@Ute und andere:fester Stuhl von Aptamil

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von marla, 2. März 2003.

  1. Hallo Ute und andere:
    Du erinnerst Dich sicher an uns: Stillprobleme und langsame Flaschengewöhnung war angesagt, Marla ist 4 Monate alt. Die Fütterungen sind immer noch schwierig, sie muß immer erst ganz beruhigt werden, bevor sie in Trinklaune ist. Sie bekommt nun ab und zu mal eine Flasche mit einigen ml PreAptamil. Aber schon von 30 ml pro Tag hat sie sehr festen Stuhl, den sie kaum herauskriegt. Jetzt meine Frage: ist das Gewöhnungssache oder sollte ich eine andere Nahrung ausprobieren?
    GLG von
    Meike
     
  2. Hallo, ich weiss nicht was Ute Dir rät. Eigentlich ist Aptamil schon ganz gut, aber bei Timon hat nur Comformil geholfen gegen Verstopfung. Er konnte sonst nur alle paar Tage mit Hilfe und Anstrengung...Wir haben Aptamil dann später gegeben, ich habe auch gestillt und später Flasche dazu gegeben. Alles Gute, Gruss, Marion
     
  3. Hallo Marion,
    ab wann hast Du Comformil gegeben und ab wann hat er dann Aptamil vertragen? Und wie war Comformil von der Sättigung?
    Oh Gott, ich hätte nie gedacht, dass das Thema Babyernährung so schwierig ist....
    Liebe Grüße,
    Meike
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Meike,

    fester stuhlgang wird manchesmal durch knappe Trinkmengen begünstigt. D.h. je mehr Babys "futtern" desto besser ist der Stuhlgang.

    Ich würde zunächst schaun ob die Trinkmenge gesteigert werden sollte (Gewichtszunahmenkontrolle) und erst im 2. Schritt auf Comformil raten.
    Infos dazu findest Du unter
    www.babyernaehrung.de/sorgenkinder.htm einmal bei Blähungen und bei Spezialnahrungen.

    Es ist schön sättigend, schmeckt aber nicht sooo toll.

    Gute Besserung wünscht
    Ute :winke:
     
  5. Liebe Ute,
    wieder mal vielen Dank für Deine schnelle Antwort.
    Also die Trinkmenge steigern wird glaube ich sehr schwierig. Heute hat sie drei mal die Brust verweigert, ich habe dann gleich abgepumpt und es ihr in der Flasche gegeben. Sie hat es zwei mal sofort durstig ausgetrunken, das Frühstück jedoch nur mit viel Ablenkung. Wenn die Flasche dann leer ist und ich komme mit einem anderen Geschmack wird ausgespuckt. Das Gleiche macht sie aber auch mit Mumi wenn sie nicht mehr will. Und sie trinkt sowieso nur in einer bestimmten "Trinkstimmung" gleich nach dem wachwerden (außer morgens, da macht sie immer Schwierigkeiten).
    Wenn sie die Brust nicht verweigert, weiß ich ohnehin nicht weiviel sie trinkt, es ist jedoch sicher nicht mehr als 100ml, denn mehr bekomme ich auch beim Abpumpen aus beiden Brüsten nicht heraus und Marla trinkt sie meistens nicht ganz aus. In 24 Stunden gibt es meist 8 Mahlzeiten, ich denke dass sie zwischen 600-700ml trinkt, also wirklich eher wenig. Aber ich weiß wirklich nicht, wie ich mehr in sie hineinkriegen soll. Mal sehen,. wie es die nächsten Tage so läuft, vielleicht beginne ich mal etwas Mumi im Kühlschrank zu sammeln und ihr dann mehr anzubieten, als das, was ich gerade herauskriege.
    Viele Grüße,
    Meike
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...