@Ute, Rückmeldung und viele Probleme ...

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Simone u.Nico, 31. Mai 2005.

  1. Hallo Ute,

    ich weiß jetzt gar nicht, ob du die Rückmeldung von letztem Mal überhaupt mitbekommen hast, weil ich keine Antwort von dir erhalten hatte. Drum kopiere ich sie dir hier nochmals rein.

    Das war der Erfahrungsbericht vom 18.04.2005, nach dem Osteopathen-Termin:

    Ich mußte leider die Erfahrung machen, dass er mir eine Mahlzeit, meistens die abends um 18.00h immer öfter verweigerte. Dann mußte er halt bis zur nächsten um 20.30h warten ... meinste, wie Yannik Hunger hatte (nach 6 Stunden!) und sogar von Anfang an trank.
    Das bewog mich dazu, einen neuen Zeitplan aufzustellen (ähnlich wie bei Nico) und ihm eben längere Zeitabstände zu lassen. Und ich glaube, das wars ... !!!
    Er schrie nach 5 Stunden Pause zwar trotzdem noch von Anfang an, beruhigte sich dann aber mit dem Schnuller und trank dann im "Schlaf" seine Flasche fast immer leer.

    So, Mittwochs war dann unser Osteopathie-Termin. Die Osteopathin war super nett, untersuchte ihn, zeigte mir auch 2 Übungen, die ich mit ihm machen kann, und fand auch tatsächlich ein paar Verspannungen!!!
    Dass jetzt auf einmal alles weg ist, so ist es nicht, aber es ist annehmbar für uns beide. Gerade heute rief sie nochmals an, um sich zu erkundigen und wir machten nochmals einen Termin aus!
    Im Moment sieht es so aus: Yannik trinkt von Anfang an!!! unterschiedlich viel (mal viel 120ml, mal wenig 40ml), möchte dann zwischendurch seinen Schnuller, mit dem er dann etwas eindöst, und trinkt dann irgendwann weiter. Wie gesagt, für uns beide annehmbar, alles in Ruhe, ohne Stress ...

    Sein neuer Tagesablauf: Sonntag:
    5.30h 120ml (ist komischerweise nach 7h Pause eine "schlechte" Mahlzeit)
    10.30h 170ml
    14.45h 170ml
    19.45h 150ml
    22.00h 100ml (hole ich ihn aus dem Bett, damit er nicht irgendwann nachts kommt ...)
    Samstag:
    5.00h 140ml
    10.15h 160ml
    14.45h 170ml
    19.45h 150ml
    22.30h 110ml

    Mit den größeren Zeitabständen kommen wir eben besser zurecht und bei der Milumil 1 sind wir auch hängen geblieben! Also hat sich mein Verdacht bestätigt, dass es rein gar nichts mit der Nahrung zu tun hat!
    Gestern waren wir sogar fast den ganzen Tag unterwegs (mein Mann spielt Fußball) und habe Yannik nachmittags im angedunkelten Auto gefüttert (auf Ideen muss man kommen) ... War wie zu Hause ...

    Ich hoffe, dass das jetzt so weiter geht und nicht nur irgendeine Phase oder Wachstumsschub war, warum er so gut trinkt im Moment!!!
    Das Löffeln geht immer noch so lala, haben jetzt die letzten Tagen Karotten probiert!
     
    #1 Simone u.Nico, 31. Mai 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Mai 2005
  2. Hallo Ute,

    und jetzt geht's aktuell weiter.

    Das mit dem Flasche trinken sieht eigentlich immer noch ähnlich aus, nur dass sich die Mengen teilweise etwas gesteigert haben. Yannik fängt an zu trinken, möchte zwischendurch seinen Schnuller, schlummert ein und trinkt immer wieder, bis meistens die Flasche leer ist.

