Verzweifelte Eltern brauchen Hilfe!...

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von lotta, 3. März 2008.

  1. Hallo zusammen und einen guten Tag Euch allen,

    bevor ich hier mein Hilfegesuch gepostet habe, habe ich natürlich erst einmal die Suchfunktion benutzt, - leider ohne den gewünschten Erfolg. Deswegen nun auch dieser Thread hier

    Problem:
    Unser Töchterchen (15 Monate) schläft seit ca. 8 Wochen nicht mehr durch. Sie wacht gegen 01.00 / 01.30 auf und verfällt in regelrechte Schreiattacken die bis ca. 03.30 / 04.00 andauern... Danach verfällt sie wieder in den Tiefschlaf

    Vorgeschichte und bereits versuchte Lösungen:
    "Leider" waren wir es gewohnt, immer auf der Sonnenseite zu stehen. Seit unser Töchterchen 6 Wochen alt war, hat sie immer durchgeschlafen (bis auf das Wecken durch die Mama zum Stillen).
    Zu keinem Zeitpunkt gab es irgendwelche Probleme; und sie war wirklich ein zuverlässiger Schläfer..

    Seit ca. 8 Wochen hat sich das aber geändert. Sie wacht gegen 01.00 auf und schreit dann für 2-3 Stunden mehr oder weniger am Stück.
    Anfangs dachten wir.. es wären neue Zähne, Bauchweh, Blähungen, Angst vor der Dunkelheit, Näheverlust.. was auch immer.

    Folgendes haben wir schon alles probiert:
    - Kind nicht aus dem Kinderbett hochnehmen, aber hingehen und mit dem Kind reden "Du bist nicht allein.. Mama / papa sind da"..
    - Hand auf den Rücken / Bauch
    - Kirschkernkissen
    - Schlaflieder wiederholen (bekannt durch ihr normales Einschlafritual)
    - Etwas zu Essen / zu Trinken anbieten (Hunger / Durst Check..)
    - Kind auf den Arm nehmen und schaukeln
    - mit dem Kind umherlaufen
    - Zusätzliches Kinderbett ins Elternschlafzimmer und Kind dort schlafen lassen (= kein Erfolg!..)
    - Kind mit ins Elternbett nehmen
    - Bei Licht schlafen (um potentieller Angst vor Dunkelheit entgegen zu wirken)

    Nichts.. wirklich rein gar nichts hilft. Wir bekommen sie einfach nicht ruhig. Sie schreit und schreit .. und schreit..
    Und wir haben keinerlert Idee mehr, was wir noch machen können; und so langsam geht uns ein wenig die Kraft aus.

    Der Tagesablauf der Kleinen ist sehr ruhig und harmonisch. Es gibt also bei uns keine große Hektik.. oder Geräuschkulisse, die sich auf die Kleine übertragen könnte. Sie ist tagsüber auch nicht sondernlich unzufrieden. Sie ist nicht krank.. und bekommt aktuell auch keinen neuen Zahn.

    Tja.... nun ist guter Rat teuer...
    Aber.. vielleicht habt Ihr ja noch einen.

    Vielen Dank
    L.
     
  2. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.065
    Zustimmungen:
    109
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
  3. finchen2000

    finchen2000 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    5.334
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Verzweifelte Eltern brauchen Hilfe!...

    :winke:

    ein Nachtschreck kam mir auch sofort in den Sinn...

    Hallo und Willkommen erstmal!!

    Wir haben/hatten das Problem bei einem unserer Söhne auch,
    aber sein längster Nachtschreck dauerte 35 min.

    Kam uns zwar vor wie zwei Stunden, war aber nicht so.

    Wie verhält sie sich denn während dieser "Schreiattacken"??

    Ist ihr Verhalten eher abwehrend und haut sie womöglich um sich etc.

    oder lässt sie sich (kurzzeitig) beruhigen??

    Bei den Nachtschrecks steht man ja daneben und kann im Grunde
    nix tun, ausser Aufzupassen, dass sich das Kind nicht verletzt.

    LG
    Heike
     
    #3 finchen2000, 3. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2008
  4. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Verzweifelte Eltern brauchen Hilfe!...

    Ich würde auch Nachtschreck sagen, finde es aber etwas zu lange von der Dauer her..

    Sprecht doch mal mit euerm Kinderarzt, ob die Möglichkeit besteht eine Überweisung zum Schlaflabor zu bekommen...
     
  5. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Verzweifelte Eltern brauchen Hilfe!...

    Eckzähne vielleicht? :???:
     
  6. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.345
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Verzweifelte Eltern brauchen Hilfe!...

    Bist Du Dir sicher, das Du nichts "verändert" hast?
    Ich frage deshalb, weil es scheinbar so aus dem nichts kam.

    Bei Emma hatten wir mal so eine Situation. Scheinbar von einer Sekunde auf die andere wurde sie im 1 Std Takt wach und wir fanden einfach keine Lösung.
    Bis ich feststellte, das es seit dem Tage war, als wir sie in einem Schlafsack schlafen ließen.
    Ich lies den Schlafsack wieder weg und der Spuk war vorbei
     
  7. AW: Verzweifelte Eltern brauchen Hilfe!...

    bei uns hat die Untersuchung bei einem Kinderchirurgen auf KISS Syndrom geholfen
    der dann eine Blockade im Halswirbelbereich gelöst hat.:)
     
  8. AW: Verzweifelte Eltern brauchen Hilfe!...

    Hallo Lotta,
    Du sprichst mir aus der Seele, genau das Gleiche machen wir jetzt seit mehreren Wochen (hab keine Ahnung wie lange schon) mit unserer Tochter durch (18Monate). Habt Ihr Mittlerweile eine Lösung gefunden das Eure Tochter jetzt durchschläft?
    Wir sind total verzweifelt, letztes Wochenende waren es Nachts 4 Stunden, sonst 2-3 Stunden. Dann gibt es zwar mal wieder Nächte wo Sie durch schläft aber diese sind eher selten, letzte Woche 1 mal.Alles was Ihr ausprobiert habt haben wir auch schon versucht ohne Erfolg.
    Wäre toll wenn Du Antworten würdest.
    LG
    N.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...