unternehmungen mit 4-jaehrigem

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von lulu, 10. Juli 2002.

  1. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    hallo!
    mal eine erzieherische frage an alle, die auch ein 4-jaehriges kind haben (oder sich erinnern koennen): wieviel auf das kind bezogene aktivitaeten unternehmt ihr am wochenende? also, ich meine so was wie schwimmen gehen, im park mit freund/in treffen, ein anderes kind einladen, auf den spielplatz gehen...
    manchmal habe ich das gefuehl, wir springen ganz schoen um unseren kleinen prinz herum. mein mann hingegen findet es normal, dass klaas nicht einfach einen tag zuhause abhaengen kann. (wir haben einen garten und genug platz zum spielen).
    wie sieht das bei euch aus?
    lulu
     
  2. hallo lulu,

    ich schon wieder :-D als die flavia 4 war, habe ich sie jedes 3-4 wochenende, je nach geldbeutel, zum babysitter gegeben und habe MIR ein schönes programm gemacht :) ich war studentin und hatte weder viel zeit, noch viel geld für ausgefallenen unternehmungen. das soll nicht heissen dass ich mit ihr nichts gemacht habe! ich habe so oft es ging, auch unter der woche mit ihr gespielt, 2x im monat vielleicht kinder aus dem kiga bei uns gehabt (übernachten), wir sind durchs franken gereist, freunde besucht, monopoly *grrr* gespielt - flavias lieblingspiel damals - alles halt was man so mit kindern macht. aber nicht zu viel, ich fand wichtiger dass sie es lernt, sich alleine zu beschäftigen und den satz "ich langweile mich" möglichst zu vermeiden - auch wenn ich KEINE zeit für sie hatte :jaja:

    ich kann flavia vergleichen mit ihrer besten freundin aus dem kiga (nach 10 jahre) die sarah schneidet sehr schlecht ab. sie war DAUERND unterwegs mit ihrer mutter/papa/freunde, das haus voller gäste (immer!) und volles programm. egal was es neues gab zu sehen, sie waren dort. das mädchen hat bis heute nicht gelernt selbständig etwas zu unternehmen, sie braucht immer jemand dabei und ist - sorry - das typische kind reichen eltern. nichts kann sie mehr erfreuen und das wort "langeweile" ist ihr auf die stirn tätowiert. es tut mir RICHTIG weh, wenn ich sehe was aus dem süssen mädchen geworden ist. um ihr herum wurde zu viel "gesprungen", wie du so schön sagst. sie ist in moment dabei auf die hauptschule zurück zu fallen, nachdem sie vom gym auf realschule gewechselt hat. das volle programm braucht sie immernoch, nur teuerer und aufwendiger (katamaran-fahrt in den ferien, als danke dass sie am durchfallen ist!).

    meine persönliche meinung: ein kind braucht nicht ständig herumgefahren werden und JEDES weekend etwas unternhemen, sonst lernt es nie sich alleine zu beschäftigen und kreativ zu werden, im umgang mit seinem eigenen leben. um selbständig sein leben zu gestalten, muss ein kind auch mal die langeweile kennen und anregungen bekommen, wie es selbst das problem beseitigen kann. flavia ist mit der zeit sogar sehr erfinderisch geworden wenn ich keine zeit zum wegfahren hatte :jaja: (auch mit 4) basteln, bücher anschauen, geschichten erfinden und mama bei der arbeit erzählen (die tzatzikifrau und die sieben räuber :p ), malen, mit den puppen spielen etc. wären wir so oft weggegangen, hätte sie zu viel vorverdaut bekommen und zu wenig kreativität freigesetzt, meine ICH.

    so, das war wieder lang, jetzt muss ich aber flavia die malarbeit beurteilen und etwas helfen :-D

    liebe grüsse,
     
  3. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    aehm

    hallo gabriela!
    du schon wieder :eek: - scherz. ich meine gar keine organisierten, tollen, teuren sachen, sondern alles, was sich halt so in unserem umfeld ab"spielt" - das kostet nix. park ist park, schwimmen im waldsee, baustelle zum kucken, wie man haeuser baut, um die ecke. denn finaziell muessen wir auch ein bisschen aufpassen.
    ich frage mich eher, ob wir jeden tag extra losziehen muessen und was unternehmen, oder einfach mal einen ganzen tag zuhause sein koennen ohne besuch eines anderen kindes und nur mit garten und ohne was besonderes. ich finde schon. frank findet, man muesse dem kind "auslauf verschaffen". das finde ich manchmal nervig :-? .
    lulu
     
  4. Hallo Lulu,

    schick' ihn doch los - dann hast Du mal frei :) .

    Ich glaube auch nicht, daß ein Kind jeden Tag Programm braucht, aber ich habe (noch) kein 4jähriges zum probieren. Wenn es soweit ist, mal sehen...