    Sein Tagesablauf sieht im Moment ungefähr so aus:
    05.00h ca. 170-200ml Milumil 1
    10.00h ca. 180ml
    13.45h ca. 70-100g Gemüsebrei mit 1 TL Öl/Gläschen (und das ist unser Problem)
    14.45h ca. 150-180ml
    18.30h ca. 70-120g Milchbrei
    20.30h ca. 130-150ml (je nachdem, wieviel Brei er gegessen hat)

    Wenn er wenig isst, sind es ungefähr 750ml/g und wenn er viel isst, ca. 850ml/g, also annehmbar.
    Aber unser großes Problem ist die Beikost. Wir sind leider immer noch bei 4 Flaschen am Tag. Gläschen isst er maximal ein halbes eher weniger. Erst fängt er an zu strampeln, dann weiß ich schon "oh je", und dann meistens an zu schreien, und will dann partout nichts mehr! Ich weiß nicht, wie ich die Menge steigern soll. Mit dem Milchbrei (Miluvit mit) ist es ähnlich, nur dass er den lieber isst, und demnach auch etwas mehr. Aber als Kombi mit der Flasche finde ich das nicht so tragisch wie mittags.
    OGB habe ich bis jetzt noch gar nicht probiert, weil ich erst wollte, dass er das Gemüse richtig ist, aber bis das passiert ...
    Ich habe mir jetzt schon überlegt, das Gläschen auf 2x zu geben, aber das Problem dabei wiederum isst, wenn ich ihm um 10.00h statt Flasche Gemüse gebe, ist Yannik da schon müde (denn bei der Flasche soll er ja einschlafen). Die Zeiten würde ich allerdings nur ungern ändern, denn die haben sie jetzt bewährt und die Zeitabstände braucht er!
    Hast du einen Rat für mich, wie ich ihn zu mehr Gemüse bringe?

    Auf deiner Seite schreibst du, Erbsen und Tomaten erst später, warum? Fast in jedem Gemüse-Allerlei sind Erbsen drin!
    Yannik ist ja jetzt schon im 8. Monat, da kann ich ihm doch auch theoretisch schon Reis- und Nudel-Gläschen geben, oder? Mal probieren, ob die ihm vielleicht besser schmecken. Ich weiß auch nicht!

    Nächstes Problem: Sauger
    Yannik trinkt seine Flasche nur mit der Saugergröße 1. Jetzt habe ich in einem anderen Beitrag gelesen, dass dann wenigstens der Schnuller Größe 2 sein sollte. Leider negativ, ich biete ihm jetzt immer den "großen" Schnuller an, den spuckt er aber sofort wieder aus oder fängt sogar an zu würgen! Allerdings sind die aus Latex und er ist bis jetzt nur Silikon-Schnuller gewohnt, vielleicht probiere ich das noch aus.
    Aus welchem Grund ist eigentlich die Größe 1 jetzt nicht mehr ratsam?

    Nächstes Problem: Trinken
    Wie soll es bei Yannik auch anders sein, wie bei Nico, er trinkt rein gar nichts! Bei den 4 Flaschen im Moment jetzt auch noch nicht so schlimm, aber ...
    Ob mit Sauger, Schnabel, Sigg-Flasche (weil er immer die von Nico wollte), Becher, er dreht den Kopf weg und fängt an zu schreien. Ich habe mir nur eins geschworen, "das Trinken löffeln" mach ich diesmal nicht!!!

    Tja Ute, kaum mal wieder gemeldet, gleich Fragen und Probleme ohne Ende. Man sollte meinen, beim Zweiten wirds besser ...

    Vielen Dank für deine Hilfe und
    liebe Grüsse, Simone
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Simone,

    schön dass die Behandlung wenigstens kleine Verbesserungen gebracht hat. Ich hatte den Text übrigens noch nicht gesehen. Danke.

    Versuche an Gemüse was du meinst dass ihm schmecken könnte. Vielleicht ist er auch von den würzigeren MZen zu überzeugen? Wichtig ist dass die MZen stressfreier ablaufen. Und das hat auch mit Schmecken zu tun. Erbsen im Gläschen etc. sind o.k. Nur frisch gekocht würde ich sie jetzt nicht nehmen.

