Waldorfschule

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Vivi+Niklas, 12. März 2015.

  1. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    Mal so völlig aus dem Bauch raus, weil ich totale Angst habe, dass meine Kinder an unserem Schulsystem kaputtgehen...

    Wir haben ne Waldorfschule eine Stadt weiter...

    Hier sind doch ein paar Kinder auf Waldorfschulen, oder?
    Mögt ihr mir mal ein bisschen was dazu erzählen? Eigentlich weiß ich gar nichts...
    Interessant wäre natürlich (leider) auch wie das mit den Kosten aussieht. ..

    :winke:
     
  2. Nemo

    Nemo nah am See

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    6.640
    Zustimmungen:
    209
    Punkte für Erfolge:
    63
    AW: Waldorfschule

    Hallo Vivi,

    unsere Tochter geht seit Anfang Februar auf eine Waldorfschule. Sie ist ein pfiffiges kleines Mädchen, das aber eben nicht stromlinienförmig durch die Grundschule geglitten ist, weil sie manchmal so komplex denkt, dass sie selbst die einfachsten Dinge kompliziert macht und dann länger braucht, bis sich die Dinge setzen. Wir haben dann immer mehr gemerkt, dass die ständige Diskussion über Noten und die Frage, zu welcher Schule gehst du denn, ihr immer mehr den Spaß am Lernen verbaut hat. Das war der Grund für uns die Notbremse zu ziehen.

    Bislang fühlt sie sich sehr wohl dort in der Schule und ich habe den Eindruck, dass sie trotz oder vielleicht gerade wegen der sehr entspannten Atmosphäre gute Fortschritte macht. Alles ist recht klein und familiär und das tut ihr gut. Wir sind ganz begeistert vom sozialen Miteinander der Kinder. Es gehen ja nun alle Schüler von der ersten bis zur dreizehnten Klasse in die Schule und bislang haben wir noch nicht mitgekriegt, dass es je Ärger zwischen den Schülern gab. Da habe ich von der weiterführenden Schule hier im Ort schon ganz andere Dinge mitgekriegt. Natürlich gibt es zwischen den Kindern der Klasse auch mal Zickereien, aber das ist ja nun ganz normal und gehört dazu.

    Die Kosten sind soweit ich weiss von Schule zu Schule unterschiedlich. Hier bei uns ist es so, dass die Gebühren vom Einkommen der Eltern abhängen. Wir zahlen den monatlichen Maximalbeitrag, das sind derzeit ca. 235 Euro. Dazu kommen noch einmal 45 Euro für die OGS (sofern erforderlich), Essensgeld falls sie in die OGS gehen und eine Materialpauschale von 5 Euro monatlich. Davon werden zum Beispiel die Schulhefte gezahlt.

    Unserer Tochter tut der Epochenunterricht sehr gut. Die Kinder haben morgens immer zwei Stunden Hauptunterricht, da machen sie dann phasenweise Deutsch, Mathe oder so Themen, die sonst wahrscheinlich eher dem Sachkundeunterricht zugeordnet sind. M. sagt immer, dass es gut ist, dass sie ein Thema mehrere Wochen intensiv bearbeiten, der Stoff dann aber auch der einzig neue Stoff ist und nicht in drei Fächern gleichzeitig neue Themen kommen. Man hört ja immer von diesen Vorurteilen, dass die Kinder viel zu langsam sind und dass sie auch am Ende der vierten Klasse noch nicht richtig lesen und schreiben können. Das ist hier definitiv nicht so, in Mathe sind sie deutlich weiter als sie in der Grundschule waren, die Kinder können alle gut lesen und in Deutsch sind sie ungefähr genauso weit wie sie in der bisherigen Grundschule war. Wenn ich mir so angucke, was die Kinder im Unterricht und wie der Unterricht läuft, dann erinnert mich das ein bißchen an meine Schulzeit. Vielleicht fühlt es sich deshalb für mich gut an.

    Schaut euch die Schule genau an, genau wie bei allen anderen Schulen gibt es mit Sicherheit Qualitätsunterschiede und auch Unterschiede darin, wie "traditionell" die Schule ist. Bei uns ist es alles sehr entspannt, es gibt keinerlei Kleidungsvorschriften, der Eurythmieunterricht wird ohne Kittel gemacht, weil die Kinder die Kittel blöd finden. Ihr müßt euch darüber im Klaren sein, dass Waldorfschule in der Regel auch ein gewisses Engagement der Eltern erfordert. Ich finde das gut und es macht mir Spaß, aber das ist eben nicht jedermanns Sache an den Wochenende Feste mit der Schule zu feiern, Gartendienst zu absolvieren etc.. In einigen Schulen gibt es gewisse Pflichtstunden, die man leisten muss. Bei uns ist das alles auf freiwilliger Basis.

