Verkaufen auf dem Kita-Flohmarkt - lohnt das?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Alena, 14. Januar 2010.

  1. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,
    ihr kennt ja sicher alle diese Kindergarten-Flohmärkte, die meist 2x jährlich veranstaltet werden.

    Ich spiele mit dem Gedanken, mich im kommenden Frühjahr auch mal für einen Tisch anzumelden. Bin aber nicht sicher, ob sich das wirklich lohnt?

    Bei den Flohmärkten unserer Kita habe ich immer beim Getränkeverkauf geholfen, bin also bis zum Schluss geblieben. Die FM sind fast immer sehr gut besucht gewesen, aber ich fand, die Verkäuferinnen hatten ihre Tische doch fast alle noch voll mit Klamotten als es dem Ende zuging.
    Ich hab mal eine Mutter aus Ninas Gruppe gefragt, die auf dem letzten FM verkauft hatte, die war auch sehr unzufrieden mit dem Verkauf.

    6 € ist die Standgebühr, und ich wunder mich oft wie günstig die Leute ihre Sachen verkaufen bzw. sich runterhandeln lassen im Eifer des Gefechts, da muss ich selber als Verkäuferin dann ja auch recht günstig sein.

    Wie sind eure Erfahrungen?
     
  2. fleur

    fleur Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.330
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Verkaufen auf dem Kita-Flohmarkt - lohnt das?

    Ich mach regelmäßig bei solchen Märkten mit.
    Also es ist bestimmt keine Gelegenheit um Reichtümer anzuhäufen, aber es ist eine gute Gelegenheit um Platz zu schaffen und um Spaß zu haben.
    Ich mach den immer mit einer Freundin zusammen und es ist schon recht lustig.
    Bei uns ist die Standgebühr 10 .- oder 5.- und ein selbstgebackener Kuchen.

    Außerdem ist es eine gute Gelegenheit schon vor Beginn ds Flohmarktes bei den Anderen sich umzuschauen und noch nicht verdientes Geld gleich wieder auszugeben :hahaha:
     
  3. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Verkaufen auf dem Kita-Flohmarkt - lohnt das?

    Hallo Kathrin,
    ja das stimmt, ich bin durch den Getränkeverkauf auch immer schon vor dem offiziellen Beginn da und hab schon so einige Sahneteilchen ergattert :heilisch:
    Wie hoch ist denn so ungefähr dein Erlös?
    Ich hab 2x bei einem FM mitgemacht, wo man die Sachen nur abgibt und die Kita 20% des Verkaufserlös einbehält plus eine Gebühr. Da habe ich nur 20-25 € rausbekommen, und das ist mir eigentllich etwas zu wenig.
     
  4. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.327
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: Verkaufen auf dem Kita-Flohmarkt - lohnt das?

    Yannicks alter Kindergarten macht auch 2x im Jahr solch einen FM wo der KiGa verkauft und man 20% Erlös zahlen musste. Ich habe im Herbst 87,50€ ausgezahlt bekommen. Ich hab allerdings viele Spiele und Bücher verkauft, Anziehsachen weniger. Die meisten Sachen die dort verkauft wurden, fand ich auch nicht so toll, dass man da noch viel Geld für hätte nehmen können. Und ich denke, die Leute sind auch nicht bereit für ne Hose 5€ oder mehr zu zahlen. Und das sehe ich bei manchen Teilen nicht ein. Dann behalt ich die Sachen lieber.
     
  5. fleur

    fleur Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.330
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Verkaufen auf dem Kita-Flohmarkt - lohnt das?


    Das kommt immer drauf an was ich zu verkaufen hatte. Das vorletzte Mal hatte ich einige Highlights dabei und dann hatte ich fast 150€, ansonsten immer so um die 70€
     
  6. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Verkaufen auf dem Kita-Flohmarkt - lohnt das?

    Das ist ja schon mal gar nicht schlecht! Also, mit allem über 50 € wäre ich schon zufrieden.

    Michaela, das sehe ich genauso. Wenn man bedenkt, was Markensachen neu kosten (und damit meine ich jetzt nicht H&M oder die Prix-Malice-Sachen von Vertbaudet usw.)...
     
  7. Wirbelwind

    Wirbelwind Familienmitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Verkaufen auf dem Kita-Flohmarkt - lohnt das?

    Wie zufrieden Du am Ende als Verkäufer bist,
    ist glaube ich, nicht vorhersehbar.

    Es braucht nur ein Käufer zu kommen,
    dem genau Deine Sachen gefallen und
    die Größe passt und Du machst ein klasse
    Geschäft.
    Im Gegenzug können ganz viele Käufer da
    sein, die an allem etwas auszusetzen haben.

    Letztes Jahr habe ich beim Frühjahrsflohmarkt
    im Kindergarten fast ausschließlich solche Käufer
    und war am Ende mehr wie frustriert.
    Am nächsten Tag bin ich für eine Freundin kurzfristig
    auf einem anderen Flohmarkt (mit den gleichen Sachen!)
    eingesprungen und habe wirklich ALLES verkauft.

    Ich finde es einfacher mir schon im Vorfeld zu überlegen,
    was ich mir für die Teile vorstelle und diese dann mit kleinen
    Aufklebern "auszuzeichnen".
    Gerade im Kiga, wo ich ganz viele der Käufer persönlich kenne,
    würde ich die Sachen sonst viel zu günstig verkaufen...:rolleyes:

    Viel Spaß am Flohmarkt!
     
  8. Annette

    Annette Die Nette

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Verkaufen auf dem Kita-Flohmarkt - lohnt das?

    Ich hab schon öfter mitgemacht, aber meistens in Nachbarorten wo nicht so viele bekannte Gesichter auftauchen. :cool:
    Bezahlt hab ich für den Tisch 3 Euro und nen Kuchen. Mehr würd ich auch nicht unbedingt bezahlen, max. 5 Euro. Und soll ich was sagen: Ich mach es nicht mehr! Die Leute sind teilweise so unverschämt. Dahat man ein Shirt, 2 x getragen, H&M, verlangt 2 euro dafür, die Leute drehen und wenden es zig mal, laufen weiter, kommen wieder und schauen es noch mal an, dann die Frage "Kann man am Preis noch was machen?" Und diese Feilscherei nervt mich. Vielleicht sollte ich preismäßig einfach höher gehen damit die meinen man geht noch runter. Aber wenn man eh schon sehr billige Preise hat (und sorry, weniger als 1 Euro möchte ich nicht für ein Shirt!!! da geb ich es lieber bedürftigen Leuten).

    Wir haben einen sehr großen Basar, wo man 2 Monate vorher ein Kürzel anfordern kann und bis zu 35 Teile dann durchnummeriert und nach Größen sortiert verkaufen kann. Die Ware übernimmt komplett der Veranstalter in Kommission und behält 20 % des Ertrages ein (die als Spende in div. Länder überwiesen werden). Da macht man richtig viel Geld. Keiner feilscht und es ist so viel los dass auch sehr viel verkauft wird. Da mach ich nun immer mit und hab meistens nen Ertrag von 45 - 65 Euro bei ca. 20 - 30 verkauften Teilen.

    Grüße
    Annette
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kiga wie viele sachen lohnen sich bei Flohmarkt

    ,
  2. kinderflohmarkt was lohnt sich

Die Seite wird geladen...