Verstopfung?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Juule, 1. Januar 2013.

  1. Juule

    Juule Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Berlin
    Da wir uns jetzt schon seit so vielen Monaten mit dem Problem rumschlagen, will ich es doch mal hier versuchen. Vielleicht kennt das ja jemand...

    Zur Vorgeschichte (die es eigentlich nicht gibt ;)): Mein Sohn (2 Jahre, 8 Monate) hatte bis April nie Probleme mit dem Stuhlgang. Er hatte täglich und auch nie Probleme dabei (außer mal ganz kurz als wir mit Beikost angefangen haben).
    Im April war er krank und wir haben Antibiotika verschrieben gekriegt. Davon hat er nur ganz wenig zu sich genommen. Das erste mal hat er es nach wenigen Sekunden wieder ausgebrochen und die anderen 2 Male (das war so eins, das man nur 3 mal nehmen soll) haben wir es kaum in ihn reinbekommen. Da fing das dann mit der Verstopfung an. Er hatte ca. eine Woche keinen Stuhlgang und das was dann kam, war auch relativ fest. Seitdem haben wir es nie wieder richtig in den Griff gekriegt. Die Konsistenz ist meist weich, aber er hat es immer weggedrückt bis er dann irgendwann immer Bauch(oder Po?)schmerzen hatte. Wir waren auch bei unserem Kinderarzt deswegen. Die hat uns eine 2-monatige Movicol-Kur (Abführmittel) verschrieben. Das haben wir auch gemacht und es klappte auch recht gut. Er hatte dann auch wieder regelmäßiger Stuhgang und nicht mehr dabei gejammert. Aber als wir es wieder abgesetzt hatten, wurden die Abstände wieder immer größer. Es schien aber nicht wehzutun. Wir haben auch versucht, mit allen möglichen Hilfsmitteln zu unterstützen (abends Gemüse+Vollkornbrot, viel Obst, Buttermilch, Trockenobst, Pflaumensaft,...). Wir haben dann doch nochmal Movicol geholt und jetzt hatte er schon seit einer Woche (davor war es auch eine Woche) trotz täglichem Movicol keinen Stuhlgang mehr. Unsere Kinderärztin sagt irgendwie immer nur, dass er jeden Tag Fleisch essen soll.

    Wir wissen einfach nicht was wir noch tun sollen. Die Konsistenz ist wie gesagt immer recht weich. Kann es denn immernoch psychisch sein, dass er es wegdrückt, weil es irgendwann mal wehgetan hat? Aber wieso hat es dann in den 2 Monaten trotzdem gut geklappt?
    Auf Toilette oder Topf will er nicht kackern.
    Im Moment scheint er aber nicht besonders zu leiden...

    Vielleicht kennt das ja jemand und hat Tipps für uns.

    Vielen Dank schonmal fürs lesen!

    Jule
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. movicol kur

Die Seite wird geladen...