Ute: Entscheidungshilfe zur Auswahl der Nahrung

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von bea31, 20. September 2003.

  1. Hallo Ute,
    Hallo liebe Leserinnen,

    ich möchte nun von Beba HA 1(die wurde mir vom Krankenhaus empfohlen) auf eine normale 1-ser Dauernahrung umstellen. Normalerweise würde ich die Beba 1 nehmen, da diese meine Zwillinge, 7 Monate, bislang gut vertragen haben. Nun habe ich hier öfter gelesen, dass diese Verstopfung machen soll. War ja bei der Beba HA 1 nicht der Fall (wahrscheinlich wegen der Eiweißzerkleinerung). Da durch die Beikost meine Beiden eher zu festem Stuhl neigen, wollte ich nun Milumil 1 nehmen, da prebiotisch. Hier habe ich gehört, die Milch soll Kinder dick machen. Aber das habe ich von der Beba auch schon gehört. Kann ich aber auch nicht bestätigen, da Marcio 9100g wiegt (ziemlich schwer) und Sidney 6850g (sehr leicht). Ich habe die Nährstoffangaben der Hersteller miteinander verglichen. Nun weiß ich wirklich nicht mehr weiter. :-?

    In der Stärkeverteilung sind sich alle ähnlich. Beba 1 hat einen Natriumwert von 16 pro 100ml fertige Trinknahrung (wenn ich das richtig gesehen habe), und auf der Packung steht unter der Zutatenliste noch K O C H S A L Z, das habe ich bisher auf keiner anderen Packung gelesen, ist das ok?

    Die Beba 1 hat aber mehr Linolsäure und keine gesättigten Fettsäuren, wie Milumil oder Aptamil. Macht das vielleicht dick? Oder brauchen die Babys die auch? Andererseits bekommen sie ja über das Öl im Essen auch Linolsäure.

    Weiterhin hat eine Kinderärztin mal gesagt, Babys brauchen gar nicht so viel "drum rum" wie Bifidus BL etc. Babys sollen noch keine Ballastoffe bekommen. Aber ich denke die in Milumil wird ein Baby schon vertragen, oder? Auch ist Glucose und Maltose in Milumil, also Zucker, den die Babys ja eigentlich nicht haben sollen (auch nicht Fruchtzucker). Aber der Anteil ist ja gering. :flasche: Wenn die Kinder mal sehr weichen Stuhlgang haben, wird er dann von Milumil nicht noch weicher?

    Und was ist mit Bebivita und Aponti oder Aletemil. Die müssten doch auch ok sein, sind doch von guten Herstellern. (Außer das nix besonderes drin ist).

    Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen zur Nahrung mitteilen. Und ich hoffe sehr das Ute auch einen Tipp für mich hat.

    Schade, dass es nicht eine Nahrung gibt in der alles ist. :?

    Ich würde meinen Kleinen ja auch weiterhin die HA Nahrung geben, aber ich denke sie bekommen nach dem 1. Lebensjahr sowieso irgendwann Milch und dann ist das vielleicht zuviel für das Imunsystem plötzlich so viel Eiweiß oder? Ein Kinderarzt meinte mal man sollte lieber 1 Jahr HA geben. Der eine so , der andere so.

    Ich würde mich über Rückantworten sehr freuen. Ich kann bestimmt aus dem einen oder anderen guten Rat etwas finden, was meine Entscheidung erleichtert, ihr habt hier ja immer so gute Tipps :bravo:

    Bis dahin lg, bea

    Für den Weg des Lebens braucht man bequeme Schuhe. :) :?
     
  2. hallo bea,

    so viel "drum rum" ist das nicht, babys die nicht gestillt werden haben auch recht auf eine gute verdauung und eine babymilch, die der muttermilch am ähnlichsten ist. zucker ist in der muttermilch auch reichlich vorhanden, ich weiss nicht was deine ärztin will? :???:

    lies bitte hier, das wird deine fragen beantworten:
    www.babyernaehrung.de/zwiemilch.htm
    www.babyernaehrung.de/anfangsmilch.htm
    www.babyernaehrung.de/folgemilch.htm

    ich würde aptamil bevorzügen, ob pre oder 1er must du nach der trinkmenge und essverhalten entscheiden. auch müssen die beiden nicht die gleiche nahrung bekommen, wenn die so unterschiedlich entwickelt sind. am besten du schreibst ein essensplan mit gewichtsangaben, dann kann man besser sehen was in frage kommt. milumil macht leider nicht dicker als mumi oder andere nahrungen, meine kinder haben die bekommen und waren beide recht dünn. das ist ein modernes märchen.

    @ dein basic-p posting

    ich würde auf jeden fall weg von HA gehen, vielleicht erledigt sich dann auch deine basic-p anfrage. HA schmeckt nicht so gut, mit einer normalen babymilch (die süss ist und so sein soll) steigert sich die trinkmenge bestimmt. basic-p würde ich nicht so leichtfertig geben, hängt vom essverhalten und gewichtsablauf ab. ziel ist es nicht das kind durch minimale nahrungsmenge maximal zu mästen, sondern ein normales essverhalten zu erreichen, bzw. die ursache des schlechtes trinkens zu finden. schreib ein bisschen was der kleine so isst, geburtverlauf bzw. ob frühchen und wie früh, wie seine entwicklung bis jetzt war, ob er akut oder chronisch krank ist, was dir sonst noch wichtiges einfällt. am besten in einem extraposting mit zwei essenspläne. so hat ute mehr infos für eine richtige beratung. den kleinen kriegen wir auch noch gross hier, bis jetzt hat es bei allen geklappt :D

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  3. Hallo,

    also zum Thema HA-Nahrung nach dem 6. Monat kann ich folgendes sagen:

    Ich war mit meinem Kleinen wegen Verdacht auf Neurodermitis (was sich gott sei dank nicht bestätigt hat) bei einem Spezialisten in einer Kinderklinik. Der hat mir gesagt, dass HA-Nahrung nach dem 6. Monat keinen Sinn mehr im Hinblick auf Allergieprophylaxe (habe ich das wohl richtig geschrieben?) macht. Das gleiche gilt auch für Muttermilch.

    Ich habe Tim 6 Monate voll gestillt und dann auf eine normale 2er Säuglingsnahrung umgestellt. Ich achte lediglich darauf, dass er keine Frischmilchprodukte, kein Hühnerei, kein Fisch und keine Nüsse bekommt.

    Das mit der Auswahl an Säuglingsnahrungen hat mich auch sehr verwirrt und tut es immer noch. Bin sehr gespannt auf den Rat der Spezialisten.

    Tschüss



    Bärbel
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...