viraler Infekt - Thrombozyten erniedrigt

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von pummelchen, 16. September 2009.

  1. Hallo Florence

    unser Kleine 4 jahre hat lt. KIA einen Virusinfekt
    4 Tage hohes Fiebe rum 40, sonst quasi keine Symptome, seit heute = 4.Tag leichter Ausschlag und im Rachen etwas Schleim
    der KIA hat sie täglich gesehen und auch 2x Blut aus der Fingerbeere genommen

    Leukos am Tag 2: 6000, heute 4000
    aber die Thrombozyten fallen 135.000 jetzt 117000

    er sagt aber wir müssen uns keine Sorgen machen, denn bei viralen Infekten fallen die Thrombos öfter

    jetzt habe ich gegoogelt, daß es quasi eine Antikörper Störung nach einem viralen Infekt sein könnte, die sich aber nach 6 Monatne wieder zurückbilden kann

    oder kann es auch sein, daß es einfach eine ganz normaler Abfall ist, als Begleiterscheinung einer Viruserkrankung
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: viraler Infekt - Thrombozyten erniedrigt

    Och, gerade bei der Blutentnahme aus der Fingerbeere sind die Werte oft nicht zuverlässig - da muß nur mal ein klein wenig gedrückt werden, damit das Blut fließt - und schon ist das Blut durch Gewebsflüssigkeit verdünnt.
    Ansonsten können Virusinfekte solche Reaktion auslösen, das ist aber nur in sehr seltenen Fällen von Bedeutung.
    Mach Dir keine Gedanken - und wenn doch, dann laß einmal aus der Vene Blut abnehmen. Das tut nicht so viel mehr weh als der Pieks in den Finger und die Werte sind wesentlich zuverlässiger.
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Thrombozyten 117000

    ,
  2. thrombozytopenie bei infekten

    ,
  3. viraler infekt blut

Die Seite wird geladen...