Verstopfung durch Beikost-Einführung!

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Dani251170, 8. März 2005.

  1. Hallo,
    meine kleine Elena (6 Monate) bekommt seit ca. 2 Wochen mittags ein paar Löffelchen aus dem Gläschen. Haben mit Frühkarotten begonnen, dann Kartoffeln und jetzt Kürbis. Seit der Einführung klappts nicht mehr so richtig mit dem Stuhlgang. Jetzt hat sie seit 5 Tagen nicht gekackert. Heute hat sie keinen brei gegessen, nur geschrien. Was kann ich tun? Öl bzw. Butter gebe ich ins Gläschen. Ich stille voll.

    Danke Dani
     
    #1 Dani251170, 8. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. März 2005
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Verstopfung durch Beikost-Einführung!

    hallo dani und herzlich willkommen im forum,

    pauschal hätte ich jetzt gesagt: karotte meiden, da sie sehr stopfend wirkt.
    wenn du hier http://www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm ein wenig nach unten scrollst findest du die kriterien wann und warum mit welcher beikost-variante angefangen werden sollte.

    in eurem fall würde ich mir aber ganz gerne anschauen, wie euer kompletter essenstag so aussieht:
    wann wird gestillt, wann gelöffelt, wieviel und was.

    und ganz wichtig: die gewichtesentwicklung deines babys, mit genauem wiegedatum.

    liebe grüße
    kim
     
    #2 Hedwig, 8. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2011
  3. AW: Verstopfung durch Beikost-Einführung!

    Hallo Kim,
    danke für deine schnelle Antwort.

    Also ein Essenstag von Elena sieht so folgendermaßen aus:
    7.00 Uhr Stillen
    10.00 Uhr Stillen
    12.00 Uhr 5-6 TL Karottenbrei mit Kartoffelbrei, seit der Verstopfung eben Kürbis (gestern gedünsteter Apfel - soll ja angeblich auflockern)
    14.00 Uhr Stillen
    16.00 Uhr Stillen
    18.30 Uhr Stillen
    24.00 Uhr Stillen
    4.00 Uhr Stillen

    Ja, wegen der Gewichtsentwicklung.
    Elena kam mit 2680 g auf die Welt (am 09.09.04) . Hat aber dank MuMi (;-) schnell und gut zugenommen.
    Habe folgende Daten, die ich noch habe :
    6.11., 4,87 kg.
    Bei der U4 wog sie knapp 6 kg (29.12.),
    vor knapp 4 Wochen wog sie knapp 7 kg (bei Babymassage wiegen lassen). Ich habe leider keine Waage. Sollte ich mir eine besorgen, was meinst du?

    Sie ist heute sehr weinerlich und hat auch beim Mittagessen geheult. Habe den Brei dann weggelassen. Musste sie danach viel tragen und beruhigen und nach ca. einer halben Stunde hat sie dann an der Brust gut getrunken. Mir macht eben der Stuhlgang ein wenig Angst. Was meinst du, muss ich mir Sorgen machen? Sie hat - wie schon erwähnt - heute den 5. Tag nicht gekackert (gestern ein ganz klein wenig - halbes Teelöffelchen und fester als der Brei, aber nicht bröselig oder so).Der Bauch ist nicht hart oder so. Ich massiere öfter am Tag und mache Gymnastik mit ihr (Beine zum Bauch ziehen etc.).

    Danke schon jetzt für deine Antwort!
    Einen lieben Gruß Dani
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Verstopfung durch Beikost-Einführung!

    hallo dani,

    leider sind mir die letzten beiden daten zu ungenau.
    mit "ungefähr", "in etwa" und "eventuell" kann ich nicht rechnen :wink:
    es wäre prima, wenn du mir genaues gewicht und genaues wiegedatum raussuchen kannst.
    die zunahme war am anfang :prima:

    jetzt müssten wir aber sicher gehen, dass sie weiterhin genug bekommt.

    hat sie jetzt "nur" über mehrere tage keinen stuhl gehabt oder äußert sich der stuhlgang auch mit schmerzen / schreien?

    nach den 6-7 teelöffeln mittagsbrei muss anschließend gestillt werden! ansonsten ist die mahlzeit nicht kaloriengerecht.

    http://www.babyernaehrung.de/brei/beikost-i/erste-loeffelkost

    gibst du öl an den brei?
    http://www.babyernaehrung.de/brei/beikost-i/karotte (ein wenig runterscrollen).

    um den 6. monat findet ein wachstums-/und entwicklungsschub statt. wenn sie weinerlich und unzufrieden ist, prüfen ob sie hunger hat.

    liebe grüße
    kim
     
    #4 Hedwig, 9. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2011
  5. AW: Verstopfung durch Beikost-Einführung!

    Hallo Kim,
    die Daten sind folgende:
    29.12., 6,03 kg
    10.2., 6,91 kg.

    Klar, habe vergessen zu schreiben, dass ich nach dem Brei bzw. auch manchmal davor stille.

