@ Ute - Allergieprophylaxe

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von pasidana, 22. März 2004.

  1. Hallo,

    meine Tochter hat mit 2 Wochen angefangen auf Kuhmilch, die ich zu mir genohmen habe, zu reagieren. Erst heftige Blähungen, die noch unter 3 Monatskoliken durchgingen und später mit 3 Monaten blutige, schleimige Stühle. Nachdem ich dann damals die Kuhmilchprodukte von meinem Speiseplan gestrichen hatte, klangen alle Symptome ab. Ich habe dann im 8. Monat Soja eingeführt und das bekommt sie bis heute, um Ihre Kalziumration zu bekommen. Nun hat mich unsere Kinderärztin darauf angesprochen, daß ich beim Krümel am Besten von Anfang an auf alle kuhmilcheiweißhaltigen Produkte verzichten soll zur Prophylaxe, da es ein ziemlich unerforschtes Gebiet ist und eine Vererbung nicht mehr ausgeschlossen ist, außerdem hätte meine Tochter sehr heftig und früh reagiert. Selbst mit HA-Nahrung ist sie skeptisch, aber Soja ist auch nicht viel besser. Ich habe vor 5 bis 6 Monate voll zu stillen und dann monatsweise eine Mahlzeit zu ersetzen. Bei der Gläschenkost ist die milchfreie Ernährung nicht das Problem, auch beim Kochen nicht, aber wirklich ca 1 Jahr kompletter Verzicht für mich, ist schon hart. Was hälst Du davon?
    Meine Kinderärztin vermutet bis heute eine echte Allergie bei meiner Tochter, aber sie verträgt alle Lebensmittel auf denen Kuhmilcheiweiß nicht aufgeführt ist, aber das ist ja keine Garantie dafür, daß wirklich nichts drinnen ist. Den Provokationstest haben wir noch nicht gemacht, ich hoffe aber, daß wir ihn noch vor der Entbindung schaffen, um Klarheit zu haben.

    Viele Grüße
    Katrin
     
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Katrin,

    eine Stillende sollte keine Ausschlussdiäten machen als Vorsorge. Wenn ein Kind eine Allergie hat bedeutet es nicht zwingend dass das Geschwisterchen ebenfalls reagiertl

    Ich würde mich normal ernähren (exakt so habe ich es bei Kind 2 auch gemacht obwohl Kind 1 eine schwere Kuhmilchaunverträglichkeit hatte) und abwarten. Natürlich beobachten und hoffnungsfroh stillen.

    Im ersten Jahr kann Vollmilch etc. in der Beikost vermieden werden.

    Alles Gute für Zwerg nummer 2 wünscht

    Ute
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...