VBAC-Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von Annea, 15. Januar 2009.

  1. Ein herzliches Hallo in die Runde!

    Nachdem meine Erstgeborene per Notsectio geholt werden musste, stehe ich jetzt vor der Entscheidung bezüglich der Geburtsart unseres zweiten Babys.
    Für mich war der Kaiserschnitt wirklich und tatsächlich die Hölle. Ich hatte mich so dermaßen auf die Geburt gefreut, hatte endlich keine Angst mehr, war so bereit wie ich es nur sein konnte und dann so eine Sch***.

    Ich würde mich sehr gerne auf eine VBAC einlassen (so denn medizinisch alles im grünen Bereich ist, klar), aber ich habe so viel gelesen inzwischen, dass ich grade nicht weiß wo mir der Kopf steht.

    Am Montag ist Baby-TÜV, da werden wir unsere herzallerliebste Gynäkologin befragen. Obwohl ich sie bisher eher als entschieden Kaiserschnitt-Gegnerin erlebt habe, und sie damit nicht für die objektivste Beraterin halte.
    Im Frühjahr werde ich dann noch weitere Gespräche mit unterschiedlichen Ärzten und Hebammen führen.
    Aber nichts geht über persönliche Erfahrungen.
    Daher würde ich liebend gerne an euren Erfahrungen teilhaben und eure Meinungen lesen. Vaginale Entbindung nach Kaiserschnitt - ja oder nein?

    Liebe Grüße
    Annea
     
  2. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: VBAC-Erfahrungen?

    :winke:
    ich für mich sage NEIN.
    Erfahrungen habe ich nun direkt keine damit, aber genau vor dieser Frage stand ich ja auch. Und für mich kommt nur die VBAC (Normalgeburt nach Kaiserschnitt) in Frage, zumindest werden wir den Versuch starten und es wird diesmal auch gut gehen!!! Es muss einfach.
    Mir ging es wie Dir und ich empfand den Notkaiserschnitt als die Hölle, eben weil ich auf eine normale Geburt gut vorbereitet war.
    LG Uta
     
  3. pauline

    pauline Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Bremen
    AW: VBAC-Erfahrungen?

    Hallo Annea,
    ich habe zweimal einen KS gehabt, allerdings waren es geplante, denke das ist kein Vergleich zu einem NotkS.

    Emily lag in BEL bzw. Querlage, Ben ist in der 43.SSW geboren, das auch nur weil ich auf einen KS bestanden habe. Mein Bauchgefühl hat mich damals nicht getäuscht, es war eine sehr gute Entscheidung. Ich hatte mich bei Ben ebenfalls auf eine spontane Entbindung gefreut.

    Letztendlich habe ich zwei gesunde Kinder, das ist das was mich das alles vergessen lässt.

    Alles Gute für euch.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  4. AW: VBAC-Erfahrungen?

    Guten Morgen und herzlichen Dank für die schnelle Antwort euch beiden.


    @Uta: Aha, eine Anarchistin! (Hauptsache dagegen, ooch wenn du dafür bist, wa *knuffel* :mrgreen:)
    Nein, mal Albernheiten beiseite.
    Habt ihr euch zum Thema beraten lassen oder die Entscheidung zwischen euch alleine getroffen?
    Wie geht ihr mit dem Wissen um die Risiken um?
    bedeutet ja einen großen Haufen positiven Denkens und Entschlossenheit; sollte es aller Hoffnung, Zuversicht und guter Wünsche zum Trotz nicht klappen, bist Du für den Notfall diesesmal besser gerüstet?
    Und, meine letzte Frage: Magst Du erzählen, warum es zum Kaiserschnitt kam und wie Du ihn erlebt / worunter Du am Meisten gelitten hast?

    Ich drücke dir und euch so dermaßen fest die Daumen, dass diesesmal alles nach euren Wünschen verläuft und ihr mit einer glücklichen, guten Geburt gesegnet seid!


    @Angela: Es freut mich sehr für dich, dass Du so einen gesunden, logischen Blick auf die Kaiserschnitte (entwickelt) hast.
    Ja, das ist wohl die richtige Einstellung. Und ich würde es auch gerne so sehen können. Aber wirklichen Frieden konnte ich bisher damit nicht schließen. Es eher wegpacken. Natürlich, mein Kind ist gesund und gedeiht prächtig, von dem Ansatz her habe ich sowas von garnichts zum unzufireden sein. Die Tatsache ändert aber für mich nichts an meinem Erlebten.

    Ich kann die Frauen so gut verstehen, die von einer geglückten vbac berichteten und davon, dass es ein großes Maß an Heilung für sie bedeutet hat.
    Ich will auch. :)
    Na, wir werden sehen wie es läuft.

    Herzliche Grüße, Annea

    Weitere Meinungen / Erfahrungen / Gedanken sind jederzeit herzlichst willkommen!
     
  5. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: VBAC-Erfahrungen?

    :winke:

    nee, das hat mit Anarchistin nix zu tun, der Horror vor einem erneuten KS ist größer als alles Andere...

    Ich habe meine Entscheidung eigentlich schon am Anfang für mich getroffen und mich auch lange mit meiner Hebi drüber unterhalten. Sie hat einige Entbindungen nach KS geleitet und die waren alle erfolgreich. Es gab keine Komplikationen. Das bestärkte mein Gefühl
    Gestern war ich das erste mal beunruhigt als es um die Gefahr eines Risses ging. Aber das sind nur 0,8 Prozent, das Risiko ist extremst klein.

