VISACard-Mißbrauch Könnte platzen!!!

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von lena_2312, 13. Februar 2006.

  1. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    VISACard-Mißbrauch - könnte Platzen!!!

    Hallo in die Runde,
    auch bei uns geht die Woche nicht gut los oder liegt es am 13.??? Irgendwer ist doch an meine Visadaten herangekommen und nun klafft auf meinem Konto eine tolle Minussumme von 600 US Dollar, abgebucht von einem unbekanntem Absender. Habe bereits die Karte sperren lassen und Reklamation schriftlich bekundet, aber es ist ca. 5 Tage her. Ich könnte einfach vor Wut platzen!!! :bruddel:
    Mal sehen was nun rauskommt...
    Es zeigt sich also wieder mal, dass es schon gut überlegt sein will, wo und wie man diese Karte einsetzt.
    Verwirrte Grüße
    Uta
     
    #1 lena_2312, 13. Februar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2006
  2. AW: VISACard-Mißbrauch Könnte platzen!!!

    ... mensch uta das ist ja mega gemein und ärgerlich, da würde ich auch toben vor wut, ich hoffe das du das irgendwie wieder zurückbuchenlassen kannst, kenn mich da aber nicht so gut aus...

    wünsche dir das beste, auf jeden fall das die woche nach was gutes bringt
     
  3. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    AW: VISACard-Mißbrauch Könnte platzen!!!

    Hallo Uta,

    das tut mir sehr leid für Dich. Hast Du eine Idee, wie jemand an Deine Daten gekommen sein könnte?
     
  4. Stefan

    Stefan DDD!

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: VISACard-Mißbrauch Könnte platzen!!!

    Entscheidend ist, wie die Kreditkarte eingesetzt wurde. Wenn es sich um einen Online-Einkauf handelt und der Betrüger auch die dreistellige Sicherheitsnummer kannte, dann sieht es mit dem Rückbuchen des Betrags eher schlecht aus. Ist keine Sicherheitsnummer verwendet worden, dann besteht bei einem Einspruch eine sehr gute Chance, das Geld zurück zu bekommen. Allerdings dauert es immer etwas, bis die Prüfung abgeschlossen und das Geld wieder da ist. In der Regel sollte das die Karte ausgebende Institut dich aber über den Fortschritt der Sache informieren.

    Liebe Grüße
    Stefan
     
  5. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: VISACard-Mißbrauch Könnte platzen!!!

    Oh Stefan, danke für die Info. Ist definitv online passiert, denn ich hatte ja die Karte bei mir. Nun heisst es abwarten und tee trinken... und vor allem DAUMEN DRÜCKEN!!!
    :winke:
     
  6. Markus

    Markus schlimmer Finger

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    München
    AW: VISACard-Mißbrauch Könnte platzen!!!

    oh je. na dann viel glück, dass du das geld wieder bekommst. einem bekannten von mit wurde mal von einem online-spielcasino (hat er nie mitgemacht) mehrere tausend euro abgebucht. kommt wohl häufig vor. die bank hat ihm zum glück alles zurückerstattet...
     
  7. Stefan

    Stefan DDD!

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: VISACard-Mißbrauch Könnte platzen!!!

    Naja, das muss nicht viel heißen, wenn du die Karte bei dir hattest. Die meisten Lesegeräte erlauben auch das manuelle eingeben der Kartennummer für den Fall, dass der Magnetstreifen kaputt ist. (Hab' ich in USA ständig so gemacht als meine Karte kaputt war).

    Wie auch immer: Wenn der Einkauf online passiert ist, dann sollte das beteiligte Clearing-House (also diejenigen, die die Echtheit der Karte bestätigen) eine IP-Adresse zu der Transaktion haben. Mit viel Glück gehört die schon zu einer Ecke der Welt, die den Betrieber erkennen lässt, dass es sich wahrscheinlich um einen Betrug handelt. Wenn nicht, wird es ein wenig aufwändiger zu belegen, dass nicht du sondern jemand anderes die Karte verwendet hat.

    Wurde die Karte für einen echten Einkauf verwendet, dann muss der Verkäufer einen Beleg mit Unterschrift drauf haben. Stimmt die Unterschrift nicht mit deiner überein oder kann der Verkäufer den Beleg gar nicht beibringen, dann bekommst du das Geld in jedem Fall zurück.

    Liebe Grüße
    Stefan
     
  8. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: VISACard-Mißbrauch Könnte platzen!!!

    :winke:,
    Mönsch, Du kennst Dich aber gut aus!! :lichtan:
    Dankeschön!
    LG Uta
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...