Unser Garten wurde gekündigt.....mal ne rechtliche Frage

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Olivers-Mama, 2. März 2012.

  1. Olivers-Mama

    Olivers-Mama Desperate Housewive

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    3.174
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe DD
    Heute kam per Einschreiben die Kündigung für unseren Garten......

    Die Besitzer des Grundstückes wollen aus gesundheitlichen Gründen alles verkaufen. Da neben dem Gartengrundstück wahrscheinlich 1- 2 EFH gebaut werden sollen, wollen die Besitzer die weitere Nutzung und Bebauung nicht beeinträchtigen.

    Im Pachtvertrag steht folgendes: Bei Beendigung des Pachtverhältnisses wird der Wert eingebrachter Kulturen und Baulichkeiten geschätzt und abgegolten.

    Also wir haben eine Massive Gartenlaube drauf stehen!!
    kann man davon ausgehen, dass wir das wie eine Entschädigung bekommen?? kennt sich jemand aus damit?
    Im Vertrag steht außerdem, dass der Garten bei Beendigung des Pachtverhältnisses in den ursprünglichen Zustand versetzt werden soll......

    Also Pflanzen alle raus........:umfall: und die Laube abreißen??!!
     
  2. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.351
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Unser Garten wurde gekündigt.....mal ne rechtliche Frage

    Ich antworte mal in deinem Zitat
     
  3. Olivers-Mama

    Olivers-Mama Desperate Housewive

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    3.174
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe DD
    AW: Unser Garten wurde gekündigt.....mal ne rechtliche Frage

    ja, Jesse, danke erstmal.

    Wir müssen auf alle Fälle mit dem NOCH Besitzer reden.Ist ja gut möglich, dass die neuen Besitzer einen Garten mit Laube brauchen, oder wir könnten ihn vielleicht behalten und an sie Pacht zahlen.
     
  4. Riccarda

    Riccarda hat ihre eigenen Regeln und Gesetze

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    2.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Unser Garten wurde gekündigt.....mal ne rechtliche Frage

    der vertrag scheint mir ein bisschen widersprüchlich zu sein. zuerst ist von schätzung und abgeltung die rede, was ja recht unüblich ist. stellt euch vor, ihr setzt euch ein kleines schlösslein mit goldenen wasserhähnen hin, das werden die besitzer auch nicht abgelten wollen.

    andererseits "garten in den ursprünglichen zustand" d.h. schön gewachsene pflanzen, sträucher und eventuell bäume rausreissen? dann sit der garten kein garten mehr , sodnern eine gstätten. abgesehen davon, ich kenn ja eure baumschutzgesetze nicht, in wien müssten ersatzpflanzungen vorgenommen werden....

    alles gute und gute einigugn
    riccarda
     
  5. Olivers-Mama

    Olivers-Mama Desperate Housewive

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    3.174
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe DD
    AW: Unser Garten wurde gekündigt.....mal ne rechtliche Frage

    kurze zwischenbilanz.

    wir hatten heute das gespräch mit dem Verpächter: naja, wir sind auch nicht schlauer....wir haben den eindruck, dass der Verpächter angst hat, dass er uns auszahlen muss! Er meinte, er hätte gar keinen unterschriebenen Vetrag von uns zurückbekommen damals!!?? häh?? Na immerhin haben WIR einen Vertrag von IHM unterschrieben!! Ist ja sein problem, wenn er keinen mehr hat?

    Er faselte was, dass er nicht mehr so weiss, was da alles drin stand!

    Und dann will er die neuen Besitzer noch kontaktieren, was die mit den Gärten denn vorhaben usw. kann ja sein, sie wollen unseren übernehmen etc.

    Na bin mal gespannt.......er will die Laube schätzen lassen, aber woher weiss ich, dass er uns nicht über den Tisch ziehen will? Man sollte schon einen neutralen Schätzer da haben!? Das würde angeblich zu teuer werden!
     
  6. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.351
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Unser Garten wurde gekündigt.....mal ne rechtliche Frage

    Lasst Euch erstmal keine Angst machen. Du hast den unterzeichneten Vertrag
    (zumindest hoffe ich das) und den lässt Du ihm im ersten Stepp als
    Kopie zukommen. Geschätzt werden muss vom einem neutralen, sonst braucht
    ihr das Angebot nicht annehmen. Mit anderen Worten, er kann jetzt nicht seinen
    Schwager bitten zu sagen, was die Laube wert ist
     
  7. sonnenblume

    sonnenblume Schlumpfine

    Registriert seit:
    8. Juni 2009
    Beiträge:
    7.277
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    dort, wo man im Wald umher laufen kann, bis man sc
    AW: Unser Garten wurde gekündigt.....mal ne rechtliche Frage

    Klingt, als hätte er tatsächlich keine Lust, euch auszubezahlen :ochne:.

    Ich würde den Vertrag auch erstmal kopieren und dem Verpächter zukommenlassen.
    Der jetzige Besitzer kann von euch verlangen, alles auf Originalzustand zu setzen. Wenn der neue Besitzer aber den Garten übernehmen will, müssen Obstbäume und Sträucher, also alles was dauerhaft wächst (sofern vorhanden) ebenfalls in die Schätzung miteinfließen.
     
  8. Olivers-Mama

    Olivers-Mama Desperate Housewive

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    3.174
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nähe DD
    AW: Unser Garten wurde gekündigt.....mal ne rechtliche Frage

    Wollte mich da noch mal melden.......

    der Pächter hat den neuen Besitzer mitgeteilt, dass er sich bei uns melden soll. Angeblich hat er dies schon im April getan, baer uns nicht Bescheid gegeben! Er hat uns auch angeblich eine Mail geschrieben, aber ich habe nie eine bekommen! (auch nicht im Spam Ordner!)

    Nun wollte ich mal den neuen Besitzer kontaktieren, ob er mir dazu etwas sagen kann? Also was er mit dem Garten vorhat, kann ja echt sein, dass er vielleicht die Laube übernehmen will?

    Der Pächter will sich glaube aus allem raushalten.......:ochne:....
    er schrieb folgendes:

    ...nachdem nun der Eigentumswechsel praktisch vollzogen ist, wird sich der neue Eigentuemer, Herr " XY",
    mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Am liebsten würde ich alles dem Anwalt übergeben, blöderweise sind wir zwar rechtsschutzversichert, aber aber auf Nachfrage dort wurde mir mitgeteilt, dass der Garten nicht mit drin wäre, weil es fremder Boden ist. Obwohl wir Grundsteuer für die laube zahlen!?

    Oder nur mal beraten lassen, so Erstgespräche sind doch kostenlos,oder?

    Oder soll ich dem Pächter doch mal eine Kopie zukommen lassen vom Vertrag?
    Oder den neuen Besitzer anfragen? Es könnte ja durchaus sein,dass ER mir die Laube abkauft, dann brauch ich ja mir nicht so ne Mühe machen....

    Was haltet ihr davon, bin für alle Tipps dankbar!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...