Unsicher, schon Beikost ja oder nein?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Tigerentchen2110, 26. Februar 2011.

  1. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo!

    Erstmal schön das es dieses Forum gibt, ich war bei Recherchen über Babyernährung über Utes Seite und das Forum gestolpert und hoffe es ist ok wenn ich hier einfach gleich mal ein paar Fragen loswerde, ich versuch mich kurz zu fassen und sage schonmal danke fürs lesen.

    Mein Sohn ist am 21.10.2010 mit 3250 g und 51 cm geboren und hatte bei der U4 vor ca 2 Wochen 64 cm und 7300 g. (Am anfang hat er wohl sehr viel, um die 400 g, abgenommen und recht langsam zugenommen, hatte sein Geburtsgewicht nach etwas mehr als 14 Tagen erst gerade so wieder-falls relevant kann ich das genauer nachtragen, ist jetzt ja aber doch recht propper (hat jetzt innerhalb von 5 Wochen fast ein kg zugelegt und das trotz Lungenenzündung und kurz davor Magen-Darm-Infekt (Ist das nicht ein bisschen viel, also die Zunahme?KiA fands aber ok).

    Leider komnnte ich nicht stillen (vermutlich weil Kaiserschnitt und eine Nacht Trennung weil beide auf Intensivstation, bei mir geplant wegen Überwachung, bei ihm wegen anfänglichem Atemstillstand), Er hat die ganze Zeit Pre bekommen (die von Hipp) bzw die ersten ca 3 Wochen teilweise auch abgepumpte MuMi, jetzt hatte ich von mehreren Seiten gehört das sei nicht mehr bedarfsgerecht und die Trinkmenge (so ca 1200 ml und das schon seit er ich glaube ca 8 Wochen alt war) sei nicht gesund. Er hatte heftig Koliken und Blähungen, was wir aber gut in den Griff bekamen indem wir auf anraten von meiner Hebamme glaub ich, die Flasche mit Stilltee (Fenchel-Kümmel-Anis) angerührt haben und eine ganze Weile noch Sab Simplex rein, letzteres tun wir nicht mehr, ersteres schon aber nur weil er den Geschmack zu mögen scheint und ich dachte schaden tuts nicht. Ich hatte vor einiger Zeit schonmal versucht auf 1er umzustellen weil ich mir schon Gedanken gemacht hab wegen der Menge und so, Ergebnis waren zunächst mal irre Koliken, also hatte ich es gelassen. Nun scheint er die 1er an sich gut zu vertragen, hat aber nun seit Samstag nicht mehr normal Stuhlgang (einmal erst nach Kümmelzäpfchen das ich ihm gab weil er scheinbar echt arg Schmerzen hatte, dann einmal ein bisschen so und am gleichen Tag nochmal nach Kümmelzäpfchen, aber Meilen von seinen sonstigen Mengen.

    Ich weiß das es wohl nicht soo ungewöhnlich ist das ein Baby mal nicht jeden Tag Stuhlgang hat aber vorher hatte er wirklich zuverlässig täglich, ok mal nur alle 2 aber das war schon ungewöhnlich und selten. Der KiA riet mir nur die Milch etwas dünner anzurühren und zwischendrin mal Tee pur anzubieten, wechseln soll ich nicht wieder. Hat zumindest seit gestern noch nix genutzt, jetzt hab ich ihm eigenmächtig mal ein paar Löffelchen Birne gegeben...