    Gruss Beate
     
  5. Re: aehm

    hallo lulu,

    vielleicht habe ich mich konfus ausgedruckt. es spielt keine rolle ob das teure oder kostenlose unternhemen sind. ich meine genau das: ihr müsst nicht jeden tag um die häuser ziehen und klaas ein programm liefern! zuhause im garten, ein ruhiger tag, an dem er sich selber etwas einfallen lassen kann ist goldwert! nichts gegen die welt zeigen, das muss man mit kindern, aber die welt selber entdecken ist doch schöner. selberentdecken geht aber nicht wenn man alles vorgezeigt bekommt. sag frank, die quaseltante gabriela meint, klaas kann sich durchaus hin und wieder selber "auslauf verschaffen", das stärkt nur die persönlichkeit und gibt ihm das gefühl, ein columbus im eigenen haus und garten zu sein :) oder will frank ein clinton aus dem kind machen, ständig auf achse und mit staatsstab um sich herum? :-D

    @beate
    :p :p :p du hast recht, aber es geht auch um das kind, nicht nur um frank :-D
    ...und danke für das lob, bezüglich laurin :oops:

    liebe grüsse,
     
  6. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    :p :p :p
    @ beate: ich lach mich schapp. frank nimmt ja sogar beide mit, das ist nicht das problem. bloss ich soll mich dann haushaltlich betaetigen, waehrend die herren um den block ziehen. oder er betaetigt sich haushaltlich waehrend ich die boys bespiele.
    ich will aber dass wir alle zusammen haushalten, einschliesslich des 4-jaehrigen, der ja seine puzzel wegraeumen kann, damit ein grosser staubsaugt... ich finde, dieser "ernst des lebens" muss schon frueh geuebt werden und das kind kann sich ja in sein zimmer oder den garten zum spielen verdruecken...
    @ gabriela: ich werd's ihm ausdrucken :) . und eigentlich war mir billie ganz sympatisch :)
    lulu
     
  7. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Ich habe bei Ralph schon sehr früh damit angefangen, ihn zur Mithilfe im Haushalt zu bewegen.

    Ob`s mir gelungen ist? :-D

    Naja, eigentlich schon. Ich muss ihn natürlich hin und wieder mit scharfem Unterton darauf hinweisen, seinen Kram wegzuräumen :-D , aber im Großen und Ganzen räumt er seine Sachen selber auf und hilft mir auch, wenn ich ihn darum bitte.

    Aber zum Thema: Wir halten das auch heute noch so, dass Ralph sich zu Hause und auf dem nahe gelegenen Spielplatz aufhalten darf und mit den dort anwesenden Kindern spielen.

    Jemanden einladen - das haben wir jetzt nicht so oft, weil ja eh genug Kinder "präsent" sind.

    Im Sportverein (2 - 3 mal die Woche) trifft er ja auch seine Freunde.

    Und wenn wir mal alle zusammen etwas unternehmen (was relativ selten vorkommt), dann planen wir das im voraus und es ist eigentlich was Besonderes.

    Aber mein Mann geht jedes Wochenende Fischen :heul: und da nimmt er Ralph auch regelmäßig mit.

    Also, ich finde, er kommt nicht zu kurz, bekommt aber mit Sicherheit auch kein volles Programm geboten.

    Liebe Grüße

    Sonja
     
  8. Hi Lulu,


    Also zum Thema "Animation eines Vierjährigen":

    Grundsätzlich sollten Kinder in diesem Alter nicht mehr als 2 höchstens 3 feste Termine in der Woch haben. Kindergarten morgens und evt. mittags kommt ja auch noch dazu.
    Grundsätzlich ist einkaufen gehen (und da nicht nur im Wagen sitzen, sondern auch was aus dem Regal holen dürfen usw.) bei einer Baustelle zuschauen, Enten im Park füttern, Auto waschen mithelfen, Gartenarbeiten, Memorie spielen usw, usw. schon große Erlebnisse für ein Kind.
    Es muss nicht das ganze Wochenende rund um die Uhr Programm sein. Es reicht, wenn man mal mit dem Fahrrad auf einen nahegelegenen Spielplatz fährt oder für ein paar Stunden die Oma besucht oder Freunde kommen. 2-3 Stunden reichen völlig aus für das ganze Wochenende.
    Nochdazu, wenn ihr einen großen Garten habt, in dem er sich austoben kann. Darauf sollte man unbedingt achten, Kinder brauchen Bewegung. Das heißt, ein Wochenende nur Tischspiele und Fernsehen ist nicht ausreichend und sinnvoll!

    Ein paar Tips:
    Gebt euren Kindern, wenn sie im Garten spielen, lange Stöcke, alte Stoffreste oder Stoffbahnen oder Decken oder Salatblätter, die ihr beim Putzen weggeschmissen habt (für den Sandkasten) oder gesammelte Jogurtbecher oder, oder , oder......... So ganz alltägliche Dinge beflügeln die Phantasie besonders und sie sind 1-2 Stunden begeisternd beschäftigt.

    Ich hoffe meine Antwort war ausreichend, wenn nicht, dann gib bescheid.

    Grüßle Kerstin :D
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...