verweigert Familienkost

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von schwarz.denise, 30. Januar 2006.

  1. Hallo,

    folgendes Problem:

    Mia-Sophie ist jetzt 1 Jahr alt und hat bis jetzt immer nur Gläschenkost bekommen. Jetzt wollte ich selber kochen, dass Problem ist nur das Ihr mein Essen absolut nicht schmeckt, sie nimmt 2-4 Löffel und dann geht garnichts mehr. Dann wird rumgemeckert bis Mama ein Gläschen aufmacht.

    Abends das gleiche Spiel vor ein paar Wochen hat sie eine ganze Schnitte mit Käse gegessen und dazu noch Milchbrei, jetzt verweigert sie die Schnitte und will nur Milchbrei.

    Ich weis nicht was ich machen soll, soll ich einfach die Gläschen weglassen und sie hungern lassen und abwarten bis sie von alleine mein Essen ist?


    Gruß Denise
     
  2. AW: verweigert Familienkost

    Hallo Denise!
    Hungern lassen würde ich sie auf keinen Fall. Vielleicht zahnt sie derzeit? Ich habe so ziemlich das selbe Problem mit diesen Gläschen. Meine Maus ist jetzt 20 Monate alt und hat erst 6 1/2 Zähne. Deshalb hat sie auch Schwierigkeiten mit dem Beißen. Chiara isst auch noch am liebsten die Hipp-Gläschen und abends ihren Haferflocken- oder 7-Korn-Brei mit Vollmilch und Honig oder Benco. Sie gedeiht aber gut und deshalb mach ich mir auch vorläufig keine Sorgen, solange ich etwas zubereiten kann, was sie überhaupt isst. Sie mag mein selbstgekochtes Essen auch nicht und nimmt nur wenige Löffel. Was soll's - sie werden sich schon daran gewöhnen (müssen) - schrittweise - nur nicht aufgeben und immer mal wieder probieren.
     
  3. AW: verweigert Familienkost

    Ja vielleicht hast Du recht, seit gestern sabbert sie wieder vermehrt und ist wieder total Mamakind. Ich glaube der 1. Backenzahn ist im Anmarsch.

    Mal sehen wie es dann wird wenn er da ist, dann werde ich wieder mal versuchen selber zukochen.


    Gruß Denise
     
  4. AW: verweigert Familienkost

    Hallo Denise,

    Marlene hat bis sie 1 1/2 jahre alt war nur Gläschen gegessen, dann wurde es mir zu nervig und es gab nur noch essen vom Tisch, da mussten wir dann durch (!?!). Bei ihr war es die Gewohnheit, mit neuen Sachen tat und tut sie sich immer noch schwer.
    Machs doch einfach so weiter, wenn es für euch ok ist, auch den Milchbrei finde ich auch im 2. Jahr noch völlig in Ordnung.
    Die Essgewohnheiten werden sich noch mehrmals ändern.....:nix:

    Viele Grüsse und viel Durchhaltevermögen bei den Backenzähnen wünscht
    Andrea
     
  5. Minibi

    Minibi Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    AW: verweigert Familienkost

    Hallo Denise,

    Malte hat auch lange Zeit, ich schätze bis 1 1/2 Jahre auch mittags Glaskost gegessen.
    Ich denke da hat jedes Kind sein eigenes Geschmacksempfinden.
    Malte wollte dann irgendwann nicht mehr, die Familienkost wurde bis vor einiger Zeit aber immer noch sehr vermatscht serviert.
    Immer wieder anbieten, so habe ich es gehandhabt.
    Abends oder Morgens hatte ich nie Probleme, da mampfte er Brot und bis heute am liebsten die Brotkante direkt von der Brotschneidmaschine (von der der Stecker gezogen ist).

    Laß deinem Kind die Zeit, irgendwann sind Gläschen Babykram.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...