Warum ich (vorsicht lang)

Dieses Thema im Forum "Perlentaucher" wurde erstellt von Birgit, 1. Juni 2003.

  1. Birgit

    Birgit freches Huhn
    Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2002
    Beiträge:
    6.108
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Werne
    Homepage:
    mir 1999 geschworen habe nie wieder Sonnenfinsternissbrillen zu verkaufen. :-D

    Anfang des Jahres 1999 kam Post von einer Firma die Sonnenfinsternisbrillen anbot.
    Birgit, die clevere Geschäftsfrau, bestellte ganz mutig 200 Stück. So ein Naturschauspiel wollen sich bestimmt ganz viele Menschen ansehen.
    Die Sofiebrillen lagen und lagen und lagen in der Schublade und kein Mensch interessierte sich dafür. Dirk der gewitzte Kaufmann meckerte schon fast jeden Tag über das rausgeschmissene Geld.
    2 Wochen vor dem Naturschauspiel kamen die ersten längeren Presseberichte in die Zeitung und jetzt auch vereinzelt Interessenten für die ungewöhnlichen Sofiebrillen. Von einem Tag auf den anderen stand plötzlich das Telefon nicht mehr still und ruck zuck waren alle 200 Brillen verkauft. Also nix wie nachbestellen.
    Der Hersteller schüttelte den Kopf aber nach ca. 50 Telefongesprächen der charmanten Birgit wurden 2000 Brillen zugesagt. Gegen Vorkasse waren die auch in 2 Tagen verkauft.
    Nachdem sich der Termin für die Sofi ja so plötzlich ergab, überlegten jetzt die Schulen in Werne, wie sie ihre Schüler vor Augenschäden schützen könnten. Zur Diskussion stand entweder für jeden Schüler eine Brille besorgen, oder Schulfrei. 2 Schulen entschieden sich für Schulfrei und die anderen 5 riefen bei der langsam genervten Birgit an und bestellten insgesamt 3000 Sofibrillen. Nach etlichen Telefonaten , natürlich wieder von der charmanten Birgit, wurden am Tag vor dem Ereigniss 4000 Brillen auf die Reise geschickt.
    Ein normaler Geschäftsbetrieb war nicht mehr möglich, da immer 10-20 Kunden im Laden standen.
    Ab morgens um 9 stand die Belegschaft der Brille an der Tür und wartete auf den Postwagen. Es dauerte nur ein Paar Minuten da gesellten sich immer mehr nette Kunden dazu um eine Brille ergattern zu können. Die clevere Birgit hängte grosse Plakate in die Fenster, das die Brillen erst ab 15.00 Uhr verkauft würden.
    Das Postauto kam mit einer Riesenkiste und Birgit fiel ein Stein vom Herzen, da sie doch all die netten Kunden nicht enttäuschen wollte. Ab dem Zeitpunkt muste sie das Geschäft wegen Überfüllung schliessen. Die Kisten für die Schulen wurden sortiert und die Lehrer informiert das sie an den geheimen Hinterausgang kommen sollen. Die Brillen war sie dann schon los.
    Jetzt blieben noch 1000 Stück über. Aber wie sollte das denn praktisch umgesetzt werden? Es war erst 12.00 Uhr aber mehrere 100 Kunden warteten vor der geschlossenen Tür. Der praktisch veranlagte Dirk besorgte einen Tisch und stellte den in die Tür, damit niemand ins Geschäft eintreten konnte, die Mitarbeiten stellten sich auf und die Tür wurde geöffnet.
    Von dem Moment an verwandelten sich die netten Kunden in eine gefährliche Meute. Es wurde geschubst und geschoben. Nachdem die verängstigte Birgit mit der Schliessung des Geschäftes drohte, waren dann aber alle 1000 Brillen in 20 Minuten verkauft. Jede Person bekam aber nur 2 Stück (wie bei den Pampersaktionen).
    Das Problem war nur, das die Schlange nicht kleiner, sondern grösser geworden war. Ein regionaler Radiosender hatte verkündet das das grosse Paket mit Brillen angekommen war. So kamen aus vielen umliegenden Städten die Sofibrillenkäufer.
    Der starke Dirk schob die Tür frei und verriegelte sie. Ab dem Zeitpunkt fingen bei der zarten Birgit die Knie an zu schlottern, da die aufgebrachte Meute mit Taschen und Schirmen gegen die Fenster schlug. Auf den Knien robbten die armen Brillenverkäufer ins Büro wo sie nicht mehr gesehen werden konnten und riefen die Polizei.
    Diese kam mit einem Streifenwagen und verkündete der Menschenmenge das keine Brillen mehr zu verkaufen waren. Als die Beamten vor der Tür standen und Birgit diese öffnete, schoben sich mit den Polizisten noch 20 Leute in das Geschäft. Da musten die armen Polizisten erst ihr Megafon holen und laut werden.
    Unter Polizeischutz schloss die völlig fertige Birgit für diesen Tag das Geschäft schon um 14 Uhr und liess sich von Dirk zuhause trösten.

