Verstopfung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Lila, 15. Juni 2011.

  1. Hallo,
    mein Sohn ist 16, fast 17 Wochen alt und ich füttere Aptamil 1 und wollte in ca. 4 Wochen die Nahrung wechseln.
    Nun hat er aber seit ein Paar Tagen zunächst leichte und nun anhaltende Verstopfung. Die Verstopfung äußert sich dadurch, das der Stuhlgang seltener als normal ist und wenn er muss, oft nur minimal rauskommt und der Rest zurückgehalten wird. Am nächsten morgen nach mindestens 1 h Unruhe und auch nur,wenn ich die Beinchen vorsichtig hochhalte, kommt der Stuhlgang in Unmengen und in einer Paste, die für einen Säugling sehr fest ist, dann raus.
    War gestern beim Kinderarzt und demnach sollte ich bei jeder Flasche 30 ml Wasser zugeben. Habe ich auch getan. Es hilft aber nichts. Milchzucker soll ich auch nicht nehmen.
    Habt ihr eine Idee ? Nahrung umstellen, aber wieso sollte er auf einmal Aptamil nicht vertragen, hat er seit Geburt, erst die 1, dann die Pre.
    Muss hinzufügen das er von der Aptamil 1 fast 1400 ml trinkt und umstellen auf 2 laut Kinderarzt soll ich nicht, wobei ich es in ca. 4 Wochen trotzdem vorhatte.
    Kann es an der Trinkmenge liegen ?
     
    #1 Lila, 15. Juni 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Juni 2011
  2. Jona

    Jona mit Schild

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Verstopfung

    :winke:

    Also zunächst mal findest du hier einiges, wenn du mal über die Forensuche gehst. Versuch auch mal "Verdauung", hier gabs erst kürzlich ein Thema dazu :jaja:
    Hast du mal Bauchmassage oder Körnerkissen versucht??


    Das ist in der Tat viel und die Faustregel ist eigentlich, umzustellen, wenn 1L am Tag dauerhaft überschritten wird. Evtl. musst du wirklich mal gucken, ob er auch satt wird.

    Es gibt von Aptamil auch spezielle Nahrungen wir Comfort oder Antirefux, die man bei hartem Stuhlgang oder Erbrechen eben je nach Problem füttern kann. Wenn natürliche Methoden (s.o.) nicht helfen, wäre dies evtl. eine Alternative. Milchzucker würd ich sein lassen, wenn ich mich recht entsinne, steht auch dazu was auf Utes Seite.

    Ansonsten schreibt evtl. noch ein Experte was dazu ;)

    LG
     
  3. Jona

    Jona mit Schild

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    #3 Jona, 15. Juni 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. August 2011
  4. AW: Verstopfung

    Hallo,
    ja erst die Pre und dann mit 13 Wochen die 1 habe mich verschrieben :) . Und Beikostreif ist er noch nicht :). Keinerlei Anzeichen und versucht habe ich es, er hat weder Interesse daran, noch verträgt er es. Alle meine Kinder haben erst mit 5 bis 6 Monaten Beikost bekommen und gewollt. Zubereitung der Nahrung ist auch in Ordnung, habe seit der Verstopfung bei jeder Flasche auf Anweisung des Kinderarztes ca. 30 m l Wasser mehr zugegeben.
    Und in 4 Wochen möchte ich umstellen weil ich wegen der Trinkmenge auf Aptamil oder Milumil 2 umstellen möchte, ich das aber laut Kinderarzt noch nicht soll, weil es nach neuem Gesetz ja erst nach dem 6. ist und die 2 er Milch außer bei beba bei allen 2 er Nahrungen weniger Fett enthält, was ohne Beikost nicht gut sein soll. Deshalb habe ich mich für den Mittelweg entschieden und stelle auf 2 er um sobald er in 4 bis 6 Wochen Beikost bekommt.
    Aber die Verstopfung hat das verdünnen leider nicht gelöst, Flüssigkeitsmangel scheidet also auch aus. :(
     
  5. AW: Verstopfung

    Spezialnahrungen im 5. Lebensmonat möchte ich eigentlich nicht anfangen, da ja auch bald schon die Beikost kommt. Und er hatte nie Probleme mir Verstopfung, eher im Gegenteil, es ist das erste mal aufgetreten seit wenigen Tagen, seit er so massiv viel trinkt. Ich denke inzwischen das es an der menge liegt. Und die 1400 ml trinkt er von 6 bis 20 h. Nachts gar nichts. Ich denke das die Menge einfach zu hoch ist. Der Kinderarzt wiederum sagt, ich dürfe noch nicht auf 2 er Milch umstellen :( Habe aber das gefühl, das das das Problem ist. :umfall:
     
  6. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Verstopfung

    Mit Tee hast du´s schon probiert?
    Fenchel-Anis-Kümmel Tee oder der Bauchwohl Tee von Milupa vollbringen bei uns Wunder bei Verstopfungen...

    aber ich glaube, dass das nicht dein eigentliches Problem ist. Schreib doch mal die Gewichtsentwicklung dazu, das will Ute bestimmt wissen!
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Verstopfung

    Hallo,

    vom Viel-Trinken kann es keine Verstopfung geben .... nur vom Zuwenig-Trinken (Nahrung aufnehmen).

    Probiere mal das Steißbein regelmäßig zu massieren. Dort sitzen ein paar Reflexe die den Dickdarm bedienen.

    :winke: da Aptamil GOS/FOS enthält ist es nicht notwendig eine Spezialnahrung zu füttern, ich denke es kommt alleine und geht alleine. ....
     
  8. AW: Verstopfung

    Ich habe heute zur Umstellung Milumil 1 gekauft, werde von Aptamil auf Milumil 1 umstellen. Kann die Verstopfung auch davon kommen, abegsehen von schwitzen und deshalb mehr Flüssigkeitsbedarf, das er nachts von ca. 19/20 h bis morgens um 6 Uhr gar nichts trinken will und das tags dann in Massen nachholt? Also das er quasi wegen der langen pause Verstopfung bekommt? Weil er meist tags nach der gelösten Verstopfung sehr flüssigen Stuhlgang nachentleert ? Wußte nicht wie ich das ausdrücken soll. Oder doch einfach vom schwitzen und erhöhten Wasserbedarf?
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. Verstopfung durch aptamil 1

Die Seite wird geladen...