    Tja nun isses so das er sonst an sich sämtliche Zeichen von Beikostreife hat (bis dato eben regelmäßig Stuhlgang, Händchen und sowieso alles was er kriegt dauernd im Mund, sabbern-allerdings vermuten wir auch stark das da ein Zähnchen kommt- Interessiert nach unserem Essen gucken/grabschen und Protest wenn er nicht vorher dran ist) und eben einen ziemlich gesegneten Appetit, auch mit der 1er ist er momentan meist so bei knapp 1000 ml, oder ist das ok?) wollte ich eigentlich bald mit Gemüsebreiichen anfangen, dh hatte schon mal son paar Löffelchen Karotte gegeben eigentlich um zu sehen ob er wirklich Interesse hat. Jetzt aber das mit der Verdaaung, Karotte hab ich natürlich gleih abgesetzt (die Umstellung der Milch war fast zeitgleich aber da ich das aufgrund der vorherigen Probleme flaschenweise gemacht hab konnte ich nicht einschätzen ob das jetzt von den Möhren oder der Milch kam und hab die Möhren natürlich gleich gestrichen. Jetzt weiß ich nicht ob es vielleicht für den kleinen Magendarmtrakt doch noch zuviel wäre mit Gemüse (ich würd wohl lieber was nderes nehmen, hab heute Bio-Pastinaken bekommen und etwas Brei gekocht/eingefroren und wollte das mal testen aber jetzt trau ich mich nicht so recht, ich möchte dem kleinen ja nicht schaden...Was meint ihr?


    Ahso mein KiA ist (wohl aber pauschal) dafür erst mit 6 Mon. Beikost zu geben, meine Hebamme fände es ok, das war allerdings vor der Sache jetzt aber ich mag sie nicht schon wieder nerven)

    LG Tigerentchen
     
    #1 Tigerentchen2110, 26. Februar 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Februar 2011
  2. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Unsicher, schon Beikost ja oder nein?

    Hi nochmal!


    Sorry editieren geht irgendiwe nicht, ich hoff es ist ok weenn ich hier nochmal die Gewichtsentwicklung nachtrage,

    Geburt (21.10): 3250 g


    U2 am 26.10: 2980 g, die Abnahme ist wohl ziemlich viel, daher sollte ich im KH auch alle 4 Std wecken

    die Werte von der Hebamme hab ich nicht schriftlich , wie gesagt es hat so um die 14 Tage gedauert bis er sein Geburtsgewicht wieder hatte.

    U3, 16.11. : 3670 (53 cm)

    Um Neujahr herum ca 5800, etwa 3 Wochen später 6300


    U4 7270 g (64 cm)


    TRinkmengen heute und gestern, wobei mir da jetzt auffällt das sein Rytmus momentan etwas quer ist:


    gestern: (Sofern nicht Tee dasteht ist es Hipp 1 PLUS Probiotik, )

    8 Uhr: 120 ml

    11 Uhr 130 ml

    15. Uhr 120 ml
    18 Uhr 70 ml und etwas Birne und dann nochmal 80 ml Tee

    20 Uhr 120 und etwas später nochmal 170

    1.30 Uhr 200 ml



    heute:

    8.30 Uhr 120 ml

    13 Uhr: 200 ml

    15 Uhr: 150 ml

    18 Uhr: 200ml

    19 Uhr 80 ml Tee

    24 Uhr 200 ml


    Ok heut wars recht wenig, Gestern von der Menge her im Schnitt nur die Anzahl der Mahlzeiten war gestern (also inzwischen vorgestern, Freiitag) echt viel, Sonst sinds meist 5 und es kommt selten vor das er die 200 ml nicht leertrinkt, manchmal möchte er noch mehr.

    Übrigens hatte er dann heute endlich mal wieder Stuhlgang und zwar ordentlich, aber das mit dem Obst is ja keine Dauerlösung zumal ich da ja einfach intuitiv gehandelt hab, oder meint ihr das kann man mal machen bis sich das normalisiert hat? (Ich hatte nicht vor das als feste Beikostmahlzeit einzuführen da das ja nicht so empfehlenswert ist) Irritiert das nicht zusätzlich das Bäuchlein? Irgendiwe scheint mir der Tipp mit dem Tee pur insofern nicht so doll weil ich nicht glaub das es an Flüssigkeitsmangel liegt, bei den Trinkmengen-oder??


    Meint ihr es ist generell doch noch zu früh für Beikost weil er eben jetzt mit der Umstellung auf die 1er Milch so kämpft (gekämpft hat)? Wie gesagt, die hier beschriebenen "Symptome" für Beikostreife sind m.E. alle vorhanden (wenn ich mich nicht verrechnet hab ist er 18 Wochen alt)und ich hab fast das Gefühl das er momentan auch von der 1er nimmer satt wird bzw wenn er so weitertrinkt das wohl auch nicht so gesund wäre, wie ich hier gelesen hab (Auch zunehmtechnisch, also das er mit mehr milch zuviel zunimmt?).Oder besteht allgemein die Gefahr das er dann zuviel zunimmt?