    An diesem Tag schwor sie sich nie wieder Sofiebrillen zu verkaufen.

    Aber angeschaut haben wir sie uns dann trotzdem :cool:
    [​IMG]

    So gab es auch von mir ganz viele Artikel in den Zeitungen :) (aber nur in den regionalen, nicht so toll wie bei unserer Göttin damals :-D )



    Liebe Grüsse von
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Die Sofi war an Stefans 7. Geburtstag und um ein Haar hätten die Wolken über BaWü dieses Ereignis verhindert.

    Unsere Brillen hatten wir schon einige Wochen vorher gekauft ... denn es war klar, an Stefans Geburtstag wird dieses Ereignis mit gefeiert!

    :bravo:

    Dein Bericht lies mich (gestern abend schon) einmal am Boden liegen :p einfach herrlich :laola:

    :winke: Ute
     
  3. llb

    llb Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    2.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :p :p :p

    Ja, ja, Birgit, auch Optiker haben ein schweres Los :jaja: .

    Hast du prima geschrieben und es ist einfach immer wieder erstaunlich, zu was die Menschen mutieren :o .

    Liebe Grüße und die nächste Sofi ist noch weit weg, oder :-D ?
     
  4. Oh je, oh je :)

    Klingt nach spannenden Arbeitstagen ... genau das, was man braucht *lach*

    Arme Birgit, ich glaub Dir gerne, dass Du fix und alle warst :tröst:

    Aber was tut man nicht alles, um die Kasse klingeln zu lassen. Ich will mal für Euch hoffen, dass Ihr als Entschädigung für den Nervenkrieg wenigstens einen guten Schnitt an den Sofi-Brillen gemacht habt :wink:

    Toll geschrieben übrigens, ich hab mich köstlich amüsiert über die charmante Birgit und den starken Dirk :-D
     
  5. Gaby

    Gaby Süße Schnecke

    Registriert seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wuppertal
    Mensch Birgit,

    auch wenns für Dich sicher ein paar Horror-Tage waren, aber ich :p :p :p mich hier gerade.

    Bitte sei mir nicht böse, aber Du hast es so anschaulich geschrieben, das ich mir die über den Boden kriechenden, vor Angst schlotternden Angestellten richtig bildlich vorstellen kann (wieviel arbeiten davon heute noch bei euch)? :-D

    Hat Dich die Polizei damals eigentlich mit Polizeischutz nach Hause gebracht? :-D

    Ich schmeiss mich immer noch weg vor lachen. :) :) :)
    Wir haben übrigens noch 2 Sofi-Brillen im Schrank. Wenn Du noch welche brauchst dann melde Dich ruhig (die nächste Sofi kommt bestimmt) :-D :-D :-D
     
  6. :-D *Lachtränen aus den Augen wisch*
    herrlich geschrieben :jaja:
     
  7. Pucki

    Pucki Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    9.365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Marl
    :p :p :p

    Sorry, daß ich lachen muß, aber Du hast es echt zu schön geschrieben. Das Erlebnis wirst Du so schnell wohl nicht wieder vergessen :-D
     
  8. Super geschrieben! :prima: Ich kann mir vorstellen, dass Du diesen Tag nie vergessen wirst! :-D :wink:

    VlG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...