@Ute: Milchbreiverweigerung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von miss, 9. Mai 2004.

  1. Hallo Ute!

    Es geht um einen Milchbreiverweigerer!!! :-D
    Ich hatte schon im Archiv gesucht, aber keine Antwort gefunden, obwohl es wohl viele Babys von der Sorte der Verweigerer gibt :-o .
    Mein Konrad ißt brav sein gem-Fleisch Gläschen mittags, anschließend einige Löffel Obst. Dann gibt es noch ca 3-4 Ha2 Flaschen a 200ml.
    Jetzt habe ich Hirseflocken mit Ha2 angerührt, ein bißchen Apfel o Birne dazugegeben und was passierte - würgen, dann blieb der Mund ganz zu.. :heul: .Ich hab´s abends und morgens versucht, Brei dünnflüssiger gemacht-kein ERfolg.
    Liegt es an der Ha-Milch, aber die trinkt er immer noch gerne un soo bitter war der Brei nun auch nicht.
    Soll ich jetzt stattdessen den OGB einführen, oder Milchbrei weiterversuchen evtl. mit "normaler" 2er Milch? (schade um die Prophylaxe, denn er hatte Ausschlag nach Karotten, also wollte ich noch ein bißchen die Ha Milch geben
    Einen schönen Sonntag!! u lg aus Wuppertal :?

    Micha
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Micha,

    wie alt ist dein Baby denn?

    Wenn ein Baby Ausschläge auf Karottenmus bekommt ist es noch keine Allergie die dahinter stecken muss. Daher wäre ich jetzt erstmla optimistisch.

    Seit ihr jenseits des 6. Monats würde ich HA langsam umstellen uaf normale Kost. Der selbstgerührte HA-Brei kann ganz schön pappig schmecken < vom Mungefühl her. Vielleicht stört das dein Kind?

    Grüßle Ute

    Willkommen im Forum :blume:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...