    Für Meinungen wäre ich dankbar.

    LG Tigerentchen
     
    #2 Tigerentchen2110, 26. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2011
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Unsicher, schon Beikost ja oder nein?

    Hallo und Willkommen,

    hast Du das hier schon gelesen?
    http://www.babyernaehrung.de/sorgen-baby/ernaehrungsprobleme/verstopfung

    Bei Blähungen hier
    http://www.babyernaehrung.de/sorgen-baby/ernaehrungsprobleme/blaehungen

    Babynahrung soll normal dosiert werden, Obstmus ist Stuhlkosmetik und keine Nahrungsumstellung kann noch mehr Leid bedeuten. Daher bilde Dir bitte Dein eigenes "Urteil" und höre auf Dein Bauchgefühl!

    Die Einführung von Beikost ist möglich wenn diese Punkte erfüllt sind:
    http://www.babyernaehrung.de/brei/beikost-i

    Zunächst würde ich normal die Nahrung dosieren, auf eine prebiotische Nahrung umstellen und abwarten bis der Stuhlgang wieder normal kommt. Daneben die Entwicklungszeichen beobachten.

    Viele liebe Grüße Ute
     
  4. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Unsicher, schon Beikost ja oder nein?

    Hallo Ute!

    Lieben Dank für deine Antwort! Das meiste hatte ich gelesen, das mit dem Wasser heute erst, jetzt mach ich den Tee wirklich nur noch mit Stillem Mineralwasser (Elisabethenquelle, da steht drauf für Babynahrung geeignet und es hatte bei dieser Uran- Studie die du vermutlich kennst gute Werte-ist das ok?) Allerdings hatte ich ja bei der Pre auch oft nkormales Leitungswasser benutrzt und er hatte das Problem nicht. Blähungen hat er momentan garnicht mehr aber eben das mit dem Stuhlgang...Auf die probiotische hab ich gleich nach nem Tag oder 2 umgestellt weil es eben nicht so "ging", allerdings ist mir heute mittag aufgefallen das ich die vermutlich oft zu heiß angeruhrt hab und somit der probiotische Effekt flöten ging,... jetzt mess ich immer die Temperatur genau (mitm Fieberthermometer, hab nix anderes hab mir aber bei Hipp son Thermometer bestellt ich dachte sowas sei unnötig).

    Dasm mit dem Bedarf iirritiert mich, hast du da auch nochmal nen Link? ich mein hier irgendwo gelesen zu haben über einem Liter sei nicht gut und er war mit der Pre da eben weit drüber (jetzt zt auch noch). deshalb hatte ich ja umgestellt weil ich dachte er trinkt zuviel, WAr das vielleicuht doch falsch?

    Hm Wachstumsschub kann sein, mein mann findet er sei gewachsen aber das es mit dem Stuhlgsng nicht so klappt ist halt seit er die 1er bekommt so ( gut ne Woche, -wie gesagt hatte ich erst schrittweise umgestellt-, vielleicht auch zufall?).

    TRinkmenge heute:

    7.30 Uhr -200 ml


    10.30 Uhr 20 ml-er lies sich durch nix beruhigen so das wir auf Hunger shlossen, schlief aber nach 20 ml ein, das ist ungewöhnlich


    12:30Uhr 160 ml

    15.30 Uhr 290 ml (!)

    19.30 Uhr 170 ml´

    Edit, um ca 0 Uhr kamen nochmal knapp 300 dazu!



    Ich hab jetzt heute mal keinen Tee zusätzlich gegeben, nix verdünnt und auch kein Obst, (das nur einmal vorgestern) Meinst du die Flüssigkeitsmenge ist wirklich zuwenig? Er schient jetzt auch momentan keine Schmerzen zu haben oder so, (hatte gestern zuletzt Stuhlgang) aber ich glaub Mittwoch und Donnerstag war das, da muss er heftige ghabt haben. Diese 500 ml mehr Flüssigkeit beziehen sich ja auf Kinder die Schon Beikost kriegen, nicht zusätzlich zum Fläschchen, oder?? Massagen werd ich etzt mal versuchen.


