und noch ein Essensplan

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Muckelchen, 22. März 2005.

  1. Hallo Ute!
    Seit einiger Zeit beobachte ich diese Seite und habe schon viele wertvolle Informationen erhalten. Danke!

    Aber natürlich is(s)t jedes Kind anders, und daher würde ich gern mal meinen Essensplan vorstellen.
    Hier ein paar Eckdaten zu meiner Tochter Hannah:
    Sie ist ein Leichtgewicht und bewegt sich immer am unteren Rand der Kurve. Ihr Geburtsgewicht war 3200 g bei 47 cm, aber ich denke, ein Meßwert ist falsch, da sie kein dickes Kind war.
    Jetzt ist sie 10 Monate und wiegt sie nach einer überstandenen Rota-Viren Infektion mit 1 Woche Krankenhaus 7600 g bei ca. 72 cm.

    Nun soll sie natürlich wieder etwas zunehmen, aber ich möchte nicht dem Rat einiger Leute folgen, die sagen "nun gebt dem Kind doch mal etwas Richtiges zu essen", z.B. Brot mit Kalbsleberwurst.

    Also hier unser Essensplan:
    da sie recht lang schläft
    ca. 8:00 230 ml Hipp HA2
    danach hat sie noch Hunger, und ich gebe Obst oder OGB (Gläschen)
    ca. 10:00 Obst/OGB (Gläschen) soviel sie möchte
    ca. 12:00 ca 200g Gemüse/Kartoffel-Brei (mehrmals/Woche auch mit
    Fleisch)
    ca. 15:00 ca. 200g OGB mit Butter
    ca. 18:00 ca. 200g MGB (mit Hipp HA1)

    Hier noch meine Fragen:
    Abends habe ich mit Brot angefangen, nach etwa einem halben Stück bekommt sie soviel MGB wie sie noch will (komme also nicht mehr auf 200g).
    Reicht mit Butter/Margarine beschmiert aus? Mein Kinderarzt ist irgendwie nicht so begeistert von Butter, bin mir nicht sicher, warum.

    Der Morgen und Vormittag macht mir etwas Sorgen: Sollte ich auf 3er Milch wechseln oder reicht das mit Obst aus? Oder wäre die Einführung von Brot auch hier eine Möglichkeit?
    Irgendwie kommt es mir etwas wenig vor, was sie am Vormittag isst. Außerdem scheint sie jetzt auch früher aufzuwachen, dann wird es bis zum Mittag noch länger.

    Ich hoffe, das ist nicht zu unübersichtlich. Schon mal vielen Dank für deine Hilfe! :) :)

    Karin mit Hannah
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo karin und willkommen im forum,

    ute ist im wohlverdienten urlaub. wenn du magst, gehe ich aber euren essensplan gerne mit dir durch.

    zunächst wäre es prima, wenn du mir eine gewichtsentwicklung schreiben könntest. also wann hat sie wieviel gewogen:
    datum / gewicht
    datum / gewicht usw.

    und nun zu eurem plan:

    • ha-nahrung sättigt allgemein nicht so lange, wie nicht-ha-folgemilch.gibt es gründe, dass ihr ha über den 6. monat hinaus gebt? wenn sie nach der flasche noch hunger hat ist es tatsächlich sinnvoller, ein frühstück in form von brot mit dünn butter anzubieten. auf ha-basis gibt es keine 3-ermilch, da es keine eindeutige empfehlung gibt das komplette erste lebensjahr ha zu füttern....
    • reines obst ist überflüssig, sättigt dein kind zwar kurzfristig, aber enthält nicht viele kalorien und nährstoffe. du hast ja geschrieben, dass es bei euch auch ums aufpeppeln geht: deshalb lieber einen halben obst-getreide-brei als zwischenmahlzeit vormittags anbieten. aber -keine gläschenkost, sondern lieber selbstangerührten ogb nach dem rezept des forschungsinstitutes für kinderernährung.
    http://www.babyernaehrung.de/obst_getreide.htm

    ansonsten ist der plan okay.
    denkst du an die ölzugabe im mittagessen?

    dünn butter ist okay.

    liebe grüße
    kim
     
  3. Hallo Kim,

    danke für die Antwort. :)
    Ich habe deinen ersten Tipp schon angewendet und ihr abends erst Brei und dann Brot gegeben. Den Brei scheint sie nicht mehr so sehr zu mögen seit es Brot gibt, aber sie hat eine halbe Portion gegessen und hinterher noch ganz ordentlich Brot. Insgesamt, denke ich, war es mehr als andersherum.

    Wieviel Brot sollte sie essen, wenn sie keinen Brei mehr mag? Und gebe ich ihr dann noch Milch und Obst extra?

    Zum Gewicht: leider habe ich nicht so viele Daten, da ich mir nicht immer die Daten vom Kinderarzt aufgeschrieben habe. Und eine Babywaage haben wir nicht (nur mal ausgeliehen).

    Hier das, was ich von den U-Untersuchungen weiß und noch im Kopf habe:
    *10.05.2004 / 3200 g, 47 cm
    13.05.2004 / 2950 g, 47 cm
    18.06.2004 / 4040 g, 55 cm (ich denke, bei den ersten Werten stimmt etwas nicht, sonst wäre sie in kurzer Zeit ziemlich gewachsen)
    03.09.2004 / 5790 g, 62 cm
    Mitte Oktober (5 Monate) haben wir dann festgestellt, dass sie seit dem letzten Termin nur ca. 150 g zugenommen hat (voll gestillt). Dann habe ich mit Beikost angefangen und ziemlich schnell Mittags- und Abendbrei eingeführt. Zu der Zeit hatte sie auch manchmal Blut im Stuhl, so dass der Kinderarzt eine Milcheiweißallergie in Erwägung zog, aber es war doch nur sehr selten und hat dann wieder aufgehört.
    29.11.2004 / 6650 g, 66 cm
    01.02.2005 / ca. 7400 g
    14.03.2005 / 7600 g (nach Virus-Infektion)

    Zur HA-Milch: Nein, es gibt keinen besonderen Grund, ihr jetzt noch HA zu geben. Wir haben damit angefangen, da ich einige Allergien habe, und dann haben wir sie einfach weiter benutzt. Mir war nicht bewusst, dass sie weniger sättigt. Dann werden wir mal auf die normale 2er/oder 3er (?) umstellen. :lichtan:

    Ja, mittags mische ich Rapsöl unter.

    Danke für die Hilfe und ein schönes Osterfest,

    Karin und Hannah

    :farben:
     
  4. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo karin,

    brot einfach nach bedarf geben.

    die gewichtsentwicklung muss sich wirklich erholen bei euch. mit meinen oben genannten tipps und einem bedarfsgerechten essensplan sollte die entwicklung wieder anziehen.
    wenn du dich entscheiden solltest, von ha-nahrung wegzugehen, kannst du abends einen miluvit mit ab 4. monat von milupa anbieten. http://www.babyernaehrung.de/milch_getreide.htm der ist auch kalorienreicher als ein selbstangerührter brei.

    das gewicht behalte bitte im auge. der blut im stuhl kann wirklich ein warnhinweis auf eine kuhmilchunverträglichkeit sein, aber auch von einem infekt kommen.
    wenn das gewicht aber trotz bedarfsgerechter beikost nicht anzieht, sollte vielleicht hier nochmal nachgehakt werden. eine unverträglichkeit zeigt sich- im gegensatz zu einer allergie- meist nur mit unwohlseins-/ krankheitssymptomen. gewichtsstagnation kann auch ein hinweis sein.

    liebe grüße
    kim
     
  5. Hallo Kim,
    wir waren eine Weile unterwegs, deshalb erst jetzt meine Antwort.
    Wir hatten jetzt wieder einen Termin beim Kinderarzt, und Hannah wiegt nun 8000 g. Da hat sie nach ihrer Infektion gut zugenommen, und ich hoffe, es geht jetzt weiter bergauf.

    Morgens ist sie nach der Flasche nicht mehr so hungrig (obwohl ich noch die HA2 Milch aufbrauche), und ich gebe ihr jetzt immer Brei, kein reines Obst mehr.
    Abends isst sie zur Zeit viel Brei und Brot, dafür mittags und nachmittags nicht so viel. Aber ich habe gemerkt, dass das immer mal wechselt. Das mit Miluvit mit werde ich mir mal überlegen.
    Danke für all die Tipps! :prima:

    Viele Grüße,

    Karin und Hannah
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...