    Wenn du magst, können wir gerne mal telefonieren, dann kann ich dir noch ein bißchen mehr erzählen. Übrigens durfte unsere Tochter eine Woche hospitieren, bevor wir uns endgültig entschieden haben. Das fand ich extrem hilfreich.

    Liebe Grüße
    Sandra
     
  3. Steffi B.

    Steffi B. Miss Liebenswert

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    18.458
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Kreis Unna
    AW: Waldorfschule

    HUHU

    schau mal das hatten wir schon mal sehr ausführlich im Forum: KLICK

    LG Steffi :winke:
     
  4. fleur

    fleur Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.330
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Waldorfschule

    Meine drei Mädels besuchen die Waldorfschule. Emma die dritte Klasse, Leni und Merle jeweils die zweite Klasse. Wir hatten das Glück, das die erste Klasse bei den Zwillingen zweizügig war, so das relativ kleine Klassen zustandekamen mit 27 Schülern, Emmas Klasse hat 37 Kinder.
    Also für uns passt die Schule perfekt, sie lebt das weiter, was wir daheim Leben.
    Das finde ich persönlich auch sehr wichtig, das man mit den antroposophischen Einstellungen leben möchte und auch kann.
    Ich z. B merke auch, je älter meine Mädels werden, desto schwieriger wird es für sie , mit Kindern zu spielen, die nicht auf die Schule gehen, weil einfach die Interessen komplett anders sind, d.h. Man bewegt sich vornehmlich schon im Kreis der Schule.
    Verstärkt wird das natürlich auch von den zahlreichen Einsätzen, welche von den Eltern erwartet wird.

    Was den Stoff angeht, habe ich mit anderen wenig Vergleich, aber lesen können mein, und im Rechen machen die Kleinen das kleine 1 mal 1, Emma das große...
    Die Kinder haben ab der ersten Klasse Russisch und Englisch, Eurythmie ( mit Kittel) und ab der dritten Klasse Religionsunterricht.
    Formenzeichen ist auch ein wichtiger Unterrichtsbestand.
    Waldorfschule unterscheiden sich stark, und ich fände es wichtig, das ihr euch die Schule vorher anschaut, und auch die Eltern bzw. das Umfeld. Es gibt bestimmt auch einen Tag der offenen Tür oder sonst ein Fest, welches ihr besuchen könnt.

    Es gibt so viel , was ich noch schreibe könnte, das würde jedoch den Rahmen sprengen....am besten du fragst , was du noch wissen möchtest...
     
  5. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Waldorfschule

    Oh super, ich wühl mich durch! :jaja:
    Dank dir Sandra! :bussi:
    Ihr kommt doch auch aus NRW oder? Magst mir mal ne pn schicken wo die Schule ist?
     
  6. finchen2000

    finchen2000 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    5.332
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Waldorfschule

    Meine Schwester hatte sich die Schule in H. angeschaut, am Tag der offenen Tür und fand sie sehr schön, also jetzt im Sinne von "angenehme Atmosphäre", nicht nur das Gebäude :rolleyes:
    Fahrt mal hin und schaut sie euch an.


    LG
    Heike
     
  7. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Waldorfschule

    Danke Heike! :bravo:
     
  8. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Waldorfschule

    Vivi, gaaaaaanz wichtig: Lass dir die Konzepte der Schulen genau erklären und schau, ob diese zu Niklas passen!
    Ich hab schon so oft gesehen, dass Eltern die Schule ausgesucht haben, weil sie das Konzept ja so toll fanden (oder den Gedanken einer Privatschule :roll:). Ende vom Lied: Kinder fühlten sich nicht wohl, kamen nicht zurecht.

    Nur so als allgemeiner Rat...:-D

    Zu Waldorf kann (will) ich nichts sagen. Da bin ich zu sehr theoretischer Pädagoge (heißt: die ursprüngliche Idee gefällt mir nicht), als dass ich mein Kind dahin schicken würde...:heilisch:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...