Vermutlich Durst, oder? *Achtung lang, sorry*

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von K.a.t.j.a, 7. April 2007.

  1. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Ihr Lieben ... brauche mal wieder Eure Tipps ... bin ratlos.
    Hab schon die Forensuche benutzt, aber nüscht richtig gefunden.


    Folgende Situation:
    Luca trinkt weder Wasser, Tee (auch gesüßten schon probiert :umfall:), noch sonst was. Wir hatten vor kurzem gedacht, er mag wohl Karottensaft .. aber nee ... jetzt wohl doch nicht. :bruddel:

    Nun ist es so, dass ich Luca so zwischen 13 und 13:30 Uhr zum Mittagsschlaf hinlege. Nach ungefähr einer dreiviertel Stunde wacht er "schreiend" auf (man kann echt die Uhr danach stellen). Wir waren zuerst richtig erschrocken, konnten ihn dann aber mit Schnulli und so wieder beruhigen. Meist schlief er dann weiter, weil er echt noch müde ist (er braucht ca. 1,5 Stunden Schlaf, vorher ist mit ihm nix anzufangen).

    Dann kam dazu, dass Luca ja so fürchterlich schlecht seine Milch trank. Wir stellten aber aufgrund eines Tipps vom KiDoc fest, dass er im Halbschlaf seine Milch komischerweise anstandslos trinkt. Also ... immer wenn Luca nun weinend aufwachte, bin ich mit der Flasche losgestürmt und hab ihm die gegeben. Man hat das Gefühl, dass er das so richtig "braucht". Und ich war einfach nur froh, dass er mal wieder etwas Milch im Bauch hatte! :hahaha:

    Coole Lösung ... dachte ich ... bis jetzt!

    Nun ist es so, dass ich seit ... hmm ... ich schätze 3 Wochen so nach und nach den OGB versuche einzuführen. Was sich bei ihm hunger-technisch aber als schwierig herausstellte, da er ja die Flasche vorher schon hatte.

    Also dachte ich mir natürlich, dass die Flasche nachmittags ja nun auch nicht mehr benötigt wird.
    Wir haben sie also weggelassen ... boah, ich sag euch ... :umfall: KATASTROPHE! Er isst zwar seinen OGB sehr gut, wenn er die Flasche während seines Mittagsschlafes nicht bekommt. Logisch, er hat ja Hunger!
    Aber der Mittagsschlaf ist dann natürlich beendet und der gnädige Herr ist UNAUSSTEHLICH wegen akutem Schlafmangel. :bruddel:

    So ... langer Text ... sorry! :rolleyes:

    Ich wollte nun diese "im-Halbschlaf-füttern-Aktionen" echt langsam mal beenden, weil es ja nun echt nicht angehen kann, dass der kleine Mann nur so zu seiner Milch kommt.

    Aber egal, wann er sein Mittagessen bekam (das kann auch gerade 2 Stunden her sein), er wacht weinend auf und verlangt die Flasche ... :umfall:
    Ich hab schon versucht, ihm stattdessen halt eben Wasser oder so zu trinken anzubieten, aber er zieht zweimal gierig dran und bemerkt dann, dass es nicht seine Milch ist. Dann weint der arme Kerl erst richtig los. :ochne:

    Hab ich Luca einfach nur zu sehr an diese Mittagsschlaf-Flasche gewöhnt? Vielleicht stellt es ja so eine Art "ich beruhige mich in Mamas Arm und kann nuckeln" dar. Ist es vielleicht einfach nur das?
    Aber nachts macht er das allerdings nicht! Da reicht ihm, wenn er denn überhaupt mal zwischendurch aufwacht, ein bisschen streicheln und sein Schnulli.
    Wie schaffe ich den Absprung? MUSS ich das überhaupt jetzt schon?
    Meine Mutter meinte, ich soll ihn doch lassen, wenn er das unbedingt will.

    Könnte es nicht auch einfach nur Durst sein? Er trinkt ja leider nix anderes ... ich biete ihm STÄNDIG (bestimmt 10 mal am Tag) zusätzlich was zum trinken an, aber keine Chance. Hab schon andere Sauger, andere Temperaturen, etc. ausprobiert. Manchmal trinkt er dann doch mal 10-20 ml, aber naja ... war eher ne Ausnahme. Beim nächsten mal will er dann wieder nicht.