    Außerdem bekommt Elena Wasser zusätzlich aus der Trinklerntasse. Nicht viel, aber täglich etwas mehr. Klappt soweit ganz gut!

    Sie hat "nur" über mehrere Tage keinen Stuhl gehabt. Öl bzw. manchmal Butter (ist das ok?) bekommt sie auch an den Brei.

    Das mit dem Entwicklungsschub könnte stimmen. Sie kommt wieder öfter und ist auch recht quengelig, lacht noch und im nächsten Moment fängt sie ohne Grund an zu heulen. Könnte man doch auch auf diesen Schub schieben oder?

    Was soll ich ihr als Brei denn geben? Nur Karotte, nur Kartoffeln, Kürbis?

    Danke für deine Hilfe und liebe Grüße
    Dani
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Verstopfung durch Beikost-Einführung!

    Hallo Dani,

    die Zunahme Dez - Feb war mit 150 g / Woche prima.

    Es könnte trotzdem sein, dass sie im Moment einen ordentlichen Mehrbedarf hat. Mumi wird ziemlich gut vom Darm "aufgeschlürft" und bei ausschließlicher Mumi-Ernährung sind einige Tage ohne Stuhlentleerung auch in Ordnung.

    Ihr Verhalten würde ich auch auf Mehrbedarf interpretieren. Sicherlich macht sie jetzt einen Wachstums- und Entwicklungsschub. Mehr füttern vom Löffel wäre mein Rat. Öl oder Butter ist beides in Ordnung. Und zur Beikost auch noch Tee und danach wichtig - Stillen. Sie hat ja Mehrbedarf.

    Vom Ansatz her ist es genau richtig - ich würde jetzt auf mehr Löffeln gehen ... dann kommt auch der Stuhlgang wieder.

    Grüßle Ute
     
  7. Hallo Ute,
    war letzte Woche, nachdem sie 7 Tage nicht gekackert hatte, beim KiArzt. Dieser hat Elena einen kleinen Einlauf verpasst. Kam alles raus (war aber nicht richtig fest!). Er meinte ich solle bei Karotten bleiben und wenig füttern.

    Aber Karotten stopfen doch!!!! Bin seit 4 Tagen auf Pastinaken umgestiegen. Schmecken Elena sehr gut ... nun hatte sie wieder seit 5 Tagen keinen Stuhlgang. Heute kam ein Teelöffelchen voll raus ... war von der Konsistenz ähnlich wie Knetmasse, etwas weicher allerdings. Also nicht richtig fest!

    Elena bekommt derzeit 4 Teelöffelchen Pastinake mit Butter bzw. Öl und trinken tut sie ca. 50 bis 60 ml Wasser. Ich mache Gymnastik mit ihr und massiere ihr oft den Bauch bzw. das Steißbein.

    Was kann ich deiner Meinung nach noch tun? Wie kann ich das Trinken erhöhen? Sollte ich es mal mit Saftschorle probieren oder mit Obst oder Vit.-C-haltigen Saft mit in die Pastinaken?

    Wenn ich Pastinaken selbst kochen möchte, sollte ich auf irgend etwas achten?

    Danke und ich hoffe, du gibst mir einen guten Tipp!!!!

    Liebe Grüße von Dani

    PS: Elena ging es die ganzen Tage eigentlich sehr gut. Auch nachts hat sie wunderbar geschlafen. Doch heute (ich vermute beim Herausdrücken des kleinen "Kackerchens" (;-) war sie ziemlich zickig und hat gemeckert und fast ne halbe Stunde geweint. Sollte ich schon wieder zum Arzt oder ist es erstmal gut, wenn bereits etwas Stuhl herausen ist???
     
  8. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo dani,

    bleib bei pastinake, damit bist du auf der sichereren seite.

    wichtig ist, dass die löffelmengen gesteigert werden und anschließend gestillt wird.
    es kann gut sein, dass sie mehrbedarf hat, der über die mumi allein nicht abgedeckt wird....

    an deiner stelle würde ich zusätzlich mit dem milchbrei abends weiter machen.
    lies dazu mal hier
    http://www.babyernaehrung.de/brei/beikost-i/milch-getreide

    der miluvit mit ab 4.monat schmeckt den meisten minis so prima, dass auch in kurzer zeit größere mengen gelöffelt werden. anschließend stillen.

    von der stuhlkonsistenz, die du beschreibst, würde ich mir jetzt ersteinmal keine sorgen machen. unruhige nächte können auch hunger bedeuten....

    und bleib ruhig bei wasser ;-)

    liebe grüße
    kim
     
    #8 Hedwig, 16. März 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2011

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. verstopfung nach beikosteinführung

    ,
  2. wie sollte der stuhl bei karottenbrei aussehen

    ,
  3. beikosteinfuehrung verstopfung

    ,
  4. baby beikost verstopfung,
  5. verstopfung durch kürbisbrei,
  6. verstopfung baby beikost,
  7. verstopfung durch beikost
Die Seite wird geladen...