Vitamin D-Gaben @Ute

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Mama-Huhn, 1. Februar 2005.

  1. Hallo Ute,

    ich versuche seit 2 Wochen meine Ärztin in der Kinderklinik zu erreichen, aber ich kriege einfach keinen Rückruf, daher frage ich Dich mal:

    Ich habe meinen beiden größeren Kindern auf ärztl. Rat die Vitamin D-Tabletten bis zum 2. Geburtstag gegeben. Jetzt frage ich mich, wie ich es mit Daniela halten soll. Sie bekommt ja keine Milchprodukte und ich bin mir nicht sicher, ob sie ohne Substitution genügend Vit. D erhält. Im Beipackzettel der Fluor-Vigantoletten steht, dass für Kinder wie sie die Dosis ab dem 2. Geburtstag sogar noch erhöht werden soll. Das möchte ich aber nicht frei entscheiden, zumal ja die Fluor-Dosis dran gekoppelt ist. Hast Du einen Rat für mich?

    Liebe Grüße
     
  2. Jano

    Jano Engel auf Erden

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Vitamin D-Gaben @Ute

    *ungefragteinmisch* es gibt Vigantol-Öl. Also einzeln ohne Fluor. Tropfenweise dosierbar.
    *binwiederweg*
     
  3. AW: Vitamin D-Gaben @Ute

    Hallo Jana,
    *nichtsoschnellweggehn*!!!
    Wo gibt es das denn? Ist das sowas ähnliches wie Lebertran?
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Vitamin D-Gaben @Ute

    Ähm, wenn ich mich jetzt recht erinnere ....

    Vitamin D bildet der Körper allein, wenn er genug UV-Strahlung bekommt. Es hat also nix mit der Ernährung sondern mit täglichen Spaziergängen zu tun. Auch wenn die Sonne nicht scheint, ist UV-Licht vorhanden.

    Ariane hat bei uns als Sommerkind aufgrund dessen kein Vitamin D bekommen, Fabienne als Winterkind auch nicht weil wir oft genug draußen waren. Fabienne bekommt erst seit der Chemo Vitamin D, weil wir im KH ja nicht rauskönnen, wenn sie an der dauerinfusion hängt.
     
  5. AW: Vitamin D-Gaben @Ute

    @Schäfchen:
    Sonnenlicht alleine reicht nicht. Die umzuwandelnden Vorstufen des Vitamin D müssen schon mit der Nahrung aufgenommen werden. Chronische Darmerkrankungen stören aber die Umwandlung dieser Provitamine. Und Daniela mit ihren vielen Nahrungsunverträglichkeiten hat chronische Darmprobleme. Ich kann mich da nur auf ärztl. Empfehlungen verlassen.
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Vitamin D-Gaben @Ute

    Ah, wieder was dazugelernt. Denn DAS wusste ich nicht.

    Aber es gibt tatsächlich Vitamin D als Tropfen. Frag mal in der Apotheke nach. Ich meine mich zu erinnern, dass sich Silke (NimueVerdandi) das für ihre Kleine verordnen ließ, weil sie Tabletten nicht ins Kind bekam.

    Ich würd in eurem Fall eher auf ein reines Vitamin D Produkt zurückgreifen, Fluor würd ich nicht erhöhen, sonst hast du zu schnell eine zu hohe Dosis. Wir nehmen jetzt für Fabienne (weil ich das Fluor nicht zusätzlich geben mag) Vigantoletten 500 - das sind Tabletten nur mit Vitamin D.

    sagt
    Andrea
     
  7. Jano

    Jano Engel auf Erden

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    6.141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Vitamin D-Gaben @Ute

    Also ich gebe Noah das auch im Sommer nicht, nur halt in der dunklen Jahreszeit einen Trp. täglich. Das Vigantol hat mir immer der Arzt verschrieben. Es ist kein Lebertran.
     
  8. AW: Vitamin D-Gaben @Ute

    Vielen Dank für Eure Tipps, Andrea und Jana!:merci:
    Die Vitamin D-Tropfen werde ich mir holen, wenn Daniela wirklich noch Substitution braucht. Ich hoffe auf Utes Rat hierzu.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...