Vermeiden von Fremdeiweiß im 1. LJ

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Denise, 9. September 2005.

  1. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    Hallo Stillmamis und ehemalige Stillmamis.

    Ich möchte meinen Jonas im 1. Lebensjahr ohne Fremdeiweiß ernähren.
    Jetzt stellt sich aber die Frage, ob ich weiterhin morgens stillen soll oder ob es andere Möglichkeiten gibt ihm ein "Frühstück" zu bieten. Ich möchte eigentlich nicht auf eine "Flasche" umsteigen, weiß aber daß ein Kind die Milch braucht.
    Habt oder Hattet ihr euch auch die Frage gestellt, und was habt ihr getan ?

    LG denise
     
  2. Wie meinst Du das denn: ohne Fremdeiweiß? Er bekommt über das, was Du isst, Fremdeiweiß mit der Muttermilch. Unverträglichkeitsreaktionen zeigte er aber nicht bisher, oder?
     
  3. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    wenn du mir jetzt sagst, daß er fremdeiweiß über die muttermilch bekommt, dann weiß ich auch nicht....das habe ich ja noch nie gehört !!!
    Also ich habe jonas noch keine Säuglingsmilch, Kuhmilch, Joghurt, Butter oder sonstiges gegeben, also konnte er auch noch keine Reaktion zeigen.
     
  4. Aber Du hast sicher schon Milchprodukte zu Dir genommen, oder? Damit hat auch er Anteile dieses Eiweißes bekommen. Natürlich nicht so extrem, wie wenn Du ihm einen Becher frischgemolkene Kuhmilch eintrichterst!
    Ich weiß das, weil meine Jüngste extrem allergisch ist und aufgrund der Fremdeiweiße in der Muttermilch schwere Unverträglichkeitsreaktionen auf alle Nahrungsmittel aufbaute.
    Du musst nicht überängstlich sein. Wenn Du gerne im ersten Lebensjahr auf die Hauptallergene Kuhmilch, Nüsse, Weizen usw. verzichten möchtest in der Beikost, guck Dich doch auf Utes Seite www.babyernaehrung.de um. Da findest Du ganz viele Tipps für die richtige Beikost.
    Lieben Gruß
     
  5. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    Und wie hast Du dann deine Tochter ernährt nur mit HA-Milch oder hast Du trotzdem gestillt ?!
     
  6. Weder noch. Meine Tochter benötigt Pregomin AS, eine Spezialnahrung auf Aminosäurenbasis, die keinerlei Eiweiße mehr enthält. ABER: sie ist ein ganz seltener Spezialfall (ich habe auch nur davon angefangen, um das mit den Fremdeiweißen zu erläutern).
    Du brauchst Dir darüber keine Sorgen zu machen. Wie schon gesagt, die wichtigsten Allergene im 1. LJ zu vermeiden ist sicher nicht verkehrt und bei Ute findest Du da genügend Tipps und "Fahrpläne". Habt Ihr denn Allergie-Gefahr in der Familie?
     
  7. Denise

    Denise Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Zwischen Darmstadt und Aschaffenburg
    Das ist ja nicht schön, ich hoffe deine Tochter kann heute ganz normal essen.
    Lebensmittel Alergien haben wir keine in der Familie, aber halt die "normalen", wie Heuschnupfen, empfindliche Haut und so.
    Danke nochmals bin jetzt ein bißchen schlauer geworden was Fremdeiweiß anbelangt.

    Aber nochmals die Frage: Stillen oder Kuhmilch zum Frühstück ?
    Vielleicht gibt es ja andere Frauen, die das gleiche Problem haben !
    LG denise
     
  8. runninghorse1973

    runninghorse1973 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    1.434
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Mal hier und mal dort...
    Hallo Denise,

    bei Aaron ist (damals aus Unwissenheit) über Fremdeiweisszufuhr via Mumi und danach via HA-Nahrung eine recht schwere Nahrungsmittelallergie in Verbindung mit einer Neurodermitis ausgelöst worden. Die atopische Veranlagung als solche war zwar vorhanden, jedoch wäre die Neuro ohne diese massive Fremdeiweisseinwirkung nie so explodiert.

    Nachdem ein Allergietest durcgeführt wurde, der eine starke Reaktion auf Milcheiweiss ergab, bekommt Aaron seit dem 5. Monat ausschließlich Nahrungsmittel auf Sojabasis sowie milchfreie Breie.
    Inzwischen sind die schlimmsten Hautentzündungen zurückgegangen-

    Wenn bei euch eine Neigung zu Atopien in der Familie liegt (einfacher Hauschnupfen reicht), würde ich allenfalls HA-Nahrung geben. Sollten darauf Reaktionen folgen, mit dem Kinderarzt weitere Vorgehensweise besprechen.
    Soja ist häufig eine Alternative zu Kuhmilch, kann mitunter jedoch auch allergen wirken.

    LG,
    Daniela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...