    Ich füge noch mal einen aktuellen Essensplan von Luca bei :

    5/6 Uhr ... 180 ml Hipp 1
    9/10 Uhr ... 150 ml Hipp 1
    12/13 Uhr ... 230g Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei
    14/15 Uhr ... 170 ml Hipp 1
    (15/16 Uhr ... ca. 50g OGB ... war ursprünglich als Einführung gedacht)
    19 Uhr ... 180g Milch-Getreide-Brei

    Den Plan finde ich ok so, bis auf die Tatsache, dass Luca ja halt lieber den OGB essen sollte. Allein wegen der Eisenaufnahme von der vorherigen Mahlzeit ...

    Also, was meint ihr? Soll ich das ganze noch mal abwarten oder muss ich da jetzt konsequent die Flasche durch den Brei ersetzen?
    Ich bin hin und hergerissen. Auf der einen Seite eilt es ja mit dem Brei nicht unbedingt (oder doch?) und es macht ja den Anschein, als würde er die Flasche brauchen.
    Auf der anderen Seite mache ich mir natürlich schon Gedanken, ob das alles so richtig ist. Ob es nicht nur Gewöhnung anstatt Hunger ist. Oder eher Durst ...

    Tja ... und nü? :rolleyes:

    Wer also bis hier hin gelesen hat ... DANKÄÄÄÄ schon mal für die Engelsgeduld! :heilisch:

    Liebe Grüße
    Katja
     
  2. AW: Vermutlich Durst, oder? *Achtung lang, sorry*

    ich schließe mich deiner mama an. loreley hat bis ca vor einem monat mittags zusätzlich zum brei noch nach ca 1,5 stunden milch getrunken. das brauchte sie einfach, ansonsten war sie unausstehlich, auch wenn ich ihr anstelle dessen etwas anderes zu trinken oder zu essen gegeben habe. ihre milch blieb ihre milch und was anderes ging nicht, also habe ich sie ihr dann gegeben. alles andere wäre für mich persönlich nur unnötiger stress gewesen. nachmittags hat sie dann halt ein stück obst bekommen bzw brei mit obst. irgendwann hat sie dann von sich auf auf ihre flasche verzichtet. inzwischen bekommt sie fast gar keine milch mehr, es sei denn sie fordert sie, dann bekommt sie sie auch. aber in der regel will sie gar keine mehr. das ist denke ich relativ selten in ihrem alter, aber sie will in den meisten fällen einfach auch überhaupt nicht. da mittags bei uns in der ganzen familie gegessen wird sieht sie, was und wie wir essen und will halt das selbe.
    und ich denke mit 6 monaten muss ein kind nicht unbedingt von der flasche entwöhnt werden. zum einen gibt es einfach kinder, die zum durstlöschen einfach ihre halbe kleinkindzeit milch trinken, zum anderen ist mit der flasche auch einfach ein gefühl der sicherheit und geborgenheit verbunden. es ist einfach ein anderes sauggefühl als der schnuller.

    ich an deiner stelle würde ihm einfach seine milch lassen. vielleicht macht es ja sinn, zu versuchen den mittagsschlaf eine stunde nach hinten zu verschieben und ihm vorm schlafen die milch zu geben.
     
  3. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Vermutlich Durst, oder? *Achtung lang, sorry*

    Hallo,

    also ich würde ihm die Flasche auf jeden Fall noch geben. Über die Milch holen sie sich dann, was sie brauchen. Und wenn es Durst ist, dann wird auch mit der Milch der Durst gelöscht.
    Nike ist jetzt 25 Monate und braucht abends immer noch ihre (Voll)Milch. Dafür isst sie aber nicht so gut.
    Mit 6 Monaten wird dein Sohn nicht allein vom Brei satt. Er braucht die Milch.

    Sollte ich mich irren, dann verbessert mich bitte




    LG
     
  4. silke1977

    silke1977 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Da, wo ich zu Hause bin :-)
    AW: Vermutlich Durst, oder? *Achtung lang, sorry*

    Jamy bekam um diese Zeit nur morgens noch die Flasche. Mittags gabs halt Mittag, Abends den brei. das sind die beiden Dinge, die ich zuerst eingeführt habe. Das klappte prima. Zwischendrin immer mal noch einen Joghurt oder sowas.