    Meines erachtens nach sind sonst die Zeichen für Beikostreife alle da, (wobei, mit dem "Mehrbedarf" , mit der Pre wars definitiv so und auch gestern und vorgestern kam er trotz 1er über Tag so alle 3 std, früher eher 4 oder mehr aber die Mengen halten sich ja mit der 1er in GRenzen oder? Er würde halt glaub ich gerne und alles andere trifft wirklich zu) aber jetzt mach ich mir halt wegen dem Stuhlgang sorgen ob das momentsn nicht doch alles noch tooo much für seinen Magendarmtrakt ist... Oder kann ew bei 1er normal sein das er nicht mehr jeden Tag hat?

    LG und danke, Tigerentchen
     
    #4 Tigerentchen2110, 27. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2011
  5. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Unsicher, schon Beikost ja oder nein?

    Hi Ute (und alle andern natürlich)


    Sorry wenn ich nochmal nerve, aber ich muss nochmal was zum Thema Bedarf fragen. Irgendwo auf der Babyernährung-Seite hab ich gelesen auch 1er dürfe man wirklich nach Bedarf geben, egal wieviel, wwoanders aber wiederum über 1000 ml solltens nicht sein, was stimmt denn nun? Heute warens 1300 (wobei da 80 ml Tee dabei sind)!

    7 Uhr- 200+120

    10.30 Uhr 200+50 (Tee)

    15.00 200+130+30 (letzteres Tee)

    19.30 Uhr 200 ml

    22 Uhr 170


    Ér ist wenn ich richtig rechne in dieser berüchtigten 19. Lebenswoche. Woran erkennt man denn ob das nur ein Schub ist, bzw wie lang gehen die? Ich hatte dass nie so genau dokumentiert vorher aber soweit ich mich erinnere hatte er immer mal 1,2 "Fresstage" aber 4? Oder muss sein Bauchilein vielleicht erst kapieren das das Zeug jetzt mehr sättigt?


    ich hab schon gedacht ich fehlinterpretiere seinen vermeintlichen Hunger, weil er um 15 und 19.30 Uhr je fast ne Stunde brauchte aber jedesmal wenn ich die Flasche wegnahm weil ich dachte er sei satt, nuckelt nur noch oder müsse mal zwischendrin bäuerchen machen gabs lautstark Protest, Und er zeigt auch wenn er satt ist, wie zb bei der 22 Uhr-Flasche (Die Zeiten sind ganz grob ich geb völlig nach Bedürfnis, er hat schon son halbwegs festen Rythmus). Und die Fingerchen hatte er heute STÄNDIG im Mund aber es schien nix wehzutun, er war ganz zufrieden seit dem Zeitpunkt wo die Verdaaung endlich wieder richtig ihren Dienst tat (Ich tippe auf die Steißbeinmassage). Mein Gefühl sagt noch 2,3 Tage abwarten ob sich das mit der Verdauung wirklich regelt und dann mal sehen was er von Pastinake hält (Bei Möhrchen hab ich kein gutes GEfühl) *anmeinemmutterinstiktzweifel*?


    LG Tigereintchen
     
    #5 Tigerentchen2110, 28. Februar 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. Februar 2011
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Unsicher, schon Beikost ja oder nein?

    Hallo,

    die Anfangsnahrungen haben nicht mehr und nicht weniger Sättigung als die reife (durchschnittliche) Muttermilch und können somit auch nach Bedarf gefüttert werden. Die Mengenbegrenzung 1000 ml ist eine fiktive Begrenzung - erstellt vor vielen Jahren als die Nahrungen noch nicht die Muttermilchnähe hatten wie heute. Neuere Daten von offiziellen Seiten gibt es, meines Wissens, nicht.

    1er Nahrung ist prima in diesen Situationen und Beikoststart mit Milchbrei bei superhungrigen Babys auch. Du kannst gerne loslegen mit dem Löffel wenn Dein Kind die Beikostzeichen sendet. Das ist ja nicht Trinkmengenabhängig.

