@Ute-Leichtgewícht mit 15 Monaten- Milupa basic-p?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Bianca, 20. November 2002.

  1. Hallo liebe Ute,
    heute möchte ich für meine Bekannte Elke etwas fragen. Ihrte Tochter Julia, 15 Monate, wiegt gerade mal 7 1/2- 8kg. Der Ki- Doc ist auch nicht gerade begeistert, Blut war aber in Ordnung. Da fiel mir Basic-p von Milupa ein, meinst Du, das wäre was, um mal ein paar Gramm an das Mädel ranzubringen? Sie ist sehr dünn und klein, hat noch Größe 68/74.
    Julias Speiseplan sieht so aus:

    morgens: ca. 1 1/2 Nutellabrot + 1/2 Naturjoghurt und etwas Obst
    Snack: 1/4 Brezel o.ä.
    mittags: kleine Schüssel Nudeln/ Reis/ weniger Kartoffel mit etwas Butter oder Öl, sonst mag sie absolut nichts!!
    nachmittag: 1/2 Banane/ etwas Kuchen o.ä.
    abends: 1 Scheibe Brot mit Frischkäse/ Wurst
    sie trinkt etwa 200ml Wasser am Tag

    also unsere Fiona ist dagegen ein Vielfrass!!
    Was schlägst Du vor? Oder ist das okay so, und die Mami macht sich unnötig Gedanken?
    Danke für Deinen Rat!
    Ganz liebe Grüße von Bianca :D :D :D
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Trinkt das Kind gar keine Milch mehr 8O ? :o ? 8O ? :o ? 8O
     
  3. Hallo Lulu,
    nein, leider trinkt Julia null Milch!! 8)
    Gruß Bianca
     
  4. Vanessa

    Vanessa Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    2.757
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    heute hier morgen dort
    Liebe Bianca,
    Ute hat ja schon für den Schnulleralarm eine Auszeit angekündigt, vielleicht kann ich Dir ein bisschen helfen. Mengenmäßig scheint die Kleine ja gar nicht so wenig zu Essen, aber es ist halt nicht das Optimale :o . Vielleicht ist sie auch eine Schnellverbrennerin. Wenn sie mal 14 ist, werden sie alle darum beneiden :-D
    Mir ist am Essensplan auch das gleiche aufgefallen, wie Lulu. Es sind zu wenig Milchprodukte drin und wahrscheinlich auch zu wenig Kalorien (das könnte Ute genauer vorrechnen). Zum Frühstück und Abendessen sollte sie vielleicht je 1 Tasse Milupino trinken 8) . Wenn sie's verweigert, mit Kakao. Stattdessen nicht Nutella aufs Brot geben, sondern Frischkäse, nur Butter oder Butter mit Fruchtaufstrich (ähnlich wie Marmelade nur weniger Zucker). Brezel finde ich auch nicht so toll (meistens aus Weißmehl, außerdem zu salzig). Wahrscheinlich hat die Mama schon alle Tricks versucht, der Kleinen etwas Gemüse nahezulegen ... hat sie's vielleicht auch mal mit Ute's Möhrenreis probiert? Wenn sie wirklich nichts außer Reis und Nudeln ist, dann sollten es Vollkornreis und Vollkornnudeln sein und darauf achten, dass sie wirklich immer Butter oder Öl dazutut. Vielleicht isst sie auch mal Nudeln mit einer Tomatensoße? In die Tomatensoße könnte man doch auch geraspelte Möhren oder Zucchini reinmogeln. Wenn die Kleine absolut nicht für Gemüse zu haben ist, dann ist schon wichtig, dass sie zumindest genug Obst isst.
    Ach ja, die Mutter könnte es vielleicht mittags mal mit einem selbstgekochten Grießbrei probieren (200 ml Milch (oder Milupino)aufkochen, 2 EL Vollkorn-Weizengrieß (oder Dinkelgrieß) einrühren, nochmal aufkochen lassen, fertig). Dazu Apfelmus oder anderes Obst. Dann hat sie auch wieder mehr Milch.
    Schreib uns von den Erfolgen! Gemeinsam werden wir die Kleine schon fitkriegen :bravo:
     
  5. hallo bianca,

    ich würde nicht künstlich mit basic-p ernähren, solange der speiseplan SO aussieht 8O nutellabrot eines 15 monate alten baby zu füttern, dann kuchen am nachmittag - kein wunder dass das kind nichts anderes essen will. süsses zeug macht schnell satt, bringt aber ernährungstechnisch kaum etwas. brezeln sind auch keine gute nahrung für essenskasper, die werden mit weismehl gemacht, kein vollwertiges getreide.