    Aber, jedes Kind ist anders. Mein Sohn z.B. braucht viel mehr Milch, als meine Tochter in dem Alter, sieht man ihm auch an *gg*
    Er wacht nachts noch 2x auf, Jamy schlief mit 4 Monaten schon durch.
    Ist eben sehr unterschiedlich.
    ich denke, das Dein Kleiner die Flasche einfach noch braucht.
    Er wird sie, denke ich, von allein hergeben. Das siehste dann eben, wenn er sie nicht mehr ganz leer macht oder wenn er sie dann gar nicht mehr mag.

    ich würde das erstmal alles so belassen. Wenn es wirklich gerade ein Schub ist, würde ich da eh erstmal nix machen.
    Gib ihm doch einfach mal was anderes zu Trinken zwischendurch.
    Wenn es wirklich Durst ist, müsste er sich doch damit zufrieden geben. Wenn er echten hunger hat, dann sicher nicht.

    Und diese Flasche im Halbschlaf ist sicher eine Gewöhnungssache, ICH würde das mal langsam abgewöhnen.
    Ich kannte mal eine aus einem anderen Forum, die hat ihrem Sohn ne Milchflasche abends mit ins Bett gegeben. Tja, als sie dann mal drauf kam, das das mal aufhören müsste, hatte sie Probleme.
     
  5. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Vermutlich Durst, oder? *Achtung lang, sorry*

    Also ich vermute KEINEN Schub dahinter, denn Luca braucht schon sehr lange diese Flasche Milch während des Mittagsschlafs. Für einen Schub dauert mir das schon zu lange ...
    Und mit anderen Getränken, das hatte ich ja geschrieben, brauche ich nicht anzukommen, dann weint er erst richtig los, der arme ...
    Er tut sich halt im Allgemeinen schwer mit anderen Getränken, haben ja schon alles ausprobiert.

    Tja, und das mit der Gewöhnung ist halt so eine Sache! Ist es wirklich Gewöhnung oder nicht? Hab halt Angst, dass ich irgendwann tatsächlich feststelle, dass es ohne nicht mehr geht. Wie du schon schreibst ... hinterher hat man das Problem!

    Andererseits ... nachts macht er dieses Theater nicht! Er schäft prima durch und wenn mal nicht, dann hilft ein Schnulli!
    Diese Flasche Milch will er nur während der Mittagspause ... hmm ... ist schwer zu erklären.
     
  6. AW: Vermutlich Durst, oder? *Achtung lang, sorry*

    Hi,

    also ich finde in dem Alter deines Kleinen ist es noch ueberhaupt kein Problem wenn er die Flasche trinkt, ob nun zum Mittagsschlaf oder ueberhaupt. Ich wuerde da noch nichts abgewoehnen. Meine Kinder haben das bis zu ca. 10 Monaten so gemacht und dann von alleine die Flasche abgelehnt. Finde es auch ganz super das er Nachts ohne Flasche durchschlaeft, kam bei meinen auch erst etwas spaeter. Das mit den anderen Getraenken ist allerdings raetselhaft. Ich habe mit Babysaeften mit Wasser verduennt angefangen und es gibt ja wirklich zig Sorten... vielleicht solltest du noch ein bisschen weiter ausprobieren. Bei uns war z.B. Hipp Banane-Apfel der Hit. Ich denke er braucht einfach noch ein bisschen Zeit und in der Milch holt er sich ja alles was er braucht.

    LG

    Janine
     
  7. K.a.t.j.a

    K.a.t.j.a Katzenflüsterin

    Registriert seit:
    3. Februar 2007
    Beiträge:
    11.065
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Vermutlich Durst, oder? *Achtung lang, sorry*

    Ja, du hast wohl Recht!
    Aber so langsam gehen mir die Ideen aus, was Luca wohl trinken mag! :hahaha:
     
  8. Coro

    Coro Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Im Schwäbischen
    AW: Vermutlich Durst, oder? *Achtung lang, sorry*

    Wollte mich den anderen nur anschließen. Lass ihm die Milch!
    Er ist wirklich noch klein und futtert schon ganz prima! :bravo:

    Und die Sache mit dem Trinken: Es ist sehr, sehr mühsam, ich weiß, aber hab einfach Geduld und bleib dran. Immer und immer wieder anbieten. Viele Kinder brauchen sehr lange, bis sie das Trinken lernen. Bei Rosa hat das in Lucas Alter auch noch nicht geklappt und ich habe mir mords den Kopf gemacht von wegen Flüssigkeit und "oje, wenn sie dann mal krank ist" usw. Aber auch sie hat es gelernt und ist jetzt eine richtig gute Tee- und Wasser -Trinkerin (am liebsten sämtliche Janosch-Tees).

    Cordula mit Rosa (22.03.06)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...