@ute Mal wieder Fragen zum Essensplan !

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von AndreaJan, 27. Februar 2004.

  1. Hallo an alle,

    das ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich habe aber schon viele Beiträge gelesen und bin begeistert von der Information, die man von euch und Ute bekommt.

    Mein Sohn Jan ist jetzt 8 Monate alt und wiegt 9200g und ist ca 74cm lang.

    Da er nach meiner Ansicht ziemlich verfressen ist, wollte ich mal nachfragen, ob unser Essensplan o.k. ist oder ob ich vielleicht etwas anders machen soll.

    1. zwischen 5 und 6 Uhr morgens: stillen
    2. zwischen 8 und 9 Uhr: Milchbrei ( Hipp 1 + Reisflocken + Obst) 250g
    3. Mittagessen 12:30 Uhr: Gemüsebrei zwischen 280 und 350g
    4. Nachmittag 16:00 Uhr: Getreidebrei (Hirse + Obst) 250g
    5. Abends: 19:15 Uhr: Milchbrei wie morgens, ca. gleiche Menge manchmal mehr

    Außerdem habe ich das Problem, daß er keine Flasche nimmt. D.h. zusätzliches Trinken ist ganz schwierig, ab und zu aus dem Glas oder aus der Schnabeltasse, insgesamt vielleicht 20ml. Reicht das?

    Ich möchte in ca. ein bis zwei Monaten morgens abstillen. Vielleicht muß ich das aber auch schon früher, da ich den Eindruck habe, daß meine Milch ziemlich nachläßt.
    Was gebe ich ihm dann? Kann ich völlig auf die Flasche verzichten und nochmals einen Brei geben? Oder muß ihm die Flasche dann aufzwingen?

    Wie sind da so eure Erfahrungen oder Ratschläge?
     
  2. Andrea

    Andrea Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berndorf
    Homepage:
    Hallo, bin zwar nicht Ute und zum Essensplan kann ich dir auch nicht viel sagen. Ich glaube aber, dass er OK ist.
    Das mit dem Abstillen, da hab ich Ute auch schon gefragt und sie hat gesagt, dass Kinder in dem Alter noch das Saugbedürfnis haben und man auf alle Fälle versuchen soll die Flasche zu geben. Wenigstens abends oder morgens. Paul hat auch sehr lange verweigert aber mit viel Geduld haben wir es geschafft und nun freut er sich immer auf seine Flasche am Abend. Viel Glück
    Andrea
     
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Andrea,

    dein Speiseplan ist prima :bravo: und wenn der Stuhl gut kommt besteht auch keine Sorge bezüglich Flüssigkeitsmangel.

    Das trinken aus der Schnabeltasse oder normalen Tasse muss geübt werden. Da würde ich hartnäckig dran bleiben - und ihn tüchtig loben für kleine Schlückchen.

    Stillkinder sind keine Flaschenkinder - und müssen das trinken erst mühsam lernen. Mein Rat ist, mindestens ein Jahr stillen weil die Saugmahlzeiten wichtig sind. Soll vorher abgestillt werden (das habe ich mit knapp 11 Monaten auch getan) allerdings dann den Flaschentanz aufnehmen.

    Überlegs dir einfach nochmal mit dem abstillen - und melde dich gegebenenfalls nochmal zu diesem Thema.

    Grüßle und weiter so
    Ute :blume:
     
  4. @ute Fragen zum Saugbedürfnis

    Vielen Dank Ute für die Antwort und das Lob zu unserem Essensplan!

    Ich bin jetzt echt beruhigt, daß Jan nicht zu viel ißt. Obwohl er heute schon wieder einen Nachschlag zu seinem Nachmittagsbrei verlangte. Er verdrückte dann nochmals eine zerdrückte Banane.

    Mit dem Abstillen das werde ich mir nochmal überlegen. Ich dachte nur, daß ihm die Milch morgens nicht mehr reicht, da er manchmal, nachdem er beide Seiten leer getrunken hat, nochmals seinen Mund aufsperrt, so als ob er noch mehr wollte. Das macht er auch immer, wenn er nach der Breimahlzeit noch Hunger hat. Aber wenn ich ihm dann den Schnuller gebe, dreht er sich um und schläft weiter. Er hält dann auch immer noch über drei Stunden bis zur nächsten Mahlzeit durch. Ich denke solange das so bleibt, werde ich ihn weiter stillen.

    Ich habe jetzt schon öfter hier im Forum gelesen, daß eine Saugmahlzeit bis zum ersten Lebensjahr wichtig wäre. Waum ist das so?
    Ist ein Schnuller ein Ersatz dafür?
     
  5. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Das saugen ist wichtig für die Entwicklung der Mundmotorik. Kräftiges saugen an der Brust ist nicht zu vergleichen mit nuckeln am Schnuller.

    Stillkinder haben besonders gute Gesichts- und Kiefer-Mund-Muskulatur, was später z.b. für die Sprachentwicklung wichtig ist.

    Grüßle Ute
     
  6. das interessiert mich auch! :)
    weil hendrik (7 1/2mo - beikost seit dem 6. mo) auch schwer zum trinken zu motivieren ist...allerdings merke ich auch schon, dass sich die hartnäckigkeit auszahlt. :jaja: immer wieder biete ich ihm wasser an (tee hatte ich versucht, will er gar nicht, karottensaft auch nicht - obwohl er karotten liebt) und er trinkt immer besser.

    anfangs waren es auch unter 50ml - mittlerweile schafft er etwa 200ml, aber ich muß immer dran bleiben und gebe ihm nun auch während der mahlzeiten häufiger die schnabeltasse. das akzeptiert er gut.

    flasche ist schwierig bei ihm. auch versteht er das ventiltrinken (sprich kräftig dran saugen) leider nicht. er bekommt schnabeltasse ohne ventil. aber ich würde auch gerne jetzt abstillen...vielleicht kriege ich ihn ja doch noch an die flasche?! 8)

    lg zwerg
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...