Ute und anderer; Hilfe, isst so wenig!

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von gabi, 12. Oktober 2002.

  1. Hallo Ute, Hallo Mamis,

    bis jetzt hatte ich eigentlich immer Angst, dass Maximilian (15,5 Monate) zuviel isst und zu dick wird; er wollte immer alles kosten und konnte nie jemanden essen sehen, ohne dass er nicht auch etwas wollte.
    Seit einigen Tagen hat sich das sehr stark geändert, und das macht mir Angst; ich habe schon die schlimme Befürchtung, dass er ernsthaft krank ist.
    Er ist nicht einmal mehr die Hälfte von dem was er früher gegessen hat.
    Morgens isst er ca. 100ml Wasser mit Milubrei Banane (5El Pulver) und wenig Butterbrot mit Marmelade, obwohl er sehr hungrig erscheint!
    Mittags fängt dann das Dilemma an. gar nichts oder sehr wenig: heute zum Beispiel , 2-3 El Kürbissupe, 1,5 El. Kaiserschmarrn, 2 El Zwetschkenröster. Naschen als Nachspeise (Schokolade, etc.) würde er schon. Namittags 1/2 Becher Früchtejoghurt und ev. noch wenig Brot oder 1-2 Kekse. Abends: extrem wenig Brot mit Käse; gestern noch eine Mandarine; als ich im Sojapudding Caramel angeboten habe, hat er fast den ganzen Becher gegessen (bekommt er sonst gar nicht, aber ich bin schon froh, wenn er überhaupt etwas isst!). Vor dem Schlafengehen stille ich noch, mir kommt aber vor er trinkt auch nicht so viel wie früher.
    Außerdem ist er oft schon nach dem Austehen müde und will sehr viel Kuscheln;
    er nimmt das Essen, gibt es in den Mund und nimmt es gleich wieder raus und gibt es mir. Dann hat er auch wieder Phasen, wo er schon normal spielt und lustig ist. Kann das am trüben Wetter (Regen, Nebel, etc,) liegen oder kann es von den Zähnen sein. Ist beim Zahnen Müdigkeit und Raunzerei auch normal. Ich habe gesehen, dass Mahlzähne durchbrechen: Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Ute, glaubst du, dass das vorübergehend ist, oder soll ich zum Arzt mit ihm; ich mache mir wirklich schon große Sorgen; auch in der Nacht wird er öfter munter, schläft aber meistens schnell wieder ein; er hat auch fast die ganze Zeit einen Schnuller!?????
    Bitte teilt mir eure Meinung und eure Erfahrungen mit

    eure :-( :-( :( Gabi
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Liebe Gabi,,

    zunächst möchte ich dich gerne beruhigen. Dass Kinder plötzlich wenig essen gehört zum "großwerden" dazu :jaja: Es kann unterschiedliche, meist völlig harmlose Gründe haben - wie das zahnen.

    Zu deiner eigenen Beruhigung würde ich dir auf jeden Fall einen Arztbesuch raten. Er wird u.a. in die Ohren gucken und den Bauch abtasten um krankhafte Ursachen auszuschließen.

    Auch die Müdigkeit kann mit einem Wachstumsschub zusammen hängen. Oder mit dem zahnen oder mit einem veränderten Tagesablauf :?:

    Mit den jetztigen Mengen kann ihm nix passieren. Er hat einen guten Grundstock und das Nahrungsangebot ist ja vielfältig da. Gönne ihm und dir viel Ruhe, dränge ihn nicht zum essen, fordere ihn aber immer wieder lieb und freundlich auf. Er wird sich holen was er braucht - weil er immer ein guter Esser war.

    Viele Grüße
    Ute :winke:
     
  3. Liebe Ute,

    Danke :respekt: :bravo: für deine rasche Antwort; sie beruhight mich ja vorläufig doch ein wenig; aber ich werde am Montag - wenn sich bis dahin nichts ändert - doch einmal den Kinderarzt aufsuchen, denn bei uns steht außerdem eine Impfung (Masern,...) ins Haus (schon überfällig) und da will ich vorher doch festgestellt haben, dass Mäxchen fit ist!

    lg

    GAbi
     
  4. Hallo Ute,

    wegen zwei Computerviren konnte ich nicht früher antworten; Mäxchen ist wieder ganz der Alte, d. h. er isst fast alles was er erwischt in rauhen Mengen, vor allem jene Sachen, die für ihn nicht so wirklich toll sind (Kuchen, Schinken,etc.) Ist Schinken oder Putenschinken besser geeignet als Wurstwaren?
    Der Arzt hatte es bestätigt, es waren vermutlich die Zähne und er hat nach einer knappen Woche wieder begonnen normal zu essen.

    lg

    GAbi
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Gabi,

    prima dass die Phase schon vorbei ist :jaja:

    Ich bevorzuge Schinken (jeglicher Art) vor der Wurst. Der Inhalt ist einfacher klarer :-D

    Grüßle
    Ute

    :blume:
     
  6. Liebe Ute,

    was den Schinken betrifft sind wir uns dann ja einig; seit Beginn der BSE-Krise verzichten wir so gut wie möglich auf Wurstwaren und bevorzugen Schinken, ist zwar teurer (denn wir essen nur sehr mageren), aber ich hab da auch ein wenig mehr Vertrauen; denn vor allem kann da keiner die Restl reingeben!

    lg

    Gabi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...