unsicher, ob Beikost

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von GrisuMausbaer, 22. Juni 2009.

  1. Hallo!

    Zuerst möchte ich mich von vorne herein entschuldigen, bin neu hier und hab auch noch nie in einem Forum geschrieben, also seid bitte nachsichtig mit mir, falls ich was falsch mache.

    So, und nun zu meinem Problem:

    Mein kleiner Schatz ist jetzt fast 5 Monate (21 Wochen) alt. :bravo:
    Ich stille sehr erfolgreich.
    So langsam mache ich mir Gedanken, ob ich jetzt schon zufüttern soll. Laut babynahrung.de hat er fast alle Anzeichen dafür, nur, dass er mit der Muttermilch ganz zufrieden ist.
    Ich hab jetzt mal angefangen zu zufüttern (so ca seit 3 Tagen), da er seit ca. 2 Wochen schlechter Stuhlgang hat und ich dachte er verbrennt vielleicht so viel. Er ist auch ganz begeistert von der Beikost. Er ißt vom Löffel wie ein Großer. Und heute nachmittag hatte er die Windel bis oben hin voll, obwohl Möhrchen ja eher stopfen sollen.
    Trotzdem hab ich irgendwie ein schlechtes Gefühl, da wir mit dem Stillen so gut zurecht gekommen sind. Ich hab Angst, dass meine Milch jetzt zu schnell weg geht, da wir das wirklich genießen.
    Ich weiß jetzt auch nicht was ich machen soll. Kann ich aufhören zufüttern oder soll ich weitermachen?
    Ich hoffe mir kann jemand helfen.
    Und ich freue mich auf eine schnelle Antwort.

    VLG :winke:
     
  2. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: unsicher, ob Beikost

    Ich wuerde einfach ganz langsam weiter machen und erst mal eine komplette Mittagsmahlzeit über die nächste Woche oder zwei aufbauen (Karotte, Kartoffel und Öl). Wenn es doch jetzt so gut klappt und das Kind begeistert ist - perfekt!

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Du jetzt vielleicht meinst voreilig gewesen zu sein. Aber hätte Dein Kind keine Beikostreife, hättest Du viel mehr Probleme die Karotten zu füttern.

    Lulu
     
  3. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: unsicher, ob Beikost

    Hallo und herzlich Willkommen :winke:

    Ich habe mit 4,5 Monate mit der Breikost begonnen und meine Tochter hat auch ganz ohne Probleme den Brei vom Löffel gegessen und nichts davon wieder mit der Zunge herausgedrückt. Daher war die frühe Entscheidung richtig gewesen.

    Solange er noch nicht eine volle Mahlzeit mit Karotten abdeckt wirst du ihn eh noch danach stillen lassen, damit er auch satt ist. Bis er halt eine komplette Mahlzeit isst.

    Dann reguliert sich deine Milch nach Nachfrage. Also sie wird nicht komplett zurückgehen. Und wenn du mal wegen z.b Krankheit deines Sohnes indem er die Breikost ablehnt wieder mehr stillst, wird die Milch in der Regel auch wieder mehr werden. Also mach dir darüber keine Sorgen.

    Ich finde auch, gerade weil es mit dem Brei so gut klappt ist er auch bereit dafür und du kannst weiter machen. Und Karotten hat bei meiner Tochter nie Stopfend gewirkt. Ich habe jedoch mit dem abendlichen Milchbrei angefangen, der ihren Stuhl eh schon "fester" gemacht hat. Karotten kam erst 4 Wochen später als sie drei Wochen lang eine komplette Mahlzeit mit dem Brei abgedeckt hat.
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.724
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: unsicher, ob Beikost

    Ich seh das ebenso wie Lulu und Safiyya und füge noch hinzu:

    Meine Kleinste wollte ich gern ein halbes Jahr voll stillen und dann langsam in die Beikost gehen. Sie sah das anders und als sie mir im wahrsten Sinne des Wortes das Brot aus der Hand nahm, gab ich nach. Und so gabs Beikost mit 5 Monaten. Ich stille gern, ich möchte es nicht missen und habe Angst vor dem Tag, an dem Michelle beschließt dass sie nicht mehr mag. Aber: Die Kleine Maus wird in wenigen Tagen ein Jahr und stillt noch. Und das mit etwa drei bis 5 Stillzeiten je nach Wohlbefinden, Laune und Lust. Fix sind die Zeiten morgens, mittags und abends. Dazwischen kann es passieren dass sie vormittags zum runterkommen stillt und nachts wenn sie Durst hat oder tags nicht genug gegessen hat (so wie jetzt wo sie krank ist).

    Mach dir keine Sorgen.
     
  5. AW: unsicher, ob Beikost

    Vielen lieben Dank für die Antworten... :brav0:

    Das hilft mir erstmal weiter.

    Ich werde jetzt diese Woche nur mit Möhrchen weiter machen und dann mit Kartoffel anfangen.

    Also nachmal vielen Dank und

    bis bald...:winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...