    Ich kann Dir nicht sagen, wie ich damit umgehe, wenn es nich klappt und es denn doch wieder ein KS werden sollte. damit muss ich mich auf alle Fälle auseinander setzen.

    Meinen Geburtsbericht findeste hier:
    http://www.schnullerfamilie.de/geburtsberichte/64447-ereignissen-ueberrollt.html
    Der größte Horror war die PDA, die Nebenwirkungen danach, dann dass Lena nicht bei mir war und die Zeit im KH ziemlich stressig war (ich war ja nur zwischen den Stationen unterwegs und hatte kaum Ruhe). Dann hatte ich sehr lange (fast 1 Jahr) immer wieder mit Schmerzen zu kämpfen und die Anämie (durch den extremen Blutverlust) haben ich auch erst 2 Jahre danach ausgleichen können.

    Danke für Deine Wünsche, ich wünsche Dir, dass Du die für DICH richtige Entscheidung triffst und alles gut geht!!!

    LG Uta
     
  6. Simone

    Simone Lesemaus

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    6.602
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Homepage:
    AW: VBAC-Erfahrungen?

    Ich hatte bei meinen Mädels jedes Mal einen geplanten Kaiserschnitt. Bei der Großen war es ein wirklicher Wunschkaiserschnitt da eine Totgeburt vorausging und ich somit vor spontanen Entbindungen einen Horror habe. Die Kleine hat das wohl gespürt, sie war in Querlage so dass es wohl ohnehin auf einen KS hinausgelaufen wäre.

    Bei meiner Kleinen war ich schon am Überlegen, ob ich es nicht doch nochmal spontan versuchen sollte. Es sprach medizinisch nichts dagegen, aber meine Angst davor blieb. Letztendlich nahm uns Marlene die Entscheidung ab, sie blieb ebenfalls in Querlage liegen so dass es wieder ein KS wurde.

    Ich empfand die OP auch ehrlich gesagt als nicht sonderlich schlimm, klar gibt es angenehmeres aber ich sah es halt so dass ich da durch muss und dafür hab ich dann meine Kinder im Arm. Vor meiner Totgeburt wäre ein KS für mich eigentlich fast undenkbar gewesen, ich wollte auf jeden Fall normal entbinden und hatte auch ein gutes Gefühl dabei. Aber das Leben spielt eben manchmal doch anders als man es sich vorstellt.

    In Deiner Situation, wenn du vor dem Kaiserschnitt so einen Horror hast, würde ich es auf jeden Fall mal spontan versuchen wenn alles in Ordnung ist mit dem Bauchbewohner :jaja: Es gibt viele Frauen die nach einem KS spontan entbunden haben.
     
  7. smartemaus1

    smartemaus1 Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Heppenheim
    AW: VBAC-Erfahrungen?

    Hallo Annea!

    Meine erste Geburt ( Zwillinge ) endete nach 18 Stunden in einem Kaiserschnitt, da ich einen Geburtsstillstand hatte.Es hat lange Zeit gebraucht, um das zu verarbeiten. Ich war so enttäuscht, daß es nicht auf normalem Wege geklappt hat.

    Vor 8 Woche kam unser drittes Kind zur Welt. Auf normalem Wege ( wenn auch mit der Geburtszange wegen schlechter Herztöne). Das Gefühl ist unbeschreiblich,wenn man sein Kind auf dem Bauch hat :). Das entschädigt für alles. Allerdings hatte ich nach dem Kaiserschnitt viel weniger Probleme. Mir ging es nach 10 Tagen super,was diesmal rund 4Wochen gedauert hat.

    Auch jetzt habe ich noch erhebliche Probleme mit dem Beckenboden :bruddel: , sodaß ich für mich sagen kann es war zwar die richtige Entscheidung es spontan zu versuchen,aber mit einem Kaiserschnitt hätte ich wahrscheinlich weniger Probleme gehabt.

    Ich denke das sollte aber jeder für sich entscheiden.

    Liebe Grüße
    Martina

    --------------
    Katharina & Benedikt 09/05
    Simon 11/08
     
  8. pauline

    pauline Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    9. Februar 2004
    Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Bremen
    AW: VBAC-Erfahrungen?

    Hallo Annea,
    das meine ich eben, ich hatte geplante KS, du einen Notks, das lässt sich gar nicht vergleichen. Ich hatte bei beiden eine Spinalanästhesie, sprich ich konnte die beiden gleich nach der Entbindung herzen,wenn auch nur kurz, im Kreißsaal war ich jeweils nach einer halben Stunde und konnte beide sofort stillen, alles ohne Probleme. Wahrscheinlich fällt es mir deswegen auch so leicht.

    Wie gesagt bei Emily hatte ich gar keine Chance es anders zu machen. Meine Bauchentscheidung bei Ben war richtig (Habe am Abend vorher auf den KS bestanden) denn vieleicht wäre er heute nicht bei uns.

    Übrigens habe ich eine Freundin die nach zweimaligen KS eine Spontanentbindung hatte.

    Alles Gute :winke:
    Angela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...