    Trinken, da hilft nur vortrinken und am eigenen Glas nippen lassen .......

    Saugergröße - bleibe dabei wenn er sich bisher nicht überzeugen lies. Beim Schnuller immer wieder antesten bzw, einfach dann auch die Schnullerzeiten verkürzen. Der sollte wirklich in den Mund größenmäßig passen.

    Meistens wird es beim zweiten Kind einfacher .... aber irgendwie scheint das bei euch nicht zu passen. Da musst du leider durch liebe Simone (((Simone)))

    Abends geht es prima mit der Kombi :prima:

    Grüßle Ute
     
  4. Hallo Ute,

    vielen Dank, wie immer!!!

    Aber mengenmäßig pro Tag sehen wir doch gut aus, oder?
    Ich bin ja froh, dass er jetzt wenigstens seine Flaschen so gut trinkt, worauf ich notfalls zurückgreifen kann ...

    Ich werde jetzt mal die Gläschen mit Fleisch, Reis und Nudeln ausprobieren, die schmecken doch besser wie die reinen Gemüse-Gläschen, vielleicht isst er die ja besser. Und notfalls mische ich einfach noch mehr Gemüse unter.
    Aber was hälst du denn davon das Gläschen anfangs auf 2x zu füttern?

    Schnuller werde ich jetzt noch die aus Silikon probieren, weil bei den "großen Latex" ist nichts zu machen (würg). Er hat halt zum Schlafen einen Schnuller und tagsüber, wenn er quengelig und müde wird. Insgesamt gesehen schon recht oft, würde ich sagen ...

    Tja, beim Trinken, wenn er so wird, wie Nico, hilft auch das Vortrinken nichts ... Der trinkt nach wie vor nur seine verdünnte Apfelschorle mit stillem Wasser, und wehe man möchte ihm Sprudel unterjubeln (greisch) und meistens muss man ihn dran erinnern ...

    Liebe Grüsse, Simone
     
  5. Hallo Ute,

    nochmals kurze Rückmeldung!

    Also wir haben es jetzt in den letzten Tagen geschafft, dass Yannik zumindest soviel Gläschen isst, dass ich die Flasche hinterher einfach mal weglasse! Positives gibt es noch zu berichten, dass er im Moment so gerne und viel seine Flasche trinkt, wovon ich noch vor ein paar Wochen noch nicht einmal im Traum daran zu denken geglaubt habe ...

    Sein Tag sieht im Moment ungefähr so aus:
    05.00h 230-260ml Milumil 1
    10.00h 200-220ml
    14.00h 150-180g Gläschen mit Fleisch (die schmecken ihm anscheinend besser)
    18.00h 120-140g Miluvit mit
    20.30h 150-180ml (je nachdem, wieviel Brei er gegessen hat)

    Na, was meinst du?
    Die Zunahme ist allerdings immer noch, naja... Gestern wog er jetzt auf "unserer" Babywaage ca. 8.350g. Vor 2 Wochen ca. 8.125g, davor hat er auch nur in 50g-Schritten zugenommen. Aber ich finde trotzdem, er sieht richtig propper aus (im Gegensatz zu Nico (Spargeltarzan): wog gestern bei der U8 13,5kg bei 100cm)
    Am 21.6. sind wir nochmals beim KiA zur Gewichtskontrolle, mal sehen. Denn auf unserer Waage geht es jetzt definitiv nicht mehr ...

    Dass er soviel Flasche im Moment trinkt, führe ich unter anderem auch auf Durst zurück, denn er trinkt nach wie vor zusätzlich gar nichts! Außerdem rühre ich die Flasche mit 20ml mehr Wasser an. Das ist doch okay, oder?

    Bei den Schnullern haben wir auch eine posivite Nachricht. Die "Großen" aus Silikon nimmt er!

    Bis dann und liebe Grüsse,
    Simone
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...