    Liebgruß Ute

    Und Hunger kommt halt täglich wieder, in Wachstumsschüben etwas heftiger ......
     
  7. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Unsicher, schon Beikost ja oder nein?

    Hallo Ute!

    Ähm ich dachte die 1er soll mehr sättigen? *irritiertbin* Deshalb hab ich ja umgestellt weil ich dachte er trinkt von der Pre zuviel, Warum würdest du eher Milchbrei beim Start empfehlen, ich dachte das sei eher bei Babys die nicht so gut zunehmen indiziert? In letzter Zeit hatte er doch ganz kräftig zugenommen oder findest du das zuwenig? . Hatte das blöderweiose zu spät gelesen und hab gestern schon mit Gemüse (Pastinake) angefangen.

    Edit: heute mochte er nicht aber wir hatten auch einen etwas "chaotischen" Tagesablauf und er hat auch weniger als sonst getrunken, ich denke in dem alter muss man da ja noch nichts erzwingen. Er wog heute 7800 g, dh er hat 530 g (allerdings war das ne andere Waage aber auch beim Arzt) in 3 Wochen zugenommen, ist das nicht ganz schön viel? Wären so ca 180 pro Woche, ich kann irgendwie nirgends rauslesen bis wann diese 140 mindestens empfohlen werden bzw versteh es so das das für die ersten 3 Mon gilt? Irgendiwe hör ich halt immer "der ist aber kräftig" und sowas, und da mein Mann und ich beide Übergewicht haben sind wir da halt etwas ängstlich.


    LG Julia
     
    #7 Tigerentchen2110, 2. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2011
  8. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.854
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Unsicher, schon Beikost ja oder nein?

    Hi!

    Sorry irgendwie kriweg ich beim erstellen eines neuen Threads eine Fehlermeldung.
    Wir haben jetzt letzten Montag mit Pastinake angefangen, scheint ihm zu schmecken und soweit ich es versteh soll ja, sofern es vertragen wird nach ner Woche gleich mit Pastinake-Kartoffel und dann wiiederum nach ner Woche 3 mal die Woche Fleisch dazu, egal ob er jetzt ne ganze Portion isst oder nicht, richtig so?

    Ich koch selbst und friers ein (Bio-Gemüsekiste, kann man aber frei Kombinieren, deshalb möchte ich auch ein wenig planen ist laut HP von Bioland) Jetzt hab ich mir beim Einkaufen einfach mal so Anregungen geholt was in den Gläaschen so kombiniert wird und da kam in mir die Frage auf wann man eigentlich ein 2. Gemüse dazugenommen bzw mal ne andere Kombination angeboten werden kann. Ich weiß das die Zwerge noch nicht sooo viel abwechsung brauchen aber irgendwann wird immer dasselbe wohl doch langweilig oder? Nehmt ihr immer nur ein GGemüse +Kartoffeln+Fleisch?


    Ah und eine Frage die sich daraus ergibt: Ich hatte jetzt erst immer mal 3,4 löffelchen gegeben (und dann natürlich noch Flasche) und jeden Tag etwas mehr, jetzt ist er etwa bei 80 g, hätte aber auch noch mehr davon gegessen, (ich war nur vorsichtiog und hab nicht gleich soviel gegeben wie er gegessen hätte weil er doch mit der Umstellung von Pre auf 1er so Probleme hatte) ist das ok?? Was er jetzt an Milch trinkt ist n bisschen weniger, aber jetzt nicht sooo viel weniger.

    Sorry aber beides konnte ich aus der HP irgendiwe nicht rauslesen.

    Und @Ute: Du hattest in meinem ersten Thread geraten mit Milchbrei anzufangen, ich hatte das jetzt blöderweise zu spät gelesen, könntest du mir bitte nochmal erklären warum? (ich find seine Gewichtsentwickliung ordentlich bis fast ein biiischen viel, oder seh ich das falsch?) würdest du jetzt trotzdem bei Gemüse bleiben?

    LG Julia
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...