Verdacht auf Fructoseunverträglichkeit

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Winglette, 2. Januar 2012.

Schlagworte:
  1. Winglette

    Winglette Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Abend,

    mein Kleiner (6 Monate) isst sehr gerne vom Löffel. Nachdem der erste Brei (Gemüse-Kartoffel-Fleisch) eingeführt war, hat er (4 Wochen später) den Milch-Getreidebrei innerhalb von 3 Tagen als Abendessen verstanden und weitere 4 Wochen später haben wir den Obst Getreidebrei am Nachmittag eingeführt. Das ist nun fast 3 Wochen her. Relativ kurz danach bekam er Durchfall. Nicht immer, aber einer der Stuhlgänge am Tag war flüssig. Ich habe dann erst die Kuhmilch ersetzt, ohne Erfolg, dann das Gluten weggelassen, auch ohne Erfolg. Jetzt sagte der KiA, ich sollte auf Fruktose verzichten. Ok, nur wie? Gemüse statt Obst im Obst-Getreidebrei, aber kriegt er dann genug Vitamin C? Reicht es wenn ich mittags dann auf ein Vitamin C reiches Gemüse umsteige (Brokkoli), und kann ich dann das Obst weglassen? Er kriegt jetzt seit 2,5 Wochen wieder mittags Kürbis, denn da weiss ich, dass er es verträgt. Kann ich in dieser Situation jetzt noch eine neue Gemüsesorte einführen??? Vielleicht hat das ja schon jemand durchgemacht und kann mir da Tipps geben.

    Viele Grüße
    winglette
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Verdacht auf Fructoseunverträglichkeit

    Hallo Winglette,

    willkommen im Forum :winke:

    Sprich nocheinmal mit Deinem Arzt. Fruktose ist auch in vielen Gemüsevarianten. Und wenn tatsächlich eine Fruktoseunverträglichkeit im Raum steht ist das nicht damit getan das Obst wegzulassen.

    Ein matschiger Stuhlgang am Tag, wenn es dem Kind gut geht, ist auch noch nicht unbedingt ein Indiz dass es krankhaft ist.

    Viele Grüße Ute
     
  3. Winglette

    Winglette Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Verdacht auf Fructoseunverträglichkeit

    Hallo Ute,

    Vielen Dank für die rasche Antwort und mal ein dickes Lob für deine tolle Homepage ( was täte ich nur ohne...).
    Von dem Kinderarzt stammt die Diagnose / der Verdacht. Ich habe auch gelesen, dass Fruktose in ziemlich vielen Produkten zu finden ist. Ich gehe daher jetzt erstmal auf alles zurück, was schonmal geklappt hat, und das ist eigentlich alles ausser Obst. Ziemlich zeitig nach Einführung des 3. Breis ging das los. Am ersten Tag hatte ich rohe Banane gematscht und mit Dinkel-Zwieback in Wasser püriert. Das hat ihm mäßig geschmeckt, aber es kam nach 1 Std als Durchfall wieder raus!!! Von da an habe ich Birne gegeben, aber dann bekam er den Durchfall. Ich habe dann die Birne gegen Banane mit Apfel (zusammen gekocht) ausgetauscht, weil Birne ja Stuhlfördernd ist und ich dachte es könnte zu viel sein... Aber das half nicht, von dem Apfel (und sicher auch dem Durchfall) bekam er einen schlimm wunden Po, also habe ich den Apfel wieder wefggelassen und so nur Banane gekocht. Auch ohne Erfolg (bis auf dass der Po nicht mehr rot ist).
    Ich habe auch ca. 2 Wochen gewartet, bis ich zum Arzt gegangen bin, weil ich immer dachte dass es nicht so schlimm ist. Aber er wirkt seit den letzten 2-3 Tagen auch schlanker und da mache ich mir dann schon Sorgen. Obwohl er neuerdings 3 Mahlzeiten mit ca. 200-220g isst und nachts noch mindestens 2mal gestillt wird. Vormittags isst er dafür schlechter, was aber nur daran liegt, dass alles spannender ist als gestillt zu werden.
    Vielleicht sind es auch die Zähne??? Aber das weiss man ja erst sicher wenn sie da sind. ;-)
    Den ersten Versuch heute statt mit Banane mit KArotte fand der junge Mann übrigens nicht gut. Morgen nochmal versuchen...
    Viele Grüße
    winglette
     
  4. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Verdacht auf Fructoseunverträglichkeit

    Hallo,

    meiner hatte vom Apfel auch anfangs einen roten Po bekommen. Ich wechsel jetzt immer so, dass ich zwischendurch mal Apfelpausen habe. So hat er sich nach und nach daran gewöhnt.

    Warum probierst du nicht mal die Obstgläschen?

    Da sind ja säurearme Sorten drin, vielleicht verträgt dein Baby das besser?
     
  5. Winglette

    Winglette Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Verdacht auf Fructoseunverträglichkeit

    Hallo,

    danke für den Tip, aber ich werde ihn wohl zunächst mal ohne Obst ernähren müssen.

    Ich habe mit dem BZgA auch Kontakt aufgenommen wegen der Unverträglichkeit und die haben mir 2 gute Hinweise gegeben:
    1. 4 EL KArottensaft (z.B. von Hipp) mit in den MIttagsbrei. Ist mit Vitamin C angereichert.
    2. täglich Fleisch füttern. Dann kann er vielleicht nicht so viel Eisen auf einmal aufnehmen, dafür aber öfter. Leuchtet ein!

    Viele Grüße
    winglette
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...