch nachdem abstillen zusich nimmt. Noch dazu, nicht einmal unsere "eigene" Milch.

    Lg
    NexXy
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Warum keine Milch?

    Nexxy, es ist ja ok, wenn Du dieser Meinung bist und das für Dich und Deine Familie umsetzt. Es ist aber nun mal so, daß Menschen (die ja auch sonst einiges anders machen als andere Tiere) schon seit Tausenden von Jahren Milch und Milchprodukte zu sich nehmen. Und es gibt mit Sicherheit einige andere Ernährungsgewohnheiten, die dem heutigen Menschen mehr schaden als der Milchgenuß.

    Ansonsten nehme ich oben aber den Esowatch-Link raus, die Seite selbst ist ja doch sehr umstritten, wie ich jetzt feststellen mußte. Ich hab oben aber geändert, was mich selbst an der Seite stört, die Du genannt hattest.

    Ich will mit Dir jetzt keinen Streit anfangen, ob Milch ja oder nein. Jeder so, wie er/sie es für gut hält.

    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...