@Ute - was soll ich nur tun??

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von tany, 7. März 2005.

  1. Liebe Ute,

    es tut mir leid, daß ich Dich schon wieder fragen muß.
    Aber Du bist immerhin die einzige, die mein Problem mit Julchen ernst nimmt.

    Mittlerweile lehnt sie die Flasche zwar nicht mehr so stark ab, aber die Lustlosigkeit ist geblieben.

    Die Nachtflasche um 0:30 trank sie zügig (130 ml), dann kam sie wieder um 5:20 und gegen 6 h hab ich ihr dann eine Flasche gemacht, die sie gerne trinken wollte.
    Aber bereits nach 80 ml spannte sie ihren kleinen Körper total an und konnte nicht mehr weiter trinken. Sie schrie jedesmal, wenn der Sauger nur im Mund steckte. Und unten knatterte es in der Windel.

    Später hab ich sie mit einem Glycilax vom Stuhl befreit (cremig bis dünn) und vorhin wollte ich sie wieder füttern - keine Chance. Sie trank nur wenige Schlucke.

    Jetzt wollte ich die Kiä anrufen (bei der waren wir aber erst 2x), die war aber nicht da und ich habe (leider) mit der Arzthelferin gesprochen.

    Natürlich mache ich alles falsch. So was sagt man mir in einer Situation, wo ich echt am Ende bin, nach 14 Wochen Verdauungsproblemen und Sorgen.

    Ich hätte die Nahrung nicht schon wieder umstellen dürfen

    Sojamilch sei keine Lösung nach 4 mon. und würde nicht schmecken.

    Ich solle zufüttern. Da ich das aber eh schon mache, Julchen sich aber fast ekelt, soll ich Brei geben.

    Nachts dürfe sie bald keine Flasche mehr bekommen, nur noch Tee
    (derweil ist die Nachtflasche ja meist die einzige, die problemlos geht. Klar, würde ich auch lieber schlafen)!

    Und so weiter und so fort......

    Richtig gut hab ich mich hinterher gefühlt :-(

    Ute, meinst Du, es ist wirklich nur ein Blähungs-problem, daß sich irgendwann gibt?

    Wäre SOM evtl. doch angebracht?

    Ihr Schlaf ist durch Aptamil leider schon hin und wieder gestört durch Blähungen. Doch es ist bei weitem nicht mehr so schlimm wie früher.

    Warum hat sie anfangs von Aptamil soviel verschlungen und weigert sich jetzt?

    Es wäre sehr lieb von Dir, wenn Du Dich noch einmal melden würdest. Danach will ich auch bestimmt nicht mehr nerven.

    Nur so kann es ja auf Dauer auch nicht weiter gehen.

    GLG, Tanja
     
  2. Nechbet

    Nechbet Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    13. März 2004
    Beiträge:
    8.519
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: @Ute - was soll ich nur tun??

    Hallo Tnay,

    ich bin zwar nicht Ute, aber ich kann Dich gut verstehen. Ich wollte Dir nur sagen, das Du nicht die enizigste bist, die solche Probleme hat, und laß dich nicht runtermachen. Du machst ganz sicher nicht alles falsch.
    Da ich Deine Geschichte nicht kenne, und nicht weiß, welche Nahrung Deine Kleine kriegt bzw. bisher bekommen hat, kann ich Dir da wenig helfen. Wenn Du magst, kannst Du mir gerne ausführlich schreiben, und ich kann Dir dann mal erzählen, was wir mit Annika alles machen mußten, wegen ihrer Blähungen.

    Ich wünsch Dir alles Gute mit Deiner Kleinen

    LG
    :winke:
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: @Ute - was soll ich nur tun??

    Hallo Tanja,

    du hast jetzt hier schon viel bei Problemverläufen mitgelesen und auch selbst mitgeschrieben. Du weißt also, dass Vieles über Ausprobieren geht - dass ich aber versuche die Situationen zu analysieren damit das Ausprobieren möglichst beim ersten Mal zum Erfolg führt.
    Ich gebe meine Tipps nachdem ich mich in die Situation eingefühlt habe.

    Zur Arzthelferin sag ich jetzt nichts.

    Wenn sich also mit der Empfehlung Aptamil nur eine vorübergehende Erleichterung eingestellt hat ist es so zu erklären.
    Dein Kind hat zunächst gespürt Aptamil tut ihm besser als die vorherige Nahrung. Die Darmschleimhaut wurde durch die Prebiotik optimiert - aber die Blähungen sind nicht verschwunden.

    Also liegt jetzt nahe dass dein Kind mit dem MIlchzucker Probleme hat. Milchzucker macht Vergärungen im "Oberbauch" also Dünndarm .... und das führt auch schon mal zu Krämpfen.

    Die wenigen Trinkmengen können zustande kommen wenn

    1. Der Darm voll ist (scheint aber eher nicht der Fall zu sein innerhalb von 24 Stunden macht das nix)
    2. Trinkprobleme generell vorliegen www.babyernaehrung.de/trinkprobleme.htm
    3. Die falsche Nahrung - Unverträglichkeit
    Es ist da deine mütterliche Einschätzung gefragt. Ich habe jetzt nichtmehr deine ganze Ernährungsgeschichte im Kopf ... aber nach dem was du jetzt schreibst würde ich SOM nehmen.

    Grüßle und Gute Besserung
    Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...