Verschiedene Mittel sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von muemelchen74, 29. Juli 2011.

  1. Hallo...

    Seit September letzten Jahres versuchen wir zum 2. mal schwanger zu werden. Ich habe im November 2009 bereits einen kleinen Sohn per Kaiserschnitt entbunden.

    Nun hat es letzten Monat geklappt, nach so langer Zeit. Aber unser zweites Kind konnte nicht bei uns bleiben und hat meinen Bauch in der 7. Woche verlassen. Der Verlust ist in unserer kleinen Familie sehr spürbar. Es war furchtbar. 14 Tage ist das jetzt her... Eine Ausschabung war nicht nötig. Mein Körper hat sich innerhalb von 3 Tagen selbst entleert. Es hat sich einfach aufgelöst... Einfach so.

    Ich möchte so schnell wie möglich wieder schwanger werden. Schwierig, als Diabetikerin. Nehme bereits Metformin und Insulin. Aber bei unserem Sohn hat es doch auch geklappt...

    Nun möchte ich mit dem nächsten beginnenden Zyklus mit Homöopathie anfangen. Der Dok ist da eher Schulmediziner und hat die Ruhe weg. Ich habe diese nicht, denn im November werde ich 37. Mit Homöpathie sollte man ihm nicht kommen. Er spricht immer von Statistiken... Jede 2. Frau hat eine Fehlgeburt, die Krankenkassen untersuchen erst nach der 3. Fehlgeburt... Das ist mir alles zu defensiv. Ich will nicht abwarten und Tee trinken!

    Nun denke ich an folgende Kombinationen: Phyto-L (auch wegen meinem Haarausfall) und Ovaria comp (Globluli) in der ersten Häflte. Bryophyllum (Pulver) und Pulsatilla in der zweiten Hälfte.

    Ist diese Kombination sinnvoll? Und wie nimmt man jene Präparate am besten ein?
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Verschiedene Mittel sinnvoll?

    Ich kurier mal einen Schnupfen mit Globuli, auch Fieber und Halsweh. Das tue ich mit Erfahrung, Instinkt und im Zweifel dem Rat unserer KiÄ, die eine entsprechende Zusatzausbildung hat.

    Aber in solchen Fällen wie eurem MUSS ein erfahrener Homöopath ran! Ohne eine entsprechende Beratung würde ich gerade bei eurer Zielsetzung nicht allein rumexperimentieren. Insofern rate ich euch, einen entsprechenden Fachmann aufzusuchen.

    Das mit dem Baby tut mir leid. Aber gerade auch deswegen solltest du nicht allein experimentieren.
     
  3. Frau Mami

    Frau Mami Siedler

    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Kronach
    AW: Verschiedene Mittel sinnvoll?

    Das kann ich nur unterschreiben. Das mit dem Sternenkind tut mir sehr leid.

    Aber ihr solltet nicht einfach irgendwas ausprobieren. Gut, manche mögen die Meinung vertreten, Globuli wären eh nur Zucker, was soll da schon schief gehen? Nur wenn du selbst schon sagst, du möchtest es mit Homöopathie probieren, dann zieh unbedingt einen erfahrenen Arzt hinzu. Viele Hausärzte haben sich mittlerweile auf diesem Zweig etabliert oder eine Arzthelferin, die eine umfassende Fortbildung gemacht hat.

    Ich würde dir empfehlen, mal rumzutelefonieren bei euch, wenn du die Kosten für einen Homöopathen scheust; denn zum Hausarzt kann man ja immer gehen, und das kostet nicht "extra", wenn man sich dann da beraten lässt.

    Oder hast du eine private Krankenversicherung? Wir nämlich schon, und unsere zahlt den Homöopathen!

    :winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...