@ Ute wegen Ernährungsplan

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Marlene 26, 14. Juni 2004.

  1. Liebe Ute, ich lese mit Begeisterung in Deiner Baby-Kleinkindernährungsseite. Nunhabe ich doch noch eine Frage: Meine Tochter (knapp ein Jahr) trinkt nach dem Abstillen (mit 8 1/2 Monaten) nicht aus der Flasche, ich habe wirklich alles versucht. Zur Zeit bekommt sie folgende Mahlzeiten:
    8.00: Hipp HA 2 mit Hirseinstantflocken
    12.00: Gemüseglas
    15.00: Obst- Getreidebrei
    19.00: wie morgens
    Jetzt wollte ich Deiner Empfehlung nach auf eine normale 2er Folgemilch umsteigen und den Brei damit anrühren, den sie abends noch gerne isst. Morgens nicht mehr so, da will sie zusätzlich noch Brot und das finde ich zuviel(sie wiegt schon ca. 12 Kilo)...

    Jetzt endlich die Frage :D : Was kann sie dann morgens zum Brot bekommen? 2 er Milch aus der Tasse? Oder Milupino Milch aus der Tasse?
    Wieviele Milchmahlzeiten braucht sie denn überhaupt noch und ist der Ernährungsplan so ausgewogen?
    Ganz ganz lieben Dank schon mal und eine sonnige Woche wünscht Dir Marlene
     
  2. hallo marlene,

    wieso bekommt die kleine noch HA? mit 8,5 monaten wäre das nicht mehr nötig gewesen damit anzufangen, die allergieprophylaxe wäre mit 6 monate beendet. nun gut. ich würde auf milupino aus der tasse umstellen, milumil2 wäre auch ok. den milchbrei würde ich nicht mehr umrühren, sondern einen leckeren miluvit kaufen, geht flotter und sättigt besser. 2x am tag milch ist in dem alter völlig ok, zb morgens und abends je 1 flasche/tasse, oder milchbrei. 300-400ml am tag wären optimal, bei bedarf kann von babymilch oder milupino auch mehr gegeben werden.

    bitte lass den blick von der waage weg. solange du dein kind nicht mit pommes und kuchen fütterst, sondern mit kindgerechter nahrung, darf es ruhig wiegen wieveil es kommt und muss nicht auf diät gehalten werden. gib ihr also morgens ruhig eine scheibe brot und was sie sonst verlangt, schmiere auch gut butter drauf (fett ist wichtig fürs gehirn), achte aber darauf, dass sie genug obst und gemüse bekommt und sonst ausgewogen ernährt wird, dann passt es. wenn du hier im forum ein wenig liest wirst du feststellen, dass die schwersten kindern irgendwann einen wachstumschub bekommen, krank werden oder einfach aufhören zu essen und dann schnell an gewicht verlieren. 12 kg sind für 1 einjähriges viel (wer mehr wiegt, braucht auch mehr kalorien), aber kein grund es auf diät zu setzen oder eine zusätzliche scheibe brot zu verweigern. schoko dagegen schon :-D

    www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm zum nachlesen für essensplan und familienkost. ich würde langsam die gläschen weglassen und ihr das selbstgekochte schmackhaft machen, nachmittags abwechselnd zum OG-brei brot/keks und obst am stück geben, also langsam von babykost zu kinderkost übergehen.

    grüsse,
    gabriela
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...