    ich glaube, elke sollte sich erstmal klar werden, dass die kleine falsch ernährt wird und bereit sein, das essensplan komplett umzustellen. das wird hart, für mutter und kind, aber bei dem gewicht muss man es hier anpacken - meine meinung. wenn die kleine keine milch trinkt, joghurt, käse, kartoffelbrei und andere speisen mit versteckten milchanteile anbieten, ganz ohne milch kommt man in dem alter schwer über die runde. gemüse als suppe oder mit käsesosse, vielleicht kommt die kleine auf den geschmack? :???: drucke für deiner freundin utes essensplan für kleinkindern aus, vielleicht bekommt sie ein paar anregungen? butter, sahne und öl in jeder mahlzeit dazu geben, vollkornnudeln anstatt weisse, reis weniger als kartoffeln (zu wenig kalorien), überhaupt, gesunde kalorienbomben anbieten, ohne süssigkeiten. vielleicht kauft sich deine freundin ein gutes buch mit rezepten für kleinen kindern? (utes link in die bücherei).

    nicht dass du denkst ich rede schlau daher, ich habe auch meine bittere erfahrung damit gemacht. flavia habe ich 11 monate lang gesund ernährt, dann haben wir ihr vater verlassen und sind zu einer freundin umgezogen, die hatte eine 8 jahre alte tocher, übergewichtig. meine freundin meinte, ihre liebe durch futter und süssem zeug beweisen zu müssen :shock: dort hat flavia nutella, schokolade, fruchtzwerge usw. kennengelernt. ich habe nur kurze zeit das zeug von ihr fernhalten können, lange war bei einem zusammenleben nicht möglich. wir haben dort 7 monate gewohnt, bis wir eine eigene wohnung hatten. es war danach schwer, flavia das zeug abzugewöhnen und ihr wieder gesundes essen zu geben, aber wir hatten zuhause NICHTS was sie (und meine nerven) in versuchung bringen konnte und es hat nach langem kampf geklappt. es war aber nervenzerreibend für uns beide, ich habe den tag verflucht, an dem wir bei meiner freundin umgezogen sind. flavia war von geburt aun klein und dünn, aber SO dünn wie die tochter deiner freundin bestimmt nicht.

    radikal das essen umstellen, das ist mein rat. vielleicht hat ute einen besseren, mehr fällt mir dazu nicht ein :-?

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  6. Hallo Ihr lieben Mütter,
    danke für Eure Tips! :D Was Ihr schreibt ist mir schon klar, und Elke sicher auch, habe mich schon länger mit ihr unterhalten und ihr zahlreiche Tips aus Ute's Babyernaehrung gegeben. Trotzdem kommen wir so nicht weiter.
    Es hat auch lange bis zum Nutella gebraucht, aber sie ist froh, daß Julia damit wenigstens Brot isst. Julia ist ihr zweites Kind, aber die "große" Annika hatte nicht solche Essensprobleme gemacht. Ich hatte sie auch schon gelöchert von wegen "versteckter" Milch im Essen, aber Julia scheint eine regelrechte Spürnase dafür zu haben :o . :p
    Unsere Fiona isst mehr als das doppelte, dafür bin ich auch echt dankbar. Sie schlabbert einfach alles weg. Ganz anders Julia...
    Ich hoffe, Ute hat nicht zu viel Stress wegen der Domain- Sache, wenn's Probleme gibt stehn auch sicher viele Eltern hinter ihr!! Bin auch gespannt auf ihre Antwort.
    Seid lieb gegrüßt von Bianca und Fiona *11.08.01
    und Julia *19.08.01, die heute bei uns zu Besuch war und Elke hat heute :happybirthday:
     
  7. hallo bianca,

    wurde bei julia schon mal blut untersucht? darauf würde ich bestehen, falls nicht geschehen! wenn die kleine milch und brot (getreide allg.?) ablehnt und bei der schlechten gewichtzunahme, könnte schon eine unverträglichkeit gegen milch/gluten dahinter stecken. wenn das schon geklärt ist und nichts in der richtung ist, fällt mir nichts mehr ein, ausser was ich schon geschrieben habe :(

    liebe grüsse auch an elke, unbekannterweise :D
    gabriela
     
  8. Hallo Gabriela,
    flott kann ich Dir die Antwort geben, wir sind wohl grad beide online.
    Wie oben schon geschrieben ist im Blut alles in Ordnung, deshalb auch meine Ratlosigkeit 8O . Danke für Deine Mühe beim Mitüberlegen :)
    Grüßle von Bianca
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...