Uniklinik MZ

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von tinkerbell86, 23. August 2010.

  1. :bruddel:Muss hier jetzt mal meinen Dampf ablassen!

    Wie bitte geht denn sowas???
    Was denkt ihr denn so über die Situation dort?
    Ich muss ehrlich sagen ich bin absolut schockiert!
    Lennox hätte ca. zum heutigen Zeitpunkt einen Termin dort zur OP von seinem Füßchen gehabt, wir haben uns dann aber doch entschlossen auf einen Termin in Heidelberg zu warten! Zum Glück!
    Was muss das für ein Horror für die Eltern sein?!
    Eine Bekannte von mir steht jetzt kurz vor der Entbindung und hat sich für MZ entschieden.Und steht immernoch dazu. Weiß nicht so recht was ich davon halten soll.
    Und bei uns gibt es ein weiteres KH in der Nähe in dem man entbinden kann,allerdings ohne angeschlossene Kinderklinik.
    Dort war ich mit unserem Zwergi und war super zufrieden...

    Würdet ihr dort zum heutigen Zeitpunkt noch entbinden?

    Gruß Mona die immernoch :bruddel:
     
  2. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Uniklinik MZ

    Ja. Schätzungsweise ist es die Tage dort sicherer als an jedem anderen Ort :rolleyes:

    Lieben Gruss
    J., keine Freundin von dieser Art von Postings weil keinen Sinn drin erkennbar ausser dass noch mehr Aengste entstehen....
     
  3. Silvia

    Silvia Showtalent

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    11.076
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Uniklinik MZ

    Meine Nichte ist in einem KH geboren, in dem zu dem Zeitpunkt HIV-verseuchte Blutkonserven gegeben wurden. Meine Schwester hat sich trotzdem entschlossen dort zu entbinden, weil garantiert kein anderes KH so kontrolliert wurde wie dieses.

    Ansonsten schliess ich mich Jaspis an
     
  4. AW: Uniklinik MZ

    Es hat nichts damit zu tun, Ängste zu schüren!
    Aber es muss auch mal Platz sein für solche Themen.
    Natürlich könnte sowas überall passieren, ist es aber nicht.
    Ich MUSSTE mit unserem kleinen selbst schon 3x dort hin und war nicht unbedingt begeistert....:(

    Drücke einfach nur allen dort die Daumen
     
  5. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Uniklinik MZ

    Warum nicht? In Mainz werden sie jetzt bestimmt noch besser aufpassen, das wird jetzt umso sicherer sein. In anderen Kliniken kann das genauso passieren. Ich will hier sicher keine Panik machen, aber schließlich gibt es auch genügend Bakterien, die resistent gegen Desinfektionsmittel sind. Und es ist ja noch nicht mal klar, ob das tatsächlich die Todesursache war, das eine Baby hatte schließlich auch noch andere schwerwiegende Probleme.
     
  6. yuppi

    yuppi yupp its just me

    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Beiträge:
    12.834
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    at Home
    AW: Uniklinik MZ

    So ein quatsch, ob Mainz, Köln, München oder Heidelberg...pups egal, vor sowas kann man NIE sicher sein!

    Und ich sehe das wie die anderen auch... Mainz ist jetzt bestimmt die SICHERSTE Klinik, weil alles doppelt u. dreifach kontrolliert wird!
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Uniklinik MZ

    Ganz einfach geht "sowas".

    Das Leben ist eines der gefährlichsten Abenteuer. Die Geburt eines jeden Menschen der gefährlichste Moment seines ganzen Lebens. Und TROTZdem entscheiden sich in Deutschland 600 000 Eltern jährlich Kinder zu bekommen. Und mindestens 10 % von ihnen haben einen Wunschkaiserschnitt - OBWOHL das für Mutter und Kind gefährlicher ist als normal zu entbinden. Wie geht denn sowas?

    Weißt Du, ich bin Kinderkrankenschwester. Und glaube mir, für Klinikpersonal gibt es überhaupt nichts Schlimmeres als wenn sie Jemanden nicht retten können. Leider sprechen Infusionslösungen nicht mit Menschen. Sie können nicht sagen "hey, da haben sich ein paar fiese Bakterien eingeschlichen ..."
    Und trotzdem wurde es bemerkt. Durch die Qualitätsicherungen.

    Wo Menschen sind, sind Keime. Wo Menschen Arbeiten können System versagen, können Fehler gemacht werden .......

    Und jetzt kam es zu diesem dramatischen Unglück. Und ich denke an die Eltern UND an die Klinikmitarbeiter. Und ich wünsche Dir, dass Du ein bisschen Abstand nimmst und aus deiner (verständlichen) Wut gehst und Dir überlegst wo Du in deiner Arbeit vielleicht schon mal einen Fehler gemacht hast. Vielleicht schon mal etwas hättest verhindern können wenn Du noch gewissenhafter gewesen wärst.

    Es ist immer viel leichter zu VERurteilen als eine Situation anzunehmen. Deine Ängste und die Ängste aller Menschen machen weder die Babys lebendig noch dienen sie dir/euch selbst durchs Leben zu gehen. Und wenn man ein Kind bekommt, ist es völlig natürlich dass das Thema Tod über kurz oder lang "ins Leben tritt". Es gibt keine Geburt die in der Unsterblichkeit endet. Und manche Seelchen, treten sehr früh den "Heimweg" an. Und das ist schwer für die Eltern und Angehörigen.

    Ist das nicht eher ein Grund DANKBAR zu sein. Dankbar für die Lebensumstände hier. In Pakistan und China sind auf einen Schlag mehr Kinder getötet worden als hier in Deutschland in vielen Jahren in Kliniken.

    Dankbarkeit für das was man hat entwickeln. Das ist ein Alternativprogramm zur Angst und Hilflosigkeit.

    Liebe Grüße

    Ute
     
  8. mone

    mone Kamikazemuddern

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    12.483
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Koblenz
    AW: Uniklinik MZ

    ach ute, ich weiss, warum ich dich so gerne lese :bussi:

    lg Simone
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...