@Ute und alle anderen, unser Sohn isst zu wenig...

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Himbeeri, 23. Dezember 2003.

  1. Hallo,

    Vielleicht hat hier jemand einen Rat für uns. Ich bin gerade auf der Seite Babyernährung gesurft. Ich mache mir Sorgen, dass unser Kleiner, bald 8 Monate, zuwenig zu sich nimmt. Und seit ich gesehen habe was ein 8-monatiges Baby alles essen soll, mache ich mir noch mehr Sorgen.

    Raffael ist ein sehr aufgewecktes und fröhliches Kind. Er muss ständig in Bewegung sein. Er Krabbelt wie wild durch die Gegend und zieht sich an allem hoch. In der Entwicklung kommt er gut voran, dieser Meinung sind auch der Kinderarzt und die Mütterberaterin. Nur er könnte etwas mehr zunehmen....

    Bei der Geburt wog er 4320 Gramm und war 53 cm gross. Im Moment (in einer Woche ist er 8 Monate alt) wiegt er 8000 Gramm und ist 72 cm gross. Er liegt also im Moment im unteren Ende der Tabelle.

    Und so sieht es mit dem Essen aus.(Die Zeiten sind in ca. gemeint)
    / Uhr Brustmahlzeit
    10 Uhr Brustmahlzeit, seit gestern 100 ml Flaschenmilch und noch ein paar Züge an der Brust
    13 Uhr 50 bis 100 Gramm Fruchtbrei (Apfel/Vollkorn, Apfelmus, Aprikose oder Pfirsich)
    16 Uhr Brustmahlzeit
    19 Uhr 100 bis 200 ml Flaschenmilch
    10 Uhr Brustmahlzeit
    4 Uhr Brustmahlzeit (Sehr hungrig)

    Er ist mir keinen anderen Brei als Fruchtbrei. Kein Gemüse, kein Fleisch, keine Kartoffeln, höchstens 10 Löffelchen Milchbrei. Ich biete ihm die anderen Breie immer wieder an und auch vom Tisch, was er immer ablehnt. Er will auch keine Kekse oder Reiswaffeln. Untermischen von Gemüse in den Apfelbrei nützt auch nichts.
     
  2. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!

    Bin gespannt, was Ute Dir rät, sie antwortet bestimmt bald. Aber ich würde auch meinen, daß in dem Alter auf jeden Fall feste Nahrung wichtig ist, Getreide, Gemüse etc. Aber das geht ja nicht alles auf einmal.

    Du schreibst, daß Raffael nichts anderes ißt als Obst und ein paar Löffel Milchbrei. Dann würde ich tatsächlich mit Milchbrei anfangen, ihn an feste Kost zu gewöhnen. Und zwar regelmäßig zur selben Zeit (z. B. mittags oder abends) den Milchbrei anbieten, und danach Brust oder Flasche geben, bis er satt ist. Er ißt sicher bald mehr Brei. Wenn er genug ißt, dann laß die Milch danach weg. Auch wenn es am Anfang nur ein paar Löffel sind, besser als nix.

    Was für Fruchtbrei gibst Du denn? Du schreibst, Apfel/Vollkorn ißt er, sind das Gläschen? Ich würde tatsächlich den Brei selber anrühren, bei Ute steht alles drin, aber hier noch mal ein vollwertiger Obst Getreide Brei:

    100 g Obst (z. B. Apfelgläschen)
    ca. 100 g Wasser
    1 tl Öl
    20 g Getreideflocken (ich nehm immer Reisflocken oder Haferflocken von Milupa, die lösen sich sofort auf mit Flüssigkeit, muß man nicht kochen)

    Wenn er nicht so auf Getreide steht, dann misch ihm doch langsam immer mehr Flocken unter (Öl nicht vergessen), er wird sich auch daran gewöhnen.

    Das fällt mir spontan ein. Und nicht zu viel durcheinander probieren mit ihm, das verwirrt nur und er hat keine Möglichkeit, sich zu gewöhnen, lieber eins durchziehen ein paar Tage lang.

    Vom Tisch würd ich ihm in dem Alter NICHTS anbieten, er soll das babygerechte Essen bekommen, und halte Dich an den Essensplan auf Utes Site, Kekse und Reiswaffeln all das ist viel zu früh, wenn er sonst nur Milch hauptsächlich trinkt.

    Viel Erfolg, bin auf deine Antwort gespannt

    Christine
     
  3. Tami

    Tami Partyschnecke

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sauerland (NRW)
  4. Tami

    Tami Partyschnecke

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sauerland (NRW)
    Hallo Himbeeri,

    ich denke für Ute wird die gesamte Gewichtsentwicklung noch wichtig sein, vielleicht kannst du die Daten schonmal raussuchen und nachtragen. Ansonsten denke ich auch, ähnlich wie Christine schrieb eins durchziehen. Ich hatte auch bei Rufus anfänglich immer Probleme mit der Beikosteinführung, bis er begriff das ich die Stärkere bin.... , aber letztendlich ist Ute hier die Fachfrau und ich will nix falsches sagen....

    Hier ist mein damaliger Thread, vielleicht hilft dir das etwas weiter??? Such auch mal bei Belladonna, die hatte es noch schwieriger als ich. http://www.schnullerfamilie.de/forum/viewtopic.php?t=26609&highlight=beikost
     
  5. Hier ist mal die Gewichtskurve:

    Geburt 4300
    1 Monat 4800
    2 Monate 5600
    3 Monate 6200
    4 Monate 6600
    5 Monate 7150
    6 Monate 7400
    7 Monate 7800
    vor einer Woche 8000

    @ Tami
    Danke für deinen Hinweis. Ich habe den Beitrag gelesen. Leider schaffe ich es nicht mehr als 1 Löffelchen nachzuschieben und danach ist der Mund zu wie eine Auster. Da geht echt nichts mehr rein. Und will danach mind. 3 Stunden nichts mehr essen oder trinken. :-(

    @Christine
    Er bekommt Apfel aus dem Glas. Ich habe es lange mit selbstgemachten probiert und hatte gar keinen Erfolg damit. Bei uns (Schweiz) ist es relativ schwierig Obstgläschen mit nur einer Fruchtsorte zu bekommen. Entweder ist da noch Reis, ein anderes Getreide oder Banane drin.

    Ich hoffe Ute hat noch einen Rat für mich. Und ich werde mich natürlich wieder melden um über unsere Fortschritte zu berichten.
     
  6. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo und herzlich willkommen hier.

    Vielleicht ist Dein Kleiner ja ein Süßmaul und mag das Gemüse vom Geschmack her nicht. Deswegen rät Ute ja auch, nicht mit Obst, sondern je nach Entwicklung mit Gemüse oder Milchbrei anzufangen. Schau mal hier http://www.babyernaehrung.de/obst.htm

    Ich denke, da müsst Ihr jetzt einfach durch. Das klingt jetzt sicher hart (vor allem habe ich leicht Reden, da das Löffeln bei uns von Anfang an super geklappt hat). Du musst jetzt zeigen, wer die Chefin im Ring ist.

    Ich hoffe, Ute hat noch ein paar Tipps auf Lager, wie Du Deinen Spatz ans Gemüse-Löfeln bekommst.

    Wann hast Du eigentlich mit der Beikosteinführung angefangen?

    Liebe Grüße und viel Erfolg
    Kathi
     
  7. Wir haben vor Monaten mit Gemüse angefangen, was ja leider nicht geklapt hat. Mir ist schon klar, dass es nun mit Gemüse schwer sein wird. Aber nun sind wir schon bei Obst, wobei 50 oder 100 Gramm sicher nicht genug sind. Es geht mir vorallem darum, dass er praktisch nichts zu sich nimmt, ausser der Muttermilch. Auch die Flaschenmilch ist ein Problem. 100 ml pro Mahlzeit kann ja einfach nicht genug sein.

    Wir haben vor 3 Monaten mit der Einführung begonnen. Zuerst mit Karotten, dann wurde er Krank, hat alles ausser Muttermilch verweigert und danach wollte er nichts mehr von Karotten und Co. wissen. Seit etwa 5 Wochen isst er ein wenig Obst und ab und an ein paar Löffelchen Milchbrei, ohne Obst.

    Ich möchte eigentlich, ausser der Nacht- und Morgenmahlzeit abstillen, daher auch der Versuch mit der Flaschenmilch.
     
  8. Essplan-- Brauche Hilfe

    Hallo Zusammen,

    Ich habe mir nochmal den Essplan auf Babyernährung angeschaut.

    Danach sollten es ja max. 5 Mahlzeiten sein. Und wenn ich das richtig verstehe

    1. MZ Morgens
    2. MZ Mittags
    3. MZ Nachmittags
    4. MZ Abends
    5. MZ nur nach Bedarf Nachts?

    Wie macht ihr das? Und wieviel Zeit habt ihr zwischen den einzelnen Mahlzeiten?

    Ich muss dringend eine Lösung finden..... Den er isst mir nicht mehr, sondern im Gegenteil immer weniger....
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...