Versicherungsexperten hier?

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Anthea, 23. Juli 2007.

  1. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.612
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    Hallo,

    ich hätte mal eine Frage. Nehmen wir an, ihr habt einen Schaden verursacht und es gibt etliche Ungereimtheiten, so daß ihr annehmt, das der Schaden evtl. schon vorher da war. Darf/soll/könnte man das im Schadensbericht durchblicken lassen? Oder schneidet man sich damit ins eigene Fleisch?

    Liebe Grüße,
    Karin
     
  2. Reni

    Reni die heisse Ohren macht

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10.257
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    im Land der Frühaufsteher
    AW: Versicherungsexperten hier?

    Ungereimtheiten würde ich grundsätzlich mit reinschreiben, denn wenn du das Ausmass an Schaden nicht verursacht hast, schneidest du dir ins eigene Fleisch, weil du nachher mehr zahlen musst als notwendig gewesen wäre. Vor allem gibt es doch genug Menschen die aus einem kleinen Kratzer den du verursacht hast(mal angenommen jetzt) gleich einen Totalschaden mit Sachen die schon lange vorher da waren machen und sich das Auto komplett lackieren lassen. Und ich denke mir daß der Schaden dann genau unter die Lupe genommen wird, denn Zeitverzögerunen kann man feststellen.

    Liebe Grüße
    Reni :winke:
     
  3. Lisa

    Lisa Harmoniesuchtel

    Registriert seit:
    5. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    schweiz
    AW: Versicherungsexperten hier?

    hallo karin

    wenn du z.b. einen schaden mit deinem auto an einem anderen auto gemacht hast und du hast das gefühl, der schaden war schon vorher da, dann würd ich das immer sagen.

    wenns ein haftpflichtfall ist, egal welcher art, dann ebenfalls. ja ich würds immer sagen, denn dann wird deine versicherung überprüfen, ob das stimmt. bei vielen sachen (grad bei autounfällen) können experten sehr genau nachvollziehen, ob ein schaden so verursacht worden sein kann, wie gesagt oder ob da schon was gewesen sein muss.

    ich würds sagen. denn wenn deine versicherung zum schluss kommt, dass du nur z.b. die hälfte verursacht hast, dann wird sie auch nur die hälfte bezahlen und der geschädigte muss sich dann mit der versicherung selber rumstreiten und beweisen, dass der schaden vollumfänglich von dir verursacht worden ist.

    viele denken, wenn eine haftpflichtversicherung nicht den vollen betrag bezahlt, muss ich den rest dem geschädigten selber zahlen. dem ist nicht so. du übergibst die zahlungspflicht an deine versicherung durch die meldung. das was die versicherung bezahlt ist der teil, für den du verantwortlich bist.

    das problem gibt es z.b. bei mieterschäden. wenn z.b. ein teppich beschädigt wurde, der schon die hälfte seiner lebensdauer hinter sich hat, bezahlt die versicherung auch nur die hälfte. für die andere hälfte haftest du dann auch nicht sondern das muss der vermieter selber tragen.

    ich bin zwar schweizerin und habe immer für schweizerversicherungen gearbeitet aber ich denke SO unterschiedlich wird es in deutschland auch nicht sein.

    lg

    lisa
     
  4. McPom

    McPom Hafenarbeiter

    Registriert seit:
    17. April 2007
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hamburg
    AW: Versicherungsexperten hier?

    Erwähne es, evtl. auch nur telefonisch. Die Versicherung weiss dann, wo und wie sie nachfragen kann und wird im Zweifelsfall die Schadenszahlung ablehnen - ohne Konsequenzen für dich. So haben wir es gemacht, als nach unserer Polterhochzeit eine Scheibe kaputt war - wir uns aber keiner Schuld bewusst waren. Die Versicherung hat alles geregelt - aber nicht gezahlt.

    Tobias
     
  5. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Versicherungsexperten hier?

    Hallo Karin,

    ich bin kein Versicherungsexperte, kann Dir aber von einer Erfahrung erzählen:

    Florian war ca. 4 Jahre alt, als er für ein paar Minuten an den angrenzenden, vom Balkon aus zu sehenden Spielplatz gehen durfte. Er kam eine halbe Stunde später wieder, alles war augenscheinlich okay.

    Nach einer knappen halben Stunde klingelte eine Nachbarin aus einem anderen Haus an. Florian hätte einen dicken Stein auf ihre Motorhaube geworfen und das Auto völlig verkratzt.

    Florian gab das ganze zu, und so sind wir mit und haben uns das Auto angesehen. Es handelte sich um eine ('tschuldigung) Schrottlaube, die nur noch vom Rost zusammen gehalten wurde. Wert des Fahrzeuges: ca. 200-300 Euro. Die Schäden, die Flo verursacht hatte, fielen zwar nicht groß auf, waren aber trotzdem vorhanden, und so meldete ich mich direkt bei der Versicherung. Die Besitzerin des Wagens sollte mit ihm in die Werkstatt fahren, einen Kostenvoranschlag holen und würde dann das Geld überwiesen bekommen, so hieß es.

    Nun dachte sich die gute Frau, dass das ja ihre Chance sei, und fuhr in eine befreundete Werkstatt. Die Schäden, die dann Florian angelastet werden sollten, lagen bei knapp 3000 Euro :umfall:.

    Ich bin ja durchaus dafür, dass man haften muss, wenn man Mist gebaut hat, aber das ging mir dann doch zu weit, und ich meldete mich bei der Versicherung. mein Gerechtigkeitssinn hat's irgendwie nicht eingesehen, dass sich die Frau auf Kosten meiner Versicherung bereichern wollte.

    Die Versicherung schickte dann einen Gutachter, der den Wagen genauer unter die Lupe nahm. Die Schäden, die Florian angelastet werden sollten, stellten sich teilweise als alte, schlecht reparierte Unfallschäden heraus, die er nie und nimmer mit einem Stein hätte anrichten können. Die angeblich von Flo verkratzte Windschutzscheibe war nicht von Flo, sondern von den defekten Wischern verkratzt. Die Beule in der Motorhaube rührte nicht von einem (scharfkantigen) Stein, sondern von einem Gegenstand mit glatter, runder Oberfläche. und so zog dich das durch den ganzen Bericht :umfall:.

    Die Versicherung gab der Besitzerin dann zu verstehen, dass sie gar nichts bekäme, da die von Flo verursachten Schäden den Wert des Wagens auch nicht mehr mindern könnten :nix:. Sollte sie trotzdem auf Zahlung bestehen, würde sie wegen versuchtem Versicherungsbetrug angezeigt werden.

    Im Nachhinein bin ich froh, dass ich der Versicherung einen Wink gegeben habe. Klar muss man für seinen Schaden geradestehen, aber nicht für mehrere Tausend Euro mehr. Die Versicherung wäre ohne Murren aufgekommen, wenn die Frau den Schaden mit 300 Euro beziffert hätte. Ihre Raffgier hat ihr da aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, und so stand sie mit leeren Händen da.

    Hilft Dir das jetzt weiter? :)
     
    #5 flonikki, 23. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2007
  6. Anthea

    Anthea die-mit-dem-Buch-wandert

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    7.612
    Zustimmungen:
    84
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Direkt am Jadebusen
    Homepage:
    AW: Versicherungsexperten hier?

    Danke ihr Lieben, ihr habt mir richtig weitergeholfen. Zumal es sich bei dem Schaden um einen "war erst das Huhn oder erst das Ei da"-Fall handelt. Aber da wird mit Sicherheit ein Gutachter vom Versicherer hinzugezogen werden. Arg kompliziert alles. :umfall:

    Liebe Grüße,